TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

E-Klapprad

  • 4.0

    Billig, geil, illegal: E-Mountainbike Eleglide F1 für 700 Euro im Test

    Das E-Mountainbike Eleglide F1 kostet nur 700 Euro und bietet dennoch dank Vollfederung, Klappmechanismus und 21-Gang-Schaltung mehr als viele deutlich teurere E-MTBs. Wir haben es getestet und zeigen, ob sich ein Kauf lohnt.
  • Bestenliste: Die 7 besten E-Klappräder von 500 bis 3000 Euro

    Das beste E-Klapprad ist gleichzeitig das teuerste. Aber es gibt auch günstige Modelle, die punkten. Die Bestenliste zeigt die Top-7 der von uns getesteten elektrischen Klappräder mit und ohne Straßenzulassung.
  • 4.0

    E-Klapprad Ado A16 im Test: 70 km Reichweite für 550 Euro

    Das E-Klapprad Ado A16 ist vollgefedert, fährt 35 km/h schnell sowie angeblich 70 km weit, bietet einen 350-Watt-Motor und ist auch sonst sehr gut ausgestattet. Zudem kostet es nur 550 Euro. Legal ist es jedoch nicht. Wir machen trotzdem den Test.
  • 2021-06-03T22:00:00+00:00

    Ado A20 für 630 Euro: Der neue Stern an Chinas E-Klapprad-Himmel?

    Das E-Bike Ado A20 kostet nur 630 Euro und bietet dennoch so viele Features wie kaum eine anderes E-Klapprad dieser Preisklasse. Einen großen Haken hat es dennoch, wie unser Test zeigt.
  • E-Scooter, Klapprad und Co: Mobil auf dem Campingplatz

    Die letzte Meile auf dem Campingplatz: Zelt oder Wohnwagen stehen, aber wie kommt man jetzt zum Bäcker? TechStage zeigt E-Klappräder, Scooter und LTE-Router, mit denen man auf dem Campingplatz noch bequemer lebt.
  • E-Bikes ab 400 Euro: Die besten E-Klappräder aus China

    Sie sind schick, faltbar, schnell und mit Preisen ab 400 Euro günstig: E-Klappräder aus China. TechStage zeigt die beliebtesten chinesischen E-Bikes zum Klappen und warum man sie trotzdem nicht kaufen sollte.
  • 5.0

    Fiido M1 Pro für 897 Euro im Test: Winter, Wetter, E-Fatbike!

    Das Fiido M1 Pro ist ein vollgefedertes E-Klapprad aus China mit Fatbike-Reifen und starkem 500-Watt-Motor für nur 897 Euro. Im Test cruisen wir damit perfekt durch Winter, Wald und Wetter.
  • Mate X im Test: Die fetteste Versuchung seit E-Klapprädern

    Das Mate X hat Power, fette Reifen, klappt und macht biestig viel Spaß. Wir sind es gefahren und zeigen im Test die Unterschiede zum viel günstigeren Fiido M1.
  • 5.0

    Blaupunkt Frida 500 im Test: Das große, kleine E-Klapprad

    Das E-Klapprad Frida 500 wirkt vor allem dank der großen 24-Zoll-Räder wie ein ausgewachsenes E-Bike und ist dennoch klappbar. Wir machen den Test.
  • Verboten gut: E-Klapprad Fiido D4S für 550 Euro im Test

    Das Fiido D4S ist der neueste Spross der E-Klapprad-Schmiede aus China. Es soll 80 Kilometer schaffen, wiegt nur 18,5 Kilogramm und kommt zum Schnäppchenpreis.
  • Neun E-Klappräder von 500 bis 3000 Euro im Vergleichstest

    E-Klappräder sind bequem, praktisch, leise und dank chinesischer Marken wie Fiido auch endlich bezahlbar. Für diesen Vergleichstest haben wir uns neun E-Falträder ganz genau angeschaut.
  • 5.0

    Fiido D11 im Test: Das verbotene Design-Klapprad mit 100km

    Das E-Klapprad Fiido D11 sieht einfach fantastisch aus, ist leicht und soll mit einer Akkuladung bis zu 100 Kilometer weit fahren. Wir haben es auf Herz und Nieren getestet.
  • Legal oder illegal? Alles zu E-Bikes und Pedelecs

    Chinesische E-Klappräder erobern Deutschland. Aber sind sie überhaupt legal? Wir zeigen, welche Vorschriften zu beachten sind und geben Tipps, woran man ein legales Pedelec oder E-Bike erkennt.
  • 4.0

    Xiaomi Himo Z16: Schickes E-Klapprad zum Kampfpreis

    Im Testbericht gefällt das E-Klapprad Xiaomi Himo Z16 dank edlem Design, guter Verarbeitung und niedrigem Preis von unter 600 Euro. Wir zeigen, ob sich der Kauf lohnt.
  • 4.0

    DYU D3F im Test: Günstiges E-Klapprad für 420 Euro

    Das DYU D3F ist wohl das günstigste E-Klapprad am Markt. Ob sich das Modell für Pendler & Co. eignet, haben wir getestet.
Mehr laden