TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Redmi 5 Plus im Test: solide Mittelklasse für kleines Geld
Pro und Contra
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • ordentliche Performance
  • starke Kamera
  • läuft mit Android 7.1
  • hat noch einen MicroUSB-Anschluss
  • 4.0

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Die besten Qi-Ladegeräte 2021: 29 Ladepads im Vergleichstest

HDD, SSD, M.2-NVMe: So bekommt man am meisten Speicher fürs Geld

Autobatterie: Starthilfe per Powerbank und Ladegeräte zur Pflege

RC-Spielzeug für Multiplayer: Auto, Drohnen und Co mit Battle-Funktion

Das Xiaomi Redmi 5 Plus ist ein gut ausgestattetes Mittelklasse-Smartphone mit großem 6-Zoll-Display im 16:9-Format. Mittlerweile ist das China-Handy problemlos in Deutschland zu bekommen, Grund genug um das Handy einem gründlichen Test zu unterziehen.

Wie von Xiaomi gewohnt, ist die Verarbeitungsqualität de Redmi 5 Plus gut. Das Metall-Unibody-Gehäuse weiß optisch zu gefallen und auch haptisch kann das Gerät überzeugen: Es fühlt sich keineswegs wie ein Handy an, das keine 200 Euro kostet. Was die Farbe angeht, hat der Käufer die Wahl zwischen einer schwarzen, einer blauen und einer goldenen Ausführung. Die Abmessungen des 180 g schweren Smartphones betragen 158,5 × 75,45 × 8,05 mm. Rechts hat der Hersteller Power-Button und Lautstärkewippe untergebracht, links findet sich der Kartenslot – er kann zwei SIM-Karten, oder aber eine SIM- und eine MicroSD-Karte aufnehmen.

Hinten sind mittig recht weit oben die Hauptkamera nebst LED-Blitz und ein Fingerabdrucksensor untergebracht. Oben gibt es einen Kopfhörerausgang und unten den Lautsprecher und einen MikroUSB-Port zum Aufladen und für den Datenaustausch.

Als Antrieb kommt beim Redmi 5 Plus ein Snapdragon-625-Chip zum Einsatz. Der Octacore-Prozessor hat einen Maximaltakt von 2 GHz. Das Telefon gibt es in einer Ausführung mit 32 GByte Arbeitsspeicher und 3 GByte RAM und in einer Variante mit 64 GByte Speicher und 4 GByte RAM. Wir hatten Letztere als Testgerät. Was das mobile Internet angeht, unterstützt das China-Handy LTE mit allen in Deutschland genutzten Frequenzbändern, dies allerdings nur in der Global Version. In der ebenfalls erhältlichen Ausführung für den chinesischen Markt fehlt Band 20.

Im WLAN gibt es Dual-Band-Wifi im 2,4- und 5-GHz-Frequenzband nach n-Standard. In Sachen Konnektivität gibt es weiterhin GPS und Bluetooth in Version 4.2, NFC fehlt bei dem Smartphone. Der fest verbaute Akku hat eine Kapazität von 4000 mAh und lässt sich per Schnellladetechnologie mit maximal 10 Watt aufladen. Neben dem Ladegerät gehört eine Kunststoff-Hülle zum Lieferumfang des Smartphones.

Beim 5,99 Zoll großen Display handelt es sich um ein IPS-Panel. Die Auflösung beträgt 2160 × 1080 Pixel, wodurch Inhalte gestochen scharf erscheinen. Auch Farbwiedergabe und Blickwinkelstabilität sind gut, auf Fingereingaben reagiert der Bildschirm präzise. In den Systemeinstellungen kann der Nutzer die Darstellung noch gemäß seinen Vorlieben optimieren. Dort gibt es Optionen für die Einstellung von Kontrast und Farben. Die Helligkeit auf maximal gestellt hatten wir auch bei hellem Sonnenlicht keine Probleme das Gerät im Freien zu nutzen.

Die Hauptkamera des Redmi 5 Plus hat eine Auflösung von 12 Megapixel, eