TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Video: Jawbone UP3 im Hands-on – Work in Progress

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Mini-Handkreissäge und Mini-Kettensäge: Kleine Kraftpakete ab 30 Euro

Besseres WLAN für die Fritzbox: Alle Fritz Repeater in der Übersicht

Die besten Qi-Ladegeräte 2021: 29 Ladepads im Vergleichstest

HDD, SSD, M.2-NVMe: So bekommt man am meisten Speicher fürs Geld

Ab heute sollte das Warten endlich ein Ende haben – und der Jawbone UP3 sowohl auf der Webseite des Herstellers als auch bei den Partnern Amazon und Gravis erhältlich sein. Auf Jawbone.com findet sich zumindest zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels noch das Versprechen „bald verfügbar“, bei Amazon und Gravis lässt sich der UP3 bereits vorbestellen. Anschaffungskosten: jeweils 180 Euro.

Ich habe seit knapp einer Woche ein Testgerät im Einsatz und bereits erste Daten sowie Erfahrungswerte sammeln können – und bereits gestern einen ersten Vorab-Test zum Jawbone UP3 veröffentlicht. Vorab-Test deshalb, weil die Jawbone-App Ihr volles Potenzial erst nach einiger Zeit entfaltet, wenn Sie die Gewohnheiten des Nutzers kennengelernt hat.

Nun möchten wir Euch noch ein erstes Hands-on-Video präsentieren, in dem ich Euch noch einmal von meinen ersten Eindrücken mit dem UP3 erzähle und in dem Ihr Euch noch ein paar detailliertere Einblicke in die Funktionen der App verschaffen könnt.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.