TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

DJI Spark

  • Bestenliste: die Top 10 Video-Drohnen für unterwegs

    Ab 400 Euro ist es selbst für Anfänger einfach, beeindruckende und ruckelfreie Videos aus der Vogelperspektive einzufangen. Unsere Bestenliste zeigt die besten Quadcopter für unterwegs.
  • Kaufberatung DJI Spark: Filter, Taschen und Antennen-Tuning

    Wer mit seiner Video-Drohne die bestmögliche Bildqualität und maximale Reichweite herausholen will, braucht das richtige Zubehör. Wir zeigen, welches Equipment für die DJI Spark sinnvoll ist.
  • Vergleichstest: Die beste Kamera-Drohne von DJI & GoPro

    DJI hat diese Woche eine neue Drohne vorgestellt, die Mavic Air. Sie ist eine Kombination aus der Mavic Pro Platinum und der DJI Spark. Doch ist neu auch immer besser? In dieser Kaufberatung werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Modelle. Welche Drohne die richtige und welches Zubehör wirklich nötig ist, zeigt der Vergleichstest von TechStage.
  • BestCast 129: Kompakte Drohnen für den Urlaub

    In dieser Folge des BestCast geht es um kompakte Drohnen zum Mitnehmen in den Urlaub. In den vergangenen Tagen haben wir uns bereits die DJI Spark (Testbericht) sowie GoPro Karma (Testbericht) angeschaut. Die Mavic Pro kommt noch hinterher. Was wir aber zu sagen haben, das seht Ihr in diesem Video. Viel Spaß.
  • 4.0

    DJI Spark im Test: Die beste Drohne für den Urlaub?

    Klein, leicht und startet aus der Handfläche: Die DJI Spark ist eine Drohne mit intelligenten Flugfunktionen und Steuerung per Handgesten. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 599 Euro ist sie zwar die günstigste Drohne von DJI, aber immer noch kein Schnäppchen. Wegen ihrer Kompaktheit und der guten Kameraqualität eignet sie sich besonders für spontane Ausflüge oder einfach zum Mitnehmen in den Urlaub.
  • Marktübersicht: Kompakte Drohnen zum Mitnehmen

    Der weltweite Umsatz von Kamera-Drohnen soll in fünf Jahren 5 Milliarden US-Dollar betragen – das ist doppelt so viel wie 2016. Hauptgrund für das starke Wachstum ist die Benutzerfreundlichkeit. Vor allem die teuren Vertreter fliegen inzwischen teil- oder hochautomatisiert fliegen. Das Fliegen wird zum Kinderspiel, da die Technik einen Großteil der Arbeit übernimmt: exakte Position im dreidimensionalen Raum halten, Hindernisse umfliegen und vieles mehr.