TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

iTunes

  • iTunes Radio nur noch für zahlende Kunden nutzbar

    Der Musiksender iTunes Radio ist ab sofort nur noch für zahlende Abonnenten von Apple Music verfügbar. Beats 1 wird weiterhin kostenlos angeboten.
  • Ausgespielt: iTunes Radio stellt Gratis-Betrieb Ende Januar ein

    Mit iTunes Radio bietet Apple derzeit einen Streamingdienst an, bei dem die Zuhörer sich quasi eine digitale Radiostation nach ihrem eigenen Musikgeschmack zusammenbauen können. Der Service ist kostenlos und finanzierte sich in der Vergangenheit durch Werbung. Damit ist nun Schluss.
  • Ausfälle bei Apple Music, App Store, iTunes und mehr

    Dass es heute bei Apple auf die eine oder andere Art und Weise rumpeln würde, war abzusehen. Schließlich wird der Hersteller aus Cupertino heute nach Börsenschluss seine Quartalszahlen veröffentlichen. Und die Branche erhofft sich erstmals Infos dazu, wie gut sich die Apple Watch denn nun tatsächlich verkauft.
  • Apple Music und iOS 8.4 starten morgen ab 17:00 Uhr

    Auf der 26. Worldwide Developer Conference 2015 hat Apple vor wenigen Tagen sein „One more thing“ enthüllt: ein Streaming-Dienst im Stil von Spotify, Deezer, Tidal & Co. Apple Music beinhaltet mehr als 31 Millionen Musikstücke, die aus den zwei großen Katalogen iTunes und Beats Music stammen. Neben der großen Auswahl beinhaltet der Dienst auch einen 24/7-Internetradio namens Beats 1 sowie ein eigenes soziales Netzwerk, Apple Music Connect – drei Komponenten in einer App.
  • App Store & iTunes: Apple schränkt Widerrufsrecht ein

    Apple gewährt auf Inhalte aus dem App Store und iTunes ein zweiwöchiges Rückgaberecht . Seit einiger Zeit fordert das Unternehmen jedoch Nutzer, die sehr oft Filme, Apps und Musik zurückgeben dazu auf, beim Kauf von Medien davon zurückzutreten . Tun sie dies nicht, können sie die entsprechenden Inhalte nicht herunterladen. Nachzuvollziehen ist dieses Handeln durchaus: So können Spiele oder Filme ja problemlos innerhalb zwei Wochen dank der Möglichkeit der Rückgabe für lau durchgespielt respektive angeschaut werden.
  • Apple baut zwei neue Rechenzentren in Europa

    Der kalifornische Software- und Hardware-Hersteller Apple hat heute einen 1,7-Milliarden-Euro-Plan zum Bau und Betrieb von zwei Rechenzentren in Europa bekannt gegeben. Beide Anlagen sollen zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Die Großrechenzentren sollen in zwei europäischen Ländern entstehen – Dänemark und Irland.
  • Kommt Apples Streaming-Service mit Android-App?

    Dass das von Apple aufgekaufte Beats Music die Basis für den kommenden Streaming-Service des Unternehmens werden soll, überrascht nicht. Dass es auch eine Android-App geben soll, hingegen schon. Dies berichtet 9to5Mac .
  • Apple streicht Rückgabe von Apps für Wiederholungstäter

    Apples zweiwöchige Rückgabefrist für Inhalte aus iTunes, iBooks und dem App Store ist für Nutzer natürlich eine praktische Sache. Wer dies möchte, kann diese Möglichkeit aber auch ausnutzen – beispielsweise kostenpflichtige Games durchspielen und danach zurückzugeben. Wie 9to5mac berichtet ist es sogar möglich, Apps auch nach der Rückgabe weiter zu nutzen.
  • Preisrutsch bei Streaming-Diensten: Flatrate ab 5 Euro?

    Das ansonsten als so innovativ gefeierte Unternehmen Apple – egal ob das stimmt oder nicht – hat zumindest einen Trend verschlafen: Musik-Streaming zum Flatrate-Preis. Noch lange vor den Smartphones, zu iPod-Zeiten, wurde das damals bahnbrechende 99-Cent-Modell eingeführt: Jeder Song zum gleichen Preis, zunächst mit, später ohne DRM-Kopierschutz.
  • Gibt es Apple iTunes zukünftig auch für Android?

    Was unter Steve Jobs ein Ding der Unmöglichkeit gewesen wäre, könnte mit Apples neuem Chef Tim Cook Realität werden. Während Googles mobiles Betriebssystem für Jobs der Todfeind von Apple und iOS war, steht Cook Android etwas gelassener gegenüber. So scheint eine iTunes-Android-App bei Weitem nicht so unwahrscheinlich wie zu Jobs Zeiten. Dass Apple genau darüber ernsthaft nachdenkt, berichtet das amerikanische Musik-Magazin Billboard.
  • Bestes Angebot für Filme, Musik & Bücher? iPad!

    Unsere Kollegen von c't haben die Shops und Streaming-Dienste der verschiedenen Tablet-Betriebssysteme untersucht. Das größte Angebot gibt es bei iTunes – und damit für das iPad. Das größte Wachstum hat Google Play zu verzeichnen, und mit einem Trick schließen Windows-Tablets trotz des bislang eher mauen Angebots im Marketplace zum iPad auf.