TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Moto G

  • Im Hands-on: Motorola Moto G mit 13-MP-Kamera

    Der zu Lenovo gehörende Smartphone-Hersteller Motorola Mobility hat heute in Rahmen einer Veranstaltung das Mittelklasse-Telefon Moto G vorgestellt. Die dritte Generation lässt sich, wie sein großer Bruder auch, über den Moto Maker individualisieren.
  • Moto G (2014) bei Aldi Süd für 139 Euro

    Nachdem Aldi Nord im Februar das Motorola Moto G (2014) zu einem günstigen Preis im Sortiment hatte , gibt es das Smartphone nun bald auch bei Aldi Süd. Ab dem 07.05.2015 ist das Telefon dort für 139 Euro erhältlich, wie das Schnäppchenportal mydealz berichtet. Der aktuell günstigste Straßenpreis liegt bei knapp 180 Euro.
  • Motorola Mobility will vorerst keine Tablets bauen

    Die Lenovo-Tochter Motorola Mobility will erst einmal keine Tablets auf den Markt bringen. Diese Information teilte Rick Osterloh, COO und Präsident von Motorola, gestern auf Twitter mit.
  • Motorola Moto E mit 4G LTE und Android Lollipop vorgestellt

    Die Lenovo-Tochter Motorola Mobility hat am heutigen Mittwochnachmittag ein neues Smartphone vorgestellt. Es ist das Moto E in der zweiten Generation – quasi das Einsteiger-Motorola für das Jahr 2015.
  • Motorola Moto G (2014) für 139 Euro bei Aldi Nord

    Aldi Nord hat am 26. Februar ein verlockendes Angebot im Sortiment: Das Moto G der zweiten Generation kostet dort an diesem Tag nur 139 Euro. Das ist tatsächlich ein Schnäppchen: Preisvergleichsdienste listen das Gerät aktuell ab knapp 170 Euro. Dazu gibt es noch eine Aldi-Talk-SIM mit 10 Euro Startguthaben. Einen SIM-Lock hat das Moto G nicht: Man kann es auch mit anderen SIM-Karten verwenden.
  • Moto G (2014): bessere Hardware für 199 Euro

    Motorola hat dem Moto G ein vielversprechendes Update spendiert. Die zweite Generation des günstigen Androiden hat nun ein größeres 5-Zoll-Display, die Auflösung bleibt allerdings bei 720p. Auch beim Prozessor gibt sich Motorola mit dem auf 1,2 GHz getakteten Quad-Core-Chip Snapdragon 400 von Qualcomm zufrieden. Neben 1 GByte RAM und 8 GByte internem Speicher hat das 2014er Moto G aber nun einen microSD-Karten-Slot zur Speichererweiterung.
  • Moto G mit 4G LTE ist ab dem 21. Juli in Deutschland erhältlich

    Das Moto G ist Motorola Mobilitys erfolgreichstes Produkt. Trotz seines günstigen Preises von rund 160 Euro, macht das Smartphone einen qualitativ hochwertigen Eindruck. In unserem Test hat es ebenfalls gut abgeschnitten. Nach diesem Erfolg geht der US-amerikanische Hersteller einen Schritt weiter und schickt noch in diesem Monat eine aufgefrischte Variante in den Handel.
  • Patentstreit: Verkaufsverbot für Motorola Moto G (Update)

    Das Mannheimer Landgericht hat einer Klage des Unternehmens LPKF stattgegeben und ein Verkaufsverbot für das Moto G ausgesprochen. Motorola soll ein Patent verletzt haben, in dem es unter anderem um die Befestigung von Antennen auf gebogenem Kunststoff geht. Der Patentschutz des „Laser Direct Structuring“ (LDS) wurde in China hingegen schon 2013 für ungültig erklärt.
  • Motorola Moto E im Test: gut & günstig – bis auf die Kamera

