TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Home Automation

  • 2.0

    Prêt à Pousser: Schimmliger Indoor-Garten im Test

    Der Smart -Garten Lilo zieht Basilikum, Tomaten & Co. mit Licht und Wasser auf. Wir haben den Garten getestet und verraten, was gut ist und was nicht.
  • CES: Sengled Voice – lauschende Internet-Glühbirne

    Die mit Mikrofon und Lautsprechern ausgestattet Glühbirne „Sengled Voice“ lässt sich nicht nur per Spracheingabe steuern. Sie wertet per Analyse über die Cloud auch Geräusche aus und kann den Besitzer im Gefahrenfall warnen.
  • Smarter Coffee Machine: Kaffee mit dem Smartphone kochen

    Das Unternehmen Smarter hat mit der Smarter Coffee Machine eine Kaffeemaschine im Angebot, die sich per Smartphone bedienen lässt. Das Gadget schafft es nun auch auf den deutschen Markt.
  • Mit HomeKit: Elgato Eve Heimautomation für Apple-User

    Das Unternehmen Elgato – seines Zeichens Entwickler von App-gesteuertem Lifestyle-Zubehör wie beispielsweise einem DVB-T-Tuner für Tablets und Smartphones oder einem smarten Schlüsselbund – steigt größer in den Markt der Heimautomation ein. Auf der CES in Las Vegas präsentiert das Unternehmen diverse Sensoren, die auf Apples Smart-Home-Framework HomeKit basieren und sich per iPad und iPhone auslesen und fernsteuern lassen. Bislang gibt es von Elgato schon per Apple-Device steuerbare Glühbirnen .
  • Home Automation: iHaus bietet Internet-of-Things-App

    Die Zukunft der Home Automation heißt Internet of Things und kreuzt sich mit Mobile-Produkten wie Smartphones, Tablets und Wearables. Es geht um Waschmaschinen, Licht- und Soundanlagen und vieles mehr – sogar die elektrische Zahnbürste ist von diesem Wandel betroffen: Alles soll in das Internet. Alles soll kommunizieren. Die technologischen Ressourcen sind bereits vorhanden – jetzt geht es nur noch um die Infrastruktur und Standards . Aber halt:
  • Internet der Dinge: Samsung und Intel wollen Standards

    Samsung Electronics und der Chiphersteller Intel arbeiten zusammen – wieder einmal. Dieses Mal geht es nicht um ein altes Betriebssystem , das neu entwickelt werden soll, sondern um das Internet der Dinge – kurz IoT, für Internet of Things. Dabei handelt es sich um Geräte und Maschinen, die eine gewisse Intelligenz erhalten und mit dem Internet kommunizieren sollen.