TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Stagefright

  • Android-Updates: Verbraucherschützer verklagen Samsung

    In den Niederlanden haben Verbraucherschützer das Unternehmen Samsung verklagt. Es geht um nicht zur Verfügung gestellte Updates für die Android-Smartphones der Koreaner.
  • Samsung startet monatliche Android-Security-Updates

    Samsung hat den offiziellen Startschuss für seine im August angekündigten monatlichen Android-Security-Updates gegeben. Noch im Oktober soll die erste Aktualisierung ausgerollt werden.
  • Stagefright 2.0: alle Android-Versionen mit Schwachstellen

    Neue Sicherheitslücken soll über eine Milliarde Android-Geräte betreffen. Wie bei der ersten Stagefright-Schwachstelle soll Schadcode per Mediendateien eingeschleust werden können.
  • Stagefright sorgt für mehr Nachhaltigkeit bei den Herstellern

    Die Stagefright-Sicherheitslücke im Googles Betriebssystem Android sorgt bei einigen Herstellern für eine grundlegende Veränderung: Google, LG und auch Samsung wollen künftig monatliche Updates herausbringen. Dadurch sollen Geräte nachhaltiger und langlebiger werden.
  • Stagefright: Testprogramm für Android-Sicherheit

    Stagefright , die Mutter aller Android-Sicherheitslücken, wird uns wohl noch einige Zeit beschäftigen. Millionen Geräte sind anfällig, Patches gibt es bislang lediglich für die Nexus-Geräte von Google, und die Telekom hat gestern den MMS-Versand in ihrem Netz eingeschränkt , um die eigenen Kunden zu schützen.
  • Samsung und Google bringen monatliche Sicherheitsupdates

    Die StageFright-Sicherheitslücke schlug in der Tech-Presse in den letzten Tagen hohe Wellen – zu Recht! Schließlich sind über 90 Prozent aller Android-Geräte betroffen und können beispielsweise durch manipulierte MMS angegriffen werden.
  • Stagefright-Lücke: Telekom schaltet MMS-Versand ab

    Die Stagefright-Lücke , die derzeit Android-Smartphones in höchstem Maße bedroht, sorgt für erste Konsequenzen: Die Telekom stellt derzeit keine MMS-Nachrichten mehr zu. Der Grund: Angreifern ist es mit Hilfe der Multimedia-Nachrichten möglich, Schadecode in fast alle Android-Smartphones einzuschleusen.