TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Themer: Android-Launcher mit Theme-Verzeichnis

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Monitore ab 129 Euro: Darum sollte jeder Monitor USB-C haben

So toll die Hardware bei den allermeisten aktuellen Smartphones auch ist: Nicht jeder freut sich über ein koreabunt eingefärbtes Interface oder chinakomische Bedieneigenheiten. Auf der anderen Seite ist ein dröges Vanilla-Android auch nicht das Gelbe vom Ei. Die App Themer schreibt es sich auf die Fahne, langweilige oder designtechnisch verunfallte Smartphone-Oberflächen zu reparieren.

Wie das funktioniert? Ganz einfach: Themer ersetzt den mit dem Smartphone mitgelieferten Android-Launcher – und damit beispielsweise HTCs Sense oder Samsungs TouchWiz . Homescreens, Widgets, App-Drawer & Co. inklusive. Anschließend ist Themer nur noch ein Gerüst für verschiedene Themes, die der Nutzer mit einem Fingertipp auf sein Smartphone klatscht und das Look & Feel damit grundlegend verändert.

Es gibt Themes, die an Windows Phone oder an Retro-Wecker erinnern – oder Hommagen an Videospiele oder TV-Serien darstellen, beispielsweise GTA V, Super Mario und Breaking Bad. Und mit nur einem Fingertipp hat der Nutzer das zur aktuellen Laune passende Theme auf seinem Smartphone installiert.

Installiert ja – nur eingerichtet werden möchte es noch. Und gelegentlich fehlen auch noch Apps, damit alles korrekt funktioniert. Das Wetterwidget beispielsweise, das im Theme im Star-Trek-Stil enthalten ist, benötigt die Wetterapp "The Weather Channel".

Und auch standardmäßig auf den diversen Homescreens oder in den diversen Design-Elementen verteilte Apps sind möglicherweise nicht auf dem Smartphone eingerichtet. Die entsprechenden Verknüpfungen führen dann ins Leere, beziehungsweise immerhin: in den Play Store. Und auch beim ersten Fingertipp auf das SMS-, das E-Mail oder das Anrufer-Symbol muss sich der Nutzer einmal entscheiden, welche der installierten Apps er für die jeweilige Funktion nutzen möchte.

Neben diesen grundlegenden Einrichtungsschritten gibt es aber auch die Möglichkeit, die diversen Themes frei an den eigenen Geschmack anzupassen – und nach eigenem Gusto Icons und Symbole zu verteilen oder die bestehenden Elemente anzupassen.

Themer läuft auf allen Android-Smartphone mit Android-Version 4.1 oder neuer. Auf der Webseite des Herstellers gibt es außerdem noch eine Liste mit Smartphones, mit denen Themer derzeit nicht zusammenarbeitet .

Zugegeben: Die diversen Themes von Themer sind größtenteils liebevoll gemacht – und für Hardcore-Fans, die ihre Lieblingsserie oder ihren Lieblingsverein unbedingt auf dem Smartphone haben möchten, sicherlich genial. Vom Funktionsumfang oder von der Usability her können die Themes einem gut durchdachten Hersteller-Interface jedoch nicht das Wasser reichen – weswegen ich persönlich nach dem Ende des Tests mein HTC One wieder auf das gute, alte Sense umschalten werde. Bei dem einen oder anderen Konkurrenten dagegen dürfte Themer einen echten Gewinn darstellen.

Und wer weiß: Zur Weltmeisterschaft im nächsten Sommer werde ich Themer vielleicht mal wieder herauskramen. Dann wird der Fußball für ein paar Wochen auch mein Smartphone dominieren.

Derzeit befindet sich Themer noch in der Beta-Phase. Wer die App ausprobieren möchte, muss sich auf der Webseite des Entwicklers in die Warteliste eintragen und etwas in Geduld üben. Bis dahin gibt es im folgenden Video noch einen weiteren Vorgeschmack auf den Funktionsumfang von Themer.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.