TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Indiegogo

  • Reingefallen: Warum Kickstarter & Co. für mich gestorben ist

    Bei Indiegogo gibt es aktuell einen 3D-Drucker, den ich unbedingt haben möchte. Ich schlage nicht zu: Grund sind die miesen Erfahrungen in der Vergangenheit.
  • CrowdSalat: billiger 3D-Drucker & Nachtsicht fürs Handy

    Indiegogo, Kickstarter, Startnext – das sind drei der wichtigen Crowdfunding-Plattformen, die wir regelmäßig für Euch nach wirklich coolen Gadgets absuchen. Gefunden haben wir dieses Mal einen 3D-Drucker für 74 Dollar, eine hypermoderne Zahnbürste, einen Fahrradtacho im Google-Glass-Style, einen Notstromgenerator fürs Handy und eine Nachtsichtkamera fürs Handy. Aber: Spannen verboten!
  • CrowdSalat: Starkstrom-Feuerzeug, E-Skateboard & mehr

    Wir waren für Euch auf den großen Crowdfunding-Plattformen unterwegs – immer auf der Suche nach heißen, neuen Gadgets, die es so noch gar nicht gibt. Auch dieses Mal sind wir fündig geworden: Wir zeigen ein Feuerzeug, das Zigaretten und Kerzen mit Hochspannung zum Brennen bringt, einen E-Bike-Antrieb zum Nachrüsten, einen klugen Ladestecker, einen Rucksack mit eingebautem E-Skateboard und ein Werkzeug für Maker.
  • CrowdSalat: Cooles Vorhängeschloss & Ohropax

    Wir haben uns wieder durch Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter und Indiegogo gewälzt, um die coolsten Technik-Gadgets aus der Zukunft für Euch zu finden: Produkte, die es noch gar nicht gibt, die mit Eurer Hilfe aber etwas werden könnten.
  • Kommt das Aus? „Jolla kämpft ums Überleben“

    Der finnische Mobilfunk-Mittelständler Jolla ist im Straucheln – und zwar kräftig. In einem offenen Brief sagt Jolla-Mitbegründer Antti Saarnio, wie ernst die Lage ist.
  • Crowdsalat: Tiny Arcade, Silent Partner, PowerUp FPV & mehr

    Auch in Folge drei vom CrowdSalat haben wir wieder für Euch die diversen Crowdfunding-Plattformen nach interessanten und spektakulären Projekten durchstöbert – und haben wieder fünf abgefahrene Highlights ausgesucht.
  • Vorsicht, Geld weg: Kickstarter & Co. sind keine Shops

    Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter und Indiegogo erfreuen sich großer Beliebtheit: Man kann dort Gadgets ordern und Start-Ups unterstützen. Doch manchmal gehen Pläne nicht auf. Die Investoren tragen das Risiko.
  • CrowdSalat: BeeLine, 3Dsimo Mini, Boogie Dice und mehr

    Von den Pebble-Smartwatches über die Oculus Rift bis hin zur modularen Smartwatch Blocks : Crowdfunding-Plattformen stellen in der heutigen Zeit eine attraktive Möglichkeit für Startups dar, neuartige Produkte zur Marktreife zu treiben, ohne dass die Entwickler eine finanzstarke Firma im Rücken haben müssten. Und so bescheren uns Kickstarter & Co. immer wieder spannende Highlights abseits des Mainstream.
  • CrowdSalat 1: Die coolsten Crowdfunding-Gadgets

    Ein Besuch im Technik-Bereich von Indiegogo oder Kickstarter ist für mich eine Mischung aus Zurück in die Zukunft und der Vorstellung, als Kind im Spielzeugladen eingeschlossen zu sein: Lauter tolle Sachen, die man haben will, die es aber eigentlich noch gar nicht gibt. Im Gegensatz zu Zurück in die Zukunft liegen die Crowdfunding-Gadgets aber meist nicht 30 Jahre in der Zukunft, sondern nur wenige Monate.