TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Super Mario 3D Teaser
Pro und Contra
  • Super Mario 3D World ist ein zeitloser Klassiker
  • Auswahl der Charaktere bietet weitere Spieltiefe
  • Bowser's Fury sorgt für frischen Wind im Franchise
  • Bowser's Fury ist sehr kurz
  • 4.5

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

RC-Car, RC-Flugzeug, RC-Boot: Kleine Kameras für Videos aus der Ego-Perspektive

Sportuhr, Fitness-Tracker oder Pulsgurt? Die richtige Pulsmessung für jede Sportart

Speicherlösung USB-Sticks: Spezifikationen, Anschlüsse, Kapazitäten und Preise

Kindersicherung für Steckdosen: von günstig bis super

Zwei neue Spiele mit Mario auf der Switch? Fast, denn Super Mario 3D ist ein Remake während Bowser’s Fury ein spiritueller Nachfolger von Marios Odyssey ist, aber in deutlich kleinerem Umfang. TechStage testet das Doppelpack.

Remakes sind in – und müssen nicht immer schlecht sein. Neben Negativbeispielen wie etwa der Neuauflage von Warcraft 3 gibt es zahlreiche gute Beispiele dafür, wie ehemals gute Spiele mit moderner Steuerung und neuer Grafik erneut viel Spaß machen können. Kein Wunder, dass Nintendo ein paar Klassiker der Wii-U-Konsolengeneration neu auflegt. Denn während die Nintendo Switch auch Jahre nach Verkaufsstart als erfolgreichste Konsole gilt, ging die Wii U als eine der unbeliebtesten Nintendo-Konsolen in die Geschichte ein. Ebenso wie die Konsole selbst blieben demnach auch die Exklusivtitel der gescheiterten Konsole links liegen. Aus diesem Grund ist es wenig verwunderlich, dass Nintendo auch weiterhin ältere Titel der vergessenen Konsole auf dem erfolgreichen Gegenstück neu auflegt.

So präsentieren die Entwickler nun das erstmals 2013 auf der Wii U veröffentlichte Super Mario 3D World im Doppelpack mit einem neuen Abenteuer für Mario: Bowser‘s Fury. Letzteres führt Mario auf eine Inselgruppe im Schmusekatzen-See, wo ein aufgebrachter Bowser Jr. die Hilfe der Spieler benötigt, um seinen außer Kontrolle geratenen Vater Bowser wieder zu besänftigen. Doch erst einmal machen wir mit Super Mario 3D World einen Abstecher in das Feenland, in dem der Anführer der Koopalinge die Feenprinzessinen entführt hat.

Der allgemeine Spielablauf des Super Mario 3D Remakes unterscheidet sich nicht sonderlich von den restlichen Titeln der Super-Mario-Reihe: In einer Reihe liebevoll designter Levels, unterteilt in mehrere Welten, führt es Mario vorbei an zahlreichen Goombas und Hindernissen mit nur einem Ziel vor Augen: die Flagge in der vorgegebenen Zeit zu erreichen. Um an Ende der jeweiligen Welten die Feenprinzessin aus den Klauen Bowsers zu befreien, benötigt es eine gewisse Anzahl grüner Sterne, die in jedem der Level versteckt sind. Das Besondere an Super Mario 3D World ist dabei nicht nur der fliegende Wechsel zwischen lokalem Einzel- und Mehrspieler, der vor jedem Level-Start ausgewählt werden kann, sondern auch die Fähigkeit das Spiel neben Mario als Luigi, Peach oder auch Toad zu erleben. Jeder der Charaktere hat einen spielerischen Kniff. Während Peach nicht so schnell wie die restlichen Charaktere ist, kann sie wunderbar durch die Luft gleiten, Luigi hingegen kann am höchsten springen und ist dafür nicht so leicht zu bremsen. Wer das Hauptspiel durchgespielt hat, kann zusätzlich als Rosalina die Level beschreiten.

Allgemein hat sich in der Neuauflage des Abenteuers nicht viel getan, stattdessen stellt die Switch-Version einige kleine Gameplay-Neuerungen vor. Dazu gehört etwa die Bewegungssteuerung innerhalb der Spielabschnitte, die auf der Wii U-Version die Berührungssteuerung benötigten. Zusätzlich können die Charaktere nun schneller rennen und das gesamte Abenteuer kann erstmals neben dem lokalen Multiplayer online zusammen mit Freunden gespielt werden.

Super Mario 3D World ist mit seinen divers gestalteten Leveln und vielen kleinen Spielereien auch acht Jahren nach der Erstveröffentlichung ein tolles Spiel und begeistert mit seinem charmanten Design. Neben den cleveren Leveln sorgen die zahlreichen Power-Ups für viel Unterhaltung und spaßiges Gameplay. Die Superglocke steckt Mario und seine Begleiter beispielsweise in ein Katzenkostüm und lässt sie so Wände hochlaufen. Gut gefallen hat uns die Doppelkirsche. Sie lässt den ausgewählten Charakter zweimal in der Spielwelt auftauchen. Nintendo hat die Rezeptur der Level, Power-Ups sowie die Steuerung der jeweiligen Charaktere über die Jahre perfektioniert und in Einklang gebracht, sodass Super Mario 3D World in gewohnt hoher Qualität die Spieler beeindruckt.

