TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Kindle Fire HDX 7

  • TechDuell 81: Wird Amazon übermächtig? (& Eis-Challenge)

    Mit Büchern ging es los, inzwischen ist Amazon zum Milliardenkonzern avanciert, der den E-Book-Reader-Markt umgekrempelt hat, Tablets und Smartphones verkauft und natürlich auch die Online-Shopping-Branche dominiert. Wir fragen uns im TechDuell: Wird Amazon übermächtig?
  • Kindle Fire HDX: Live-Video-Support per Mayday-Button

    So sehr ich persönlich auch Android mag: Müsste ich meinen Eltern ein Tablet empfehlen, dann wäre das ein iPad. Immer noch. Die Bedienung ist einfach intuitiver. Auch wenn es besser wird, ist Android immer noch zu Recht ein wenig von einer Freak- und Bastler-Aura umgeben. Amazon hat hier mit seinen Tablets der Kindle-Fire-Serie eine kleine Insel im Ozean der Geekigkeit geschaffen: Das vom Online-Händler massiv umgestaltete und auf Multimedia-Anwendungen spezialisierte Android wirkt mehr wie aus einem Guss – und bekommt nun auch in Deutschland eine Funktion hinzu, die insbesondere Tablet-Neulingen den Einstieg erleichtert.
  • Retina-iPad-mini, Nexus 7 und Kindle Fire HDX im Display-Test

    Ende Oktober hat Apple auch dem iPad mini ein Retina-Display spendiert. Die neue Anzeige stellt 2048 × 1536 Pixel dar und erreicht bei einer Diagonale von 7,9 Zoll eine Pixeldichte von 326 ppi. Damit ist die Schärfe der Darstellung auf dem gleichen Niveau wie beim iPhone 5S . Die Android-Konkurrenz gibt sich jedoch keine Blöße: Das Nexus 7 bringt es mit 1920 × 1200 Pixeln bei 7,0 Zoll auf nur minimal schlechtere 323 ppi. Die gleichen Daten gelten für Amazons Kindle Fire HDX 7 . Dessen großer Bruder – Kindle Fire HDX 8.9 – führt das Feld übrigens mit 2560 × 1600 Pixeln bei 8,9 Zoll und damit satten 339 ppi an.
  • Fire-HDX-Tablets: Vorbestellbar, erhältlich ab November

    Die neuen Kindle-Fire-HDX-Tablets des Onlineshops Amazon werden pünktlich zum Weihnachtsgeschäft in Deutschland erhältlich sein . Den Anfang macht ab dem 13. November die 7-Zoll-Ausführung des neuen Kindle-Highend-Tabs, die es ab dem 27. November auch mit LTE-Modem geben wird. Das Tablet kostet 229 Euro in der kleinsten Ausführung mit 16 GByte, 269 Euro mit 32 GByte und 309 Euro mit 64 GByte. Für LTE kommen dann jeweils noch mal 80 Euro obendrauf. Für weitere 15 Euro lässt sich auch die Werbung auf dem Lockscreen entfernen.
  • Amazon Kindle Fire HDX: zweimal günstig und viel Power

    Amazon hatte mit dem ersten Kindle Fire den Preiskampf bei den Android-Tablets begonnen. Nun hat Amazon die dritte Generation der Tablet-Reihe vorgestellt, die nicht nur durch High-End-Ausstattung, sondern auch durch interessante Software-Features und vor allem einen niedrigen Preis zu begeistern wissen.