TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

VR-Brille

  • 4.0

    Insta360 Evo im Test: 3D- oder 360-Grad-Aufnahmen in 5,7K

    Die Insta360 Evo Kamera filmt in 5,7K-Auflösung und nimmt einen Sichtbereich von 360 Grad auf. Wer nur 180 Grad aufnimmt, bekommt 3D-Aufnahmen. Wir haben die Evo getestet.
  • 4.0

    Test Lenovo Explorer: Virtual Reality mit Microsoft

    Das Lenovo Explorer setzt auf Windows Mixed Reality. Wir testen, ob es das VR-Headset mit Oculus Rift und HTC Vive aufnehmen kann.
  • Kaufberatung: VR-Brillen für Smartphones (April 2018)

    Der günstigste Einstieg in die Welt der Virtuellen Realität (VR) ist Googles Pappschachten CardBoard? Längst nicht mehr – deutlich komfortablere Kunstsstoff-Gehäuse für Android & iPhone kosten schon weniger. Wir vergleichen verschiedene Modelle.
  • 4.0

    Tpcast für HTC Vive im Test: VR endlich kabellos genießen

    Einer der wenigen Nachteile der HTC Vive ist ihr Kabelbaum: Strom, USB und HDMI müssen von VR-Brille zum Rechner, beziehungsweise andersherum. Mit Tpcast gibt es nun eine kabellose Übertragung zum Nachrüsten. Wir haben sie getestet.
  • 5.0

    HTC Vive im Test: VR-Brille, so perfekt wie möglich

    Zugegeben: Die HTC Vive ist nicht mehr ganz frisch, aber weil es nun mit TPCast ein Kabellos-Kit gibt, veröffentlichen wir an dieser Stelle zunächst noch das Review zur Vive. Unsere Erfahrungen mit TPCast ergänzen wir nächste Woche in einem eigenen Testbericht.
  • 5.0

    Samsung Gear VR im Test: Sehr gut – für Samsung-Nutzer

    Samsungs Gear VR entsteht in Zusammenarbeit mit Oculus. Das sorgt für eine große Auswahl an Apps und Inhalten. Voraussetzung für die Nutzung ist aber ein aktuelles Samsung-Smartphone. Wir haben das Headset für virtuelle Realität mit dem Samsung Galaxy S8 Plus getestet.
  • 4.0

    VR-Brille für Android: Google Daydream View (2017) im Test

    Google hat sein VR-Headset verbessert. Die Google Daydream View (2017) besteht nun aus robusterem Material und kommt mit einem zusätzlichen Kopfband für bessere Stabilität. Außerdem ist der Winkel des Sichtfeldes gewachsen. Das sorgt aber für etwas mehr Gewicht und einen höheren Preis. Ob die Daydream View ein guter Kauf ist, zeigt unser Test.
  • Gamescom: Wohin geht die Reise der virtuellen Realität?

    Wer spielt eigentlich regelmäßig in der virtuellen Realität (VR)? Abgesehen von Spielentwicklern scheinen das noch nicht sehr viele zu sein. Zu groß sind noch die Nachteile, Kosten und Hürden der digitalen Headsets. Im Rahmen der Gamescom werfen wir heute einen Blick auf das aktuelle Angebot. Für wehn lohnt sich eigentlich eine teure VR-Brille? Wohin geht die Reise? Lest es in diesem Artikel.
  • Saturn: Küchenplanung in Virtual Reality mit HTC Vive

    In einem ersten Testlauf können Saturn-Kunden Küchen in Virtual Reality planen. Hierbei kommt HTCs VR-Technologie Vive zum Einsatz.
  • New York: Samsung wird zum VR-Film-Produzenten

    Das Unternehmen Samsung will zukünftig VR-Filme selbst produzieren. Zu diesem Zweck wollen die Koreaner ein Filmstudio in New York aufbauen.
  • Vorbestellung für die HTC Vive startet am 29. Februar

    Seit vergangener Woche nimmt Oculus Vorbestellungen für die Consumer-Version der Rift an – und hat in Verbindung damit auch den Preis verraten. Für Begeisterungsstürme haben die 741 Euro inklusive Versand jedenfalls nicht gesorgt.
  • Oculus Rift: Vorbestellung gestartet, kostet 699 Euro

    Seit wenigen Minuten lässt sich die Consumer-Version der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift endlich vorbestellen. Der Hersteller hat den Preis bis zum Schluss geheim gehalten. Mit 699 Euro fällt dieser nun höher aus, als der eine oder andere gehofft haben wird.
  • CES: HTC kündigt neue VR-Brille Vive Pre an

    HTC hat mit der Vive Pre die zweite Generation seiner Virtual-Reality-Brille Vive angekündigt. Das Gadget richtet sich aber wie die erste VR-Brille des Unternehmens vor allem an Entwickler.
  • HTC Vive kommt im April, vorbestellbar ab Februar

    HTCs Holo-Deck kommt doch nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt. Immerhin: Die Verzögerung ist nicht lang – und es gibt eine neue Developer-Edition.