Kein Remake, sondern ein komplett neues Spiel bringt das Bonus-Abenteuer Bowser‘s Fury in die Switch. Statt linearer Level präsentiert sich der Ausflug auf die Inseln im Schmusekatzen-See als ein Open-World-Ansatz mit dynamischer Spielerfahrung, die Bowser zu einem übermächtigen Weltenboss heranwachsen lässt.

Aufgrund einer mysteriösen schwarzen Tinte wird Bowser von einer rasenden Wut befallen. Diese stürzt die Spielwelt auf den Inseln immer wieder Phasenweise in eine feurige Dunkelheit und richtet großen Schaden an. Bowser Jr. bittet den Erzfeind Mario um Hilfe. Der soll aus dem wütenden Bowser wieder den alten, etwas weniger bösen Gegenspieler machen. Damit Mario sich dem riesigen Monster stellen kann, muss man in der Spielwelt verteilten Katzen-Insignien sammeln. Sie verleihen Mario mithilfe der sogenannten Giga-Glocken genug Macht, um gegen Bowser höchstpersönlich anzutreten.

Spielerisch erinnert Bowser‘s Fury an Titel wie Super Mario Odyssey. Beide weichen von der altbekannten Formel der Super-Mario-Reihe ab und legen den Fokus eher auf eine offene Spielwelt. Es gibt keinen vorgegebenen Weg oder einen Zeitdruck. Stattdessen finden sich verteilt auf der Karte große Türme wieder, die es zu erklimmen gilt, um die Inseln von der seltsamen Tinte zu befreien. Zudem muss man in der Spielwelt Insignien zusammensuchen und Geheimnisse lüften.

Bowser‘s Fury hält so einiges an interessanten spielerischen Ansätzen bereit, die es in dieser Form noch nicht in dem Franchise zu sehen gibt. Zum einen wäre da Bowser Jr., Marios computergesteuerter Begleiter, der stets neben den Spielern in seiner Clown-Kutsche hinterher fliegt. Er beseitigt lästige Gegner und zeigt mit seinem Pinsel Geheimnisse in der Spielwelt. Wer Lust hat, kann im lokalen Multiplayer auch einen zweiten Spieler die Rolle von Bowsers Sohn übernehmen lassen und als dynamisches Duo die Inseln erkunden. Doch der wohl mit Abstand interessanteste Aspekt des Abenteuers, ist das phasenbasierte Spielprinzip und die Macht, die Mario mithilfe der Giga-Glocken erlangt.

Kampf der Titanen

Sobald genug Katzen-Insignien gesammelt wurden und der Gong der Giga-Glocke ertönt, wächst Mario auf die Größe des tollwütigen Bowsers heran und tritt gegen ihn an. Der Kampf ist recht kurzweilig, doch der Fakt, dass Nintendo überhaupt eine solche Richtung einschlägt, ist überraschend und bringt jede Menge frischen Wind. Gerne hätten wir mehr von dem Spielprinzip gesehen. Denn ebenso wie sich das Pokémon-Franchise immer mehr neuen Ideen öffnet, wird es auch für Mario und seine Freunde (und Feinde) Zeit, einige neue Wege auszuprobieren. Neben den Giga-Kämpfen peppen die zufällig auftretenden Phasen, in denen Bowser Mario plötzlich mit Feuerbällen durch die Gegend jagt, das Spielerlebnis gut auf. Während die Giga-Version Marios es gut mit Bowser aufnehmen kann, gilt es in diesen Phasen schnell Land zu gewinnen und seinen Feuer-Attacken auszuweichen. Nach knapp einer Minute kehrt wieder Ruhe auf dem Schmusekatzen-See ein, bis dahin kann es aber hektisch sein.

Es ist nicht ganz klar, ob Nintendo mit Bowser's Fury neue Ansätze ausloten möchte oder das Abenteuer lediglich als nette Ergänzung gedacht war. So oder so verschenkt Nintendo mit der sehr kurzen Spieldauer von drei bis fünf Stunden viel Potenzial, das aus Bowser Fury ein vollwertiges, innovatives Spiel machen könnte.

Wer sich vorwiegend für Super Mario 3D World interessiert und nun den Wii U-Titel nachholen möchte, der wird vollends bedient. Das Spiel ist acht Jahre nach Veröffentlichung so stark wie am ersten Tag. Etwas weniger glücklich werden Spieler sein, die sich von den veröffentlichten Trailern zu Bowser's Fury mitreißen ließen und nun mit einer eher kurzen Spielerfahrung abgefrühstückt werden.

Das Verlangen nach mehr ist zwar ein sehr positiver Faktor und spricht für die Qualität der Spielerfahrung. Nichtsdestotrotz bleibt das Gefühl, dass eben jenes Potenzial an dieser Stelle etwas verschwendet wurde. Denn abgesehen von der kurzen Spieldauer, ist neben Super Mario Odyssey nun auch Bowser's Fury ein weiterer Beweis dafür, dass Nintendo es auch außerhalb ihrer gängigen Formeln schafft ein durch und durch gut designtes Spielerlebnis zu erschaffen, das neben dem klassischen Charme auch einige neue Ideen auf den Tisch bringt.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.