    Motorola Mobility hat vor einigen Wochen das dritte Telefon aus der aktuellen Moto-Reihe vorgestellt: das Moto E. Es ist das preisgünstigste der Smartphones und im Line-Up unterhalb von Moto G und Moto X angesiedelt. Damit möchte das Unternehmen, das bald zum chinesischen Lenovo-Konzern gehören wird, mit einer guten Hardware für einen günstigen Preis punkten. Ob das gelungen ist und ob das Moto E das Potenzial hat, an den Erfolg der größeren Brüder anzuknüpfen, erfahrt Ihr in diesem Test.
  • Moto G mit LTE und microSD-Kartenslot für 199 Euro ab Juli

    Das frisch vorgestellte Preiswunder Moto E beherrscht heute die Presse. Kein Wunder, bei diesem Preisleistungsverhältnis. Aber das Einsteigermodell ist nicht das einzige Motorola -Smartphone, welches heute unsere Aufmerksamkeit verdient – sondern auch das ursprüngliche Mittelklasse-Preisleistungswunder Moto G . Motorola bringt nämlich eine überarbeitete Version des erfolgreichsten Mobiltelefons der Firmengeschichte auf den Markt.
  • Motorola Moto E: Specs & Bilder des 100-Euro-Smartphones

    Nach dem Preisbrecher und Verkaufsschlager Moto G bringt Motorola mit dem Moto E ein wohl noch günstigeres Smartphone auf den Markt. Am morgigen Dienstag wird es aller Wahrscheinlichkeit vorgestellt, ein brasilianischer Online-Shop hatte das Handy am Wochenende jedoch schon versehentlich auf seiner Seite gelistet. Die dort beschriebenen technischen Daten decken sich mit bisherigen Gerüchten.
  • Motorola: Comeback mit Moto G, Lenovo hat große Pläne

    Vor dem Marktstart des Moto G war Motorola weitestgehend in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. In Großbritannien hatte das Unternehmen einen Marktanteil von gerade einmal 0,6 Prozent. Dies lag allerdings unter anderem auch daran, dass nach der Übernahme durch Google das Unternehmen grundlegend umstrukturiert wurde und lange Zeit keine neuen Geräte auf den Markt gebracht hat. Mit dem Moto G änderte sich dies aber schlagartig – und innerhalb weniger Monate ist Motorola wieder bei einem Marktanteil von 6 Prozent angekommen. Das geht aus einem Bericht des Marktforschungsunternehmens Kantar hervor.
  • Schluss mit Google: Lenovo kauft Motorola Mobility

    Am späten Abend gab es ein paar Gerüchte, jetzt folgt in der Nacht die Bestätigung: Der chinesische Elektronikgigant Lenovo übernimmt Motorola Mobility von Google. Als Kaufpreis nennt Larry Page dabei im Google-Hausblog die Summe von 2,91 Milliarden Dollar. Erst im August 2012 hatte der Suchmaschinenriese den Motorola inklusive eines beträchlichen Patent-Portfolios für 12,5 Milliarden Dollar übernommen.
  • Test: Motorola Moto G

    Etwas mehr als ein Jahr nach der letzten Produktvorstellung hat Motorola Mobility ein neues Smartphone für den hiesigen Markt vorgestellt. Das Moto G . Es ist zwar ein neues Gerät, aber nicht das einzige: Im August 2013 wurde das Moto X gezeigt und in den USA sowie Kanada eingeführt. Das Moto G ist wie sein großer Bruder – nur eben mit einer schwächeren Hardware. Es unterstützt auch nicht die „Always-listening“-Funktion oder Bewegungen, wodurch Ereignisse ausgelöst werden können – dafür bräuchte man dem im Moto X verbauten Motorola X8 MCP-Prozessor . Das Moto G will eher mit dem Preis und der Qualität punkten. Welche Kompromisse man bei dem Kauf eingeht, erfahrt Ihr im nachfolgenden Test.
  • TechDuell 42: Vernichten Motorolas Preise Innovationen?

    Mit dem Moto G sorgen Motorola und Google für Furore: Das 169 Euro teure Smartphone bietet mit Snapdragon 400, 4,5-Zoll-Display mit 720p-Auflösung, 2070-mAh-Akku, Android 4.4 & Co. eine Ausstattung, wie sie sich eher ein bis zwei Preisklassen weiter oben findet.
Mehr laden