Samsung Galaxy Tab Active 4 Pro im Test: Robustes Outdoor-Tablet mit Stift

Samsung Galaxy Tab Active 4 Pro
Pro und Contra
  • stabiles Gehäuse nach IP68 und MIL-STD-H810
  • austauschbarer Akku und gute Akkulaufzeit
  • ordentliche Performance
  • helles Display
  • Stift und Schutzhülle im Lieferumfang 
  • mäßig hohe Auflösung
  • schwer und klobig
  • teuer 
  • 4.0

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Günstige Alternativen zu Apples Macbook-Netzteilen

Günstige Alternativen zu Apples Macbook-Netzteilen

Überwachungskameras ohne Cloud: Keine monatlichen Kosten & mehr Datenschutz 

Überwachungskameras ohne Cloud: Keine monatlichen Kosten & mehr Datenschutz 

Samsung Galaxy S23, S23+ und S23 Ultra: Jetzt schon bestellen

Samsung Galaxy S23, S23+ oder S23 Ultra: Wo man sie jetzt schon bestellen kann

Adapter und Lautsprecher mit Bluetooth, WLAN, Funk: So geht kabelloser Sound

Adapter und Lautsprecher mit Bluetooth, WLAN, Funk: So geht kabelloser Sound

Das Samsung Galaxy Tab Active 4 Pro ist ein wasserdichtes und stabiles Tablet mit Stift, Schutzhülle und austauschbarem Akku. Wie gut das Gerät ist, zeigt der Test.

Outdoor-Tablets sind eine Nische, die Auswahl an Modellen ist sehr übersichtlich. Von den großen etablierten Herstellern bietet nur Samsung seit einigen Jahren robuste und wasserdichte Tablets für den Business-Einsatz an. Das Samsung Galaxy Tab Active 4 Pro ist ein stoßgeschütztes und wasserdichtes Outdoor-Tablet (IP68) im 10-Zoll-Format.

Das neue Modell ist der Nachfolger des Samsung Galaxy Tab Active Pro T545 von 2020. Mit dem Samsung Galaxy Tab Active 3 (Testbericht) bieten die Koreaner seit über 2 Jahren zudem ein robustes Outdoor-Tablet im kompakten 8-Zoll-Format an. Das aktuelle Modell dürfte sowohl die bisherige Pro-Version als auch das Active 3 als Outdoor-Tablet bei Samsung ablösen.

In erster Linie sind die Tablets der Active-Reihe für den gewerblichen Bereich gedacht, etwa in Fabriken, im Handwerk sowie bei Polizei und Feuerwehr oder in der Land- und Forstwirtschaft. Für Privatnutzer sind die Outdoor-Tablets von Samsung ebenfalls interessant. Das gilt besonders, wenn man das Tablet viel im Freien nutzen will – etwa im Garten oder beim Camping-Urlaub. Tollpatschige Personen, die schon versehentlich ein Tablet kaputtgemacht haben oder Eltern mit kleinen Kindern, können ebenfalls über ein solches Gerät nachdenken.

Wir haben das Samsung Galaxy Tab Active 4 Pro getestet und zeigen, wie robust es ist und wie es verglichen mit anderen Tablets abschneidet. Weitere Geräte dieser Art zeigen wir in der Themenwelt Tablet sowie in den Bestenlisten Top 10: Bestes Tablet bis 500 Euro und Top 10 der besten Tablets am Markt.

Optisch orientiert sich das Samsung Galaxy Tab Active 4 Pro an die weiteren Outdoor-Geräte des Herstellers. Im Design findet man Elemente der Outdoor-Handys Samsung Galaxy Xcover 6 Pro (Testbericht) oder Samsung Galaxy Xcover 5 (Testbericht) wieder. Der Gehäuserand des Tablets ist mit Gummi verstärkt, welcher mit Rillen für besseren Halt durchzogen ist. Die Rückseite aus Kunststoff ist abnehmbar, um den Akku bei Bedarf herauszunehmen und auszutauschen.

Zusätzlich liegt dem Tablet eine größerer Schutzhülle bei, welche ebenfalls über gummierte Ränder und eine geriffelte Rückseite verfügt. Sie schützt das Tablet zusätzlich vor Stößen und wird ganz einfach über das Gerät gestülpt. An der Schutzhülle befindet sich eine Halterung, in den man den Stylus zum Aufbewahren und Laden hineinschiebt. Das Gehäuse ist griffig und bietet einen sicheren Halt.

So viel Schutz führt zu einem höheren Gewicht. So wiegt das Tablet ohne Schutzhülle 674 Gramm, mit sind es sogar 833 Gramm. Gewöhnliche 10-Zoll-Tablets wiegen normalerweise knapp über 500 Gramm. Die Größe fällt mit 170 x 243 x 10 Millimeter (ohne Schutzhülle) ebenfalls deutlich größer aus als bei den meisten 10-Zoll-Tablets. Mit Schutzhülle kommen links abermals knapp 20 Millimeter und an den übrigen Seiten etwa 10 Millimeter hinzu.

Das Galaxy Tab Active 4 Pro ist dafür auch nach IP68 zertifiziert. Damit übersteht es den Aufenthalt in Süßwasser bis in eine Tiefe von 1,5 Meter für etwa 30 Minuten. Staubgeschützt ist es ebenfalls, zudem erfüllt es eine Reihe von Anforderungen gemäß der US-Militärnorm MIL-STD-H810. Diese beziehen sich etwa auf Höhe, Luftfeuchtigkeit, Salzsprühnebel, Staub, Vibrationen und Stürze.

Es soll unter anderem einen Sturz aus 1,2 Meter Höhe auf harten Untergrund überstehen. Wir haben das Tablet mehrmals durch das Büro geworfen und anschließend in einem Waschbecken unter Wasser getaucht. Das Galaxy Tab Active 4 Pro hat das alles schadlos überstanden.

Die Verarbeitung wirkt überaus robust und solide. Neben dem Power-Button befindet sich eine Lautstärkewippe sowie ein roter Taster, der frei programmierbar ist. In den Einstellungen kann man dem Button zwei unterschiedliche Funktionen zuweisen. Diese lösen Nutzer entweder durch ein kurzes oder längeres Drücken aus. Den Knopf kennen wir bereits von den Vorgängermodellen sowie den Outdoor-Smartphones der Galaxy-Xcover-Reihe. Für Nostalgie sorgen zudem drei echte, physische Android-Buttons unter dem Display.

Das Display nutzt ein IPS-Panel und misst in der Diagonale 10,1 Zoll (25,7 Zentimeter). Die maximale Auflösung beträgt 1920 x 1200 Pixel bei einem Seitenverhältnis von 16:10. Für ein Gerät dieser Preisklasse ist das nicht sonderlich viel, reicht aber aus, um Inhalte von Streaming-Diensten in Full-HD anzusehen. Das dafür nötige Zertifikat für Widevine Level 1 ist vorhanden.

Die Bildqualität ist nicht überragend, aber gut. Farben erscheinen etwas blass. Kontraste sind ordentlich abgestimmt, können aber nicht mit dem LC-Display des Samsung Galaxy Tab S8 (Testbericht) oder dem OLED-Display des Galaxy Tab S8+ (Testbericht) mithalten. Die Blickwinkelstabilität ist gut ausgeprägt.

Wirklich stark ist die maximale Helligkeit beim Galaxy Tab Active 4 Pro: Im manuellen Modus erreicht die Anzeige etwa 500 cd/m², bei aktiver Helligkeitsanpassung schnellt dieser Wert bei Sonnenschein auf knapp 600 cd/m² hoch. Damit bleibt das Display im Freien gut ablesbar, auch bei schönem Wetter. Besser ist hier nur das teure Samsung Galaxy Tab S8 Ultra (Testbericht) mit über 850 cd/m².

Die Hauptkamera des Galaxy Tab Active 4 Pro nutzt eine 13-Megapixel-Linse mit Autofokus und LED-Blitz mit f/​1.9-Blende. Für Selfies kommt auf der Vorderseite eine „Webcam“ mit 8 Megapixel (f/2.0) zum Einsatz.

Viel sollte man von den Linsen nicht erwarten. Die Kamera des Tablets bewegt sich auf dem Niveau eines Smartphones bis 100 Euro (Bestenliste). Das reicht etwa aus, um Dokumente abzufotografieren oder einen Videochat zu führen. Selfies sehen damit ganz passabel aus. Die meisten Laptop-Webcams sind im Vergleich dazu schwächer.

Als Antrieb kommt der Qualcomm Snapdragon 778G zum Einsatz. Das ist ein ordentlicher Mittelklasse-Chipsatz mit mehr als solider Leistung, der Chip läuft auch im Samsung Galaxy Xcover 6 Pro (Testbericht). Damit ist das Galaxy Tab Active 4 Pro sogar besser ausgestattet als das Samsung Galaxy Tab S7 FE (Testbericht). Mehr Leistung bei Samsung gibt es nur beim Premium-Tablet Galaxy Tab S8.

Beim Benchmark Work 3.0 von PCmark kommen wir auf etwa 9500 Punkte, bei „Wild Life“ von 3Dmark erreicht das Tablet etwa 4300 Punkte. Das Betriebssystem läuft flott und geschmeidig, für die meisten Aufgaben sind genügend Leistungsreserven vorhanden. Selbst für Spiele reicht die Power größtenteils aus.

Als Speicherausstattung stehen 4/64 GByte und 6/128 GByte zur Auswahl – wir empfehlen hier gleich zur größeren Variante zu greifen, auf Dauer könnte der kleinere Speicher nicht ausreichen. Eine Erweiterung mittels Micro-SD-Karte ist bis zu 1 TByte möglich. Erfreulich sind zudem die Anschlussmöglichkeiten. Eine 3,5-Millimeter-Klinke ist vorhanden, der USB-C-Anschluss bietet DisplayPort und USB 3.2. Das erlaubt eine schnelle Datenübertragung per Kabel. Ein Fingerabdruckscanner zum Entsperren ist ebenfalls vorhanden.

Flott surft es sich auch in heimischen Netzwerken, hier unterstützt das Tablet Wi-Fi 6. Es gibt zudem eine Variante für mobile Netzwerke, die mit 5G surft. Für kabellose Endgeräte steht Bluetooth 5.2 zur Verfügung, NFC ist ebenfalls an Bord. Ein Kompass ist vorhanden, zum Navigieren greift das Gerät auf GPS, Glonass, Beidou, Galileo und QZSS zurück.

Ausgeliefert wurde das Samsung Galaxy Tab Active4 Pro mit Android 12, ein Update auf Android 13 mit der Benutzeroberfläche One UI 5 hat das Tablet im Zuge unseres Tests erhalten. Eine weitere Stärke des Tablets: Samsung bietet für einen langen Zeitraum Software-Updates und Patches an. Samsung verspricht Sicherheits-Updates für 5 Jahre und drei große Android-Upgrades, sodass noch mit Android 15 zu rechnen ist.

Der Sicherheits-Patch stammt zum Testzeitpunkt noch aus November 2022, hier gehen wir von einer Update pro Quartal und nicht monatsweise aus, wie bei den aktuellen Galaxy-S-Modellen. Ansonsten passt Samsung die Benutzeroberfläche recht stark an und bietet viele eigene Apps für Dienste, die es auch von Google gibt.

Die größte Besonderheit ist der austauschbare Li-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 7600 mAh. Man könnte also einen Ersatz-Akku nutzen, den es für etwa 50 Euro zu kaufen gibt. Verglichen mit einem Smartphone-Akku ist dieser aber recht groß und nicht für die Hosentasche geeignet. Sollte der Akku mit den Jahren an Kapazität einbüßen, kann man ihn immerhin einfach wechseln.

Die Akkulaufzeit des Galaxy Tab Active 4 Pro ist überzeugend: Bei Battery Test von PCmark kamen wir im simulierten Betrieb bei einer Helligkeit von 200 cd/m² auf eine Laufzeit von über 12 Stunden. Das ist einer der besten Werte, die wir bisher bei einem Tablet messen konnten – angemessen für ein Outdoor-Gerät.

Anders als beim Galaxy Tab S8 oder den aktuellen Smartphones legt Samsung sogar ein Netzteil bei, allerdings leistet es nur 15 Watt. Damit dauert ein Ladevorgang über 3 Stunden. Kabelloses Laden beherrscht es nicht. Das Tablet ist sogar ohne Akku nutzbar, wenn man das Netzteil eingestöpselt hat. Das soll etwa den Akku schonen, wenn man das Gerät zu Hause nutzt.

Das Samsung Galaxy Tab Active 4 Pro als WLAN-Version kostet derzeit 575 Euro. Für 649 Euro bekommt man die 5G-Version. Ein Ersatz-Akku kostet etwa 50 Euro.

Outdoor-Tablets haben noch einen Seltenheitswert. Etwas kleiner und preiswerterer, dafür aber mit älterer Technik ausgestattet ist das Samsung Galaxy Tab Active 3 (Testbericht). Das Vorgängermodell Galaxy Tab Active Pro von 2020 bekommt man ab 390 Euro. Es gibt eine Reihe preiswerterer No-Name-Tablets, die wasserdicht sind. Das Cyrus CT1XA wirkt robust, bietet aber nur veraltete Technik und Software.

Samsung ist mit dem Galaxy Tab Active 4 Pro ein gutes Update der Outdoor-Serie gelungen. Es ist derzeit das einzige Tablet mit guter Technik, das robust und wasserdicht ist. Der Prozessor bietet mehr als ausreichend Leistung. Das Display ist hell genug für den Einsatz im Freien, könnte aber eine höhere Auflösung und kräftigere Farben vertragen. Das Tablet eignet sich sowohl für den gewerblichen Einsatz als auch beim Camping-Urlaub, im Garten oder für notorisch tollpatschige Personen. Allerdings hat so viel Stabilität einen hohen Preis.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.