Revell Sundancer
Pro und Contra
  • Schutzschaltung gegen Unfälle
  • einfache Handhabung
  • gute Funk-Reichweite 
  • Das Boot fährt nie richtig geradeaus
  • lange Ladezeit
  • einfache Verarbeitung 
  • 4.0

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber: Die besten Video-Streaming-Anbieter

Ab 8 Euro: Netflix, Disney+, Spotify, Tidal & Co. als Weihnachtsgeschenk

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Schon für knapp 30 Euro bietet die Sundancer von Revell Control ordentlich Fahrspaß auf dem Wasser. Wir haben das RC-Boot getestet und zeigen, was es kann.

Das Revell Control RC Boot „Sundancer“ eignet sich gut für Anfänger und Einsteiger, die schon immer mal mit einem ferngesteuerten Boot fahren wollten. Mit einem Preis von knapp 30 Euro ist die Mini-Jacht nicht teuer und eignet sich gut als Spielzeug für Kinder oder Erwachsene.

Dieser Test gehört zu unserer Themenwelt über RC-Spielzeug. Noch mehr ferngesteuerte Schiffe zeigen wir im Ratgeber Großer Fahrspaß mit kleinen RC-Booten ab 20 Euro. Eine Übersicht mit allerhand ferngesteuerten Fahrzeugen bieten wir im Ratgeber Auto, Boot, Drohne, Flieger & Roboter: Abgefahrenes RC-Spielzeug bis 50 Euro.

Die Sundancer von Revell Control ist ein kleines ferngesteuertes Boot aus Kunststoff. Die Länge beträgt 31 Zentimeter, die Breite 9,5 Zentimeter. Es wiegt nur etwa 230 Gramm. Damit passt es noch gut in eine kleine Tasche oder einen Rucksack für die nächste Spritztour am örtlichen Teich oder See. Das Boot hat ein sportliches Design und ist in Weiß mit einem roten Rennstreifen lackiert.

Eine Fernsteuerung in Pistolenform gehört dazu, diese benötigt zwei AA-Batterien, die nicht im Lieferumfang enthalten sind. Zusätzlich liefert Revell das RC Boot mit einem USB-A-Ladekabel aus. Ein Netzteil ist nicht dabei. Das RC Boot ist „ready to run“ (RTR) – das bedeutet, es handelt sich nicht um einen Bausatz. Sobald das Boot aufgeladen und die Fernbedienung mit Batterien befüllt ist, kann man es direkt zu Wasser lassen und losfahren.

Als Antrieb nutzt das Boot zwei elektrische Motoren. Für die Energie sorgt ein integrierter Li-Ion-Akku mit einer Kapazität von 1200 mAh. Für den vollständigen Ladevorgang sollte man sich Zeit nehmen – dieser dauert etwa 2,5 Stunden. Entweder man stöpselt das Boot per USB-Kabel in den PC oder nutzt ein Netzteil von einem Handyladegerät mit passendem USB-A-Anschluss.

Revell gibt eine Betriebsdauer für den Akku von bis zu 20 Minuten an. Das entspricht weitgehend der Realität, wir haben mit kürzeren Pausen sogar fast eine halbe Stunde damit auf dem Wasser verbracht. Die Höchstgeschwindigkeit ist nicht übermäßig hoch. Nähere Angaben dazu macht Revell nicht.

Bei der Fernbedienung handelt es sich um eine ergonomisch geformte Pistolen-Fernsteuerung. Für die Funkübertragung nutzt diese eine Frequenz von 2,4 GHz auf zwei Kanälen. Dadurch ist es möglich, mehrere Boote gleichzeitig zu steuern, ohne sich gegenseitig zu stören. Die Reichweite beträgt laut Angaben von Revell etwa 35 Meter.

Die Sundancer verfügt darüber hinaus über eine Schutzschaltung. Diese verhindert, dass die Propeller sich bewegen, wenn das Boot an Land ist. Erst, wenn die kleine Jacht im Wasser ist, kann man die Schiffsschrauben einschalten. Die Elektronik des Bootes ist komplett gegen eindringendes Wasser geschützt. Das erlaubt auch wilde Manöver. Die Steuerung ist einfach und reagiert präzise auf Eingaben. Allerdings ist das leichte Boot empfindlich für Strömungen und fährt deshalb selten wirklich geradeaus. Zum Gegensteuern ist es möglich, das Heckruder zu trimmen. Die Position des Ruders legt man mit einem Pfeil am Heck manuell fest. Die Bedienung ist einfach, damit eignet sich das Boot auch für ein Kind.

Bevor die Sundancer in See sticht, muss ein geeignetes Gewässer her. Nicht überall ist das erlaubt. Der Einsatz eines ferngesteuerten Fahrzeuges ist im Wasserhaushaltsgesetz nach § 2 Abs. 1 geregelt. Häufig finden sich in Parks Schilder bei einem Teich oder See, wenn die Nutzung eines RC-Bootes erlaubt ist. Im Zweifelsfall hilft eine Anfrage beim jeweiligen Landratsamt. Für das RC-Boot von Revell empfiehlt sich eher ein ruhiges Gewässer ohne Strömungen, also ein Teich, Tümpel oder kleiner See – aber kein Fluss. Bei starken Strömungen kann man das leichte Boot nur schwer steuern.

Der UVP für die Sundancer liegt bei 33 Euro. Das RC Boot gibt es bei Händlern bereits ab 29 Euro, allerdings ist mit Versandkosten in Höhe von mindestens 5 Euro zu rechnen.

Eine Fahrt mit der Sundancer von Revell Control macht wirklich eine Menge Spaß. Die Steuerung ist einfach und auch für ein Kind geeignet, einmal aufgeladen ist das Boot „ready to run“(RTR). Die Akkulaufzeit von knapp 20 Minuten geht in Ordnung. Jedoch erscheint die Ladezeit von fast 2,5 Stunden lang im Vergleich zur Fahrtdauer. Wirklich gerade fährt das Boot allerdings je nach Strömung selten.

Weitere Rennboote mit Fernsteuerung zeigen wir in unserem Ratgeber Großer Fahrspaß mit kleinen RC-Booten ab 20 Euro. Wer schon immer auf Tauchstation gehen wollte, sollte einen Blick in unseren Ratgeber RC-Spaß zum Abtauchen: Ferngesteuerte U-Boote ab 20 Euro werfen. Für angehende Hobbypiloten lohnt sich zudem der Ratgeber RC Helikopter: Ferngesteuerte Hubschrauber für Anfänger ab 20 Euro sowie Ratgeber RC-Flugzeuge: Ferngesteuerte Flieger ab 30 Euro.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.