TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Brille

  • Magic Leap: irre Versprechen & neue Mega-Finanzierungsrunde

    Das Augmented-Reality-Unternehmen Magic Leap hat erneut Geld eingesammelt – dieses Mal sind es 793,5 Millionen Dollar. CEO Rony Abovitz macht in einem fantastisch-bizarren Blogpost große Versprechen – und kündigt einen baldigen Start an.
  • NewsDrop: Magic Leap zeigt Demo mit Blick durch die Brille

    Magic Leap hat in den vergangenen Monaten immer wieder für Schlagzeilen gesorgt: Das Startup hat mehr als eine halbe Milliarde Dollar Venture-Kapital eingesammelt und entwickelt offenbar eine ähnliche AR-Brille wie Microsoft mit der HoloLens. Nun hat das Unternehmen eine Demo veröffentlicht, die angeblich durch die Brille gefilmt wurde.
  • Microsoft HoloLens: Developer-Version binnen 12 Monaten

    Ganz so schnell wie es sich manch einer erhofft haben mag, wird es mit Microsofts HoloLens wohl nicht gehen. Wie der CEO Satya Nadella in einem Interview verraten hat, soll die Developer-Version der AR-Brille in den nächsten zwölf Monaten immerhin für Entwickler erhältlich sein.
  • Fertige Oculus Rift soll Anfang 2016 im Handel erhältlich sein

    Das Konzept der Virtual-Reality-Brillen ist schon zig Jahre alt – und vielfach spektakulär gescheitert. Das sollte sich ändern, als der Entwickler Palmer Luckey Mitte 2012 die Oculus Rift vorstellte, und auf Kickstarter 2,5 Millionen Dollar einsammelt – für ein Developer Kit, wohlgemerkt.
  • Microsoft HoloLens: AR-Brille mit integrierter Kinect

    Heute im NewsDrop habe ichs noch gesagt: Erinnert Ihr Euch noch an Magic Leap ? Das Startup, das mit einem Prototypen einer Augmented-Reality-Brille derart beeindruckt haben muss, dass es von unter anderem Google 542 Millionen Dollar Venture-Kapital eingesammelt hat.
  • Google Glass: Verkauf wird eingestellt, Neustart steht an

    Google beendet zum 19. Januar das öffentliche Betaprogramm für Google Glass . Vorerst gibt es die umstrittene Datenbrille dann nicht mehr zu kaufen. Was nach dem Ende klingt, ist aber ein Neustart: Glass wird nämlich aus der Entwicklungsabteilung Google X ausgelagert und als eigenständiges Projekt nun für den Massenmarkt fitgemacht.
  • AirVR: Virtual-Reality-Brille für iPhone 6 Plus und iPad mini

    Seit der Übernahme von Oculus VR durch Facebook dürfte kaum mehr jemand daran zweifeln: Die Zeit ist reif für Virtual Reality – und es wird eines der nächsten großen Dinger. Aber man braucht nicht unbedingt hunderte Euro teure Spezial-Hardware, um in eine virtuelle Realität einzutauchen. Samsung hat das beispielsweise mit der Gear VR vorgemacht: Dabei handelt es sich lediglich um eine Plastikhülle mit zwei Linsen, in die das Galaxy Note 4 eingeschoben wird – und fertig ist die Virtual-Reality-Brille.
  • SmartEyeGlass: Sony bringt SDK & Details zum Verkaufsstart

    SmartEyeGlass : Hinter diesem Namen verbirgt sich Sonys Version von Google Glass. Im Gegensatz zu der Augmented-Reality-Brille von Google hat deren japanische Schwester allerdings ein Display, das sich über das gesamte Sichtfeld zieht. Damit ist sie in der Lage, dem Träger zusätzliche Informationen zu allen Dingen einzublenden, die er gerade sieht – Terminator 2 lässt grüßen.
  • Live-Blog zu Galaxy Note 4 & Co.: Samsung-PK auf der IFA

    Daniel und Fabi dürften in Folge 79 vom TechDuell mit ihrer Meinung nicht alleine gewesen sein: Das Galaxy Note 4 wird eines der Highlights der Internationalen Funkausstellung. Die Gerüchteküchen jedenfalls spielt schon seit Wochen oder gar Monaten verrückt – die im Raum stehenden Ausstattungsmerkmale reichen von QHD-Display über Metallrahmen bis hin zum gebogenen Bildschirm . Außerdem soll die Kamera ein paar nette Tricks bieten .
  • Neues Design: Glass 2 soll wie eine normale Brille aussehen

    Googles Datenbrille Glass wird bislang erst von einigen wenigen Menschen getragen. Wer dazugehört, ist schnell herausgefunden: Google hat sich zwar Mühe gegeben, die Technik so gut wie möglich zu verstecken, trotzdem sehen die Nutzer aus wie Cyborgs.
  • MyGlass-App im Play Store: Google Glass in Deutschland?

    Die MyGlass-App von Google steht jetzt auch im deutschen Play Store zum Download bereit. Die Android-Anwendung dient dazu, Google Glass mit Android-Smartphones zu verbinden und die auf dem Handy eintrudelnden Anrufe, SMS & Co. auf der Datenbrille einzublenden. Ist das ein Hinweis darauf, dass Google Glass auch demnächst in Deutschland erhältlich ist?
  • Project Cardboard: Oculus-Rift-Konkurrent aus Pappe

    Virtual-Reality-Headsets sind spätestens seit dem großen Coup um Oculus Rift ganz groß im Geschäft. Nachdem Facebook das Unternehmen für 2 Milliarden US-Dollar aufgekauft hat und auch Samsung und Sony viel Geld in die Entwicklung solcher Headsets stecken, wählt Google einen deutlich einfacheren Weg. Das Zauberwort heißt in diesem Fall: Pappe.
  • Google Glass für einen Tag in den USA frei erhältlich

    Google Glass befindet sich nach wie vor in der Erprobungsphase. Bisher konnten sich bereits mehrere zehntausend Nutzer über das Explorer-Programm eine der Datenbrillen sichern. Dazu mussten die Interessenten sich allerdings entweder bei Google dafür bewerben, durch einen Freund geworben werden, oder konnten über die Schule oder Universität an eines der Testexemplare gelangen. Da es aber immer noch sehr viele Nutzer gibt, die Google Glass testen wollen, allerdings über keinen der bisherigen Wege an ein Modell kommen konnten, will Google das Explorer-Programm nun für die Allgemeinheit öffnen.
  • MWC: Sony zeigt Prototyp einer SmartEyeglass-Datenbrille

    Wir haben eigentlich damit gerechnet, dass sich die großen Hersteller auf dem Mobile World Congress in Barcelona mit Wearable Devices regelrecht überbieten. Zwar gibt es auch jede Menge Fitness-Armbänder, beispielsweise von Huawei , und einige Smartwatches, etwa von Samsung , zu sehen, aber keine Datenbrillen. Wer also gehofft hat, dass erste marktreife Google-Glass-Konkurrenten das Licht der Welt erblicken, wird sicher enttäuscht sein. Sony hat als Trostpflaster immerhin einen Prototyp der SmartEyeglass im Angebot, der zumindest den aktuellen Entwicklungsstand zeigt.
  • CES: Oculus Rift Crystal Cove mit Full-HD im Hands-on

    Oculus VR zeigt auf der CES 2014 in Las Vegas die neueste Version seiner Oculus Rift. Die Virtual-Reality-Brille mit dem Codenamen Crystal Cove hat anstelle eines 720p-Displays nun endlich einen Full-HD-Bildschirm. Außerdem hat der Hersteller die Darstellung signifikant verbessert – schnelle Kopfbewegungen sorgen jetzt nicht mehr für unscharfe Bilder.
Mehr laden