TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Moto X

  • Im Hands-On: Moto X Play und Moto X Style

    Der chinesisch-amerikanische Hersteller Motorola Mobility hat am Dienstagnachmittag sein Geräteportfolio um drei neue Produkte erweitert. Neben einer neuen Generation des Moto G gibt es auch zwei Flaggschiffe: Moto X Play sowie das Moto X Style. Wir hatten bereits die Möglichkeit, einen Blick auf die neuen Geräte zu werfen.
  • Gerücht: Moto X (2015) mit QHD, 4GByte RAM & 6 Kernen

    Das Blog STJS Gadgets Portal hat technische Daten des nächsten X-Handys von Motorola veröffentlicht. Die Specs des Moto X der dritten Generation bekam der Autor eigenen Aussagen zufolge von einem Motorola-Insider zugespielt. Laut Bericht hat das Smartphone wie sein Vorgänger ein 5,2 Zoll großes Display, allerdings mit mehr Bildpunkten. Das Panel soll QHD auflösen, also 2560 × 1440 Pixel. Das aktuelle Moto X hat einen Full-HD-Bildschirm.
  • Motorola Mobility will vorerst keine Tablets bauen

    Die Lenovo-Tochter Motorola Mobility will erst einmal keine Tablets auf den Markt bringen. Diese Information teilte Rick Osterloh, COO und Präsident von Motorola, gestern auf Twitter mit.
  • Google enthüllt Nexus 6 mit Android OS 5.0 Lollipop

    Der kalifornische Internetkonzern Google hat am Mittwochabend sein diesjähriges Nexus-Portfolio aktualisiert und unter anderem das Nexus 6 mit Android OS 5.0 Lollipop vorgestellt. Wie bereits im Vorfeld vermutet, wird das nächste Google-Smartphone von der baldigen Lenovo-Tochter Motorola Mobility produziert.
  • Test: Motorola Moto X (2. Generation)

  • Hands-on Motorola Moto X (2. Generation)

    Lange haben wir darauf gewartet, jetzt ist es da: Anfang Oktober wird Motorola Mobility sein neues Flaggschiff-Smartphone, das Moto X, in den deutschen Handel bringen. Alle detaillierten Informationen zu der zweiten Generation findet Ihr im Artikel – hier geht's um einen kleinen ersten Eindruck. Meine erste Reaktion auf das neue Moto X war etwas (!) enttäuschend. Warum? Die schöne und handliche Größe, die das erste Moto X so populär gemacht, ist nun nicht mehr da – auch wenn Motorola wieder einmal ein sehr großzügiges Edge-to-Edge-Design verwendet hat. Natürlich ist das 5,2 Zoll große Moto X nicht unhandlich – aber die Einhandbedienung ist nicht möglich. Ansonsten bin ich als Moto-X-Nutzer von dem 2014er-Modell sehr angetan und freue mich sehr auf Gerät und dessen Markteinführung hier in Deutschland. Wie ist Euer Eindruck?
  • Patentstreit: Verkaufsverbot für Motorola Moto G (Update)

    Das Mannheimer Landgericht hat einer Klage des Unternehmens LPKF stattgegeben und ein Verkaufsverbot für das Moto G ausgesprochen. Motorola soll ein Patent verletzt haben, in dem es unter anderem um die Befestigung von Antennen auf gebogenem Kunststoff geht. Der Patentschutz des „Laser Direct Structuring“ (LDS) wurde in China hingegen schon 2013 für ungültig erklärt.
  • Motorola Moto E im Test: gut & günstig – bis auf die Kamera

    Motorola Mobility hat vor einigen Wochen das dritte Telefon aus der aktuellen Moto-Reihe vorgestellt: das Moto E. Es ist das preisgünstigste der Smartphones und im Line-Up unterhalb von Moto G und Moto X angesiedelt. Damit möchte das Unternehmen, das bald zum chinesischen Lenovo-Konzern gehören wird, mit einer guten Hardware für einen günstigen Preis punkten. Ob das gelungen ist und ob das Moto E das Potenzial hat, an den Erfolg der größeren Brüder anzuknüpfen, erfahrt Ihr in diesem Test.
  • Digital Tattoo: Moto X per Körperkunst entsperren

    Das Digital Tattoo von Vivalnk ist nicht gerade das, was man sich eigentlich unter einem mit Tinte in die Haut eingebrachten Kunstwerk vorstellt: Besonders schick sieht die Geldstückgroße "Klebetätowierung" nämlich nicht aus. Es geht in diesem Fall allerdings auch mehr um die Funktionalität. Das digitale Tattoo dient dazu, das Smartphone zu entsperren. Allerdings soll die "Sesam öffne dich"-Tätowierung zukünftig auch in weiteren Designs erhältlich sein – die dann hoffentlich etwas ansprechender anmuten.
  • Motorola Moto Maker ab 1. Juli in Deutschland verfügbar

    Besser spät als nie: Motorola Mobility bringt wie angekündigt seinen Moto Maker nach Deutschland. Ab dem 1. Juli können Nutzer das Smartphone Moto X online gestalten und sich nach Hause liefern lassen.
  • Moto Maker kommt im Sommer nach Deutschland

    Extrem kurz und bündig kündigt Motorola den Moto Maker für Deutschland an. Es handelt sich beim Moto Maker um einen schon länger in den USA verfügbaren Service, der es dem Nutzer erlaubt, das Moto X in puncto Farbe und Material ganz den eigenen Wünschen anzupassen. Viel mehr als die Ankündigung des Moto Makers für Deutschland lässt Motorola bislang allerdings nicht durchsickern – Preise und Launch-Datum? Fehlanzeige. Wir haben etwas nachgeforscht.
  • Motorola Moto X im Test: Androide mit Sprachsteuerung

    Das Moto X gehört zu den ersten und gleichzeitig letzten Smartphones aus der kurzen gemeinsamen Zeit von Google und Motorola – inzwischen ist die Mobile-Sparte des US-Handyherstellers ja an den chinesischen Lenovo-Konzern weiterverkauft worden. Aber trotzdem, oder gerade deswegen, ist es das Moto X wert, genau unter die Lupe genommen zu werden: Es geht nämlich einen anderen Weg als die meisten seiner Konkurrenten.
  • Test: Motorola Moto X

    Das Moto X wurde im August letzten Jahres in den USA vorgestellt. Seit dem ersten Quartal 2014 ist es auch bei uns in Deutschland erhältlich . Es ist das erste und nun auch das letzte Produkt aus der gemeinsamen Kooperation zwischen Google und Motorola Mobility. Das Moto X ist ein anderes Android-Smartphone. Es ist nicht so populär wie ein HTC oder Samsung , es vergleicht sich selbst auch nicht mit den jeweiligen High-End Geräten, da es an sich keins ist. Das Moto X vereint die hohe Entwicklungs- und Fertigungskompetenz von Motorola mit den Diensten von Google und seiner einzigartigen Orientierung auf den Endnutzer. Es ist der Revolver unter den problems-solver. In diesem Test stellen wir Euch das aktuelle Gesicht von Motorola vor. Lest und seht, wie es aussieht...
  • Marktstart: Motorola Moto X jetzt in Deutschland erhältlich

    Pressemitteilungen über "jetzt erhältliche" Smartphones sind ein Graus für Tech-Journalisten. Während die PR-Stellen von Smartphone-Herstellern oft die Verfügbarkeit von Smartphone X,Y oder auch Z verkünden, haben die einschlägigen Händler die Geräte oft erst Tage – manchmal sogar Wochen – später auch wirklich lieferbar. Erst einmal ist also telefonieren angesagt, ob es sich nicht – wie so oft – um eine typische "jetzt erhältlich bedeutet eventuell bald irgendwann in naher ferner Zukunft mal erhältlich"-Meldung handelt.
  • Schluss mit Google: Lenovo kauft Motorola Mobility

    Am späten Abend gab es ein paar Gerüchte, jetzt folgt in der Nacht die Bestätigung: Der chinesische Elektronikgigant Lenovo übernimmt Motorola Mobility von Google. Als Kaufpreis nennt Larry Page dabei im Google-Hausblog die Summe von 2,91 Milliarden Dollar. Erst im August 2012 hatte der Suchmaschinenriese den Motorola inklusive eines beträchlichen Patent-Portfolios für 12,5 Milliarden Dollar übernommen.
Mehr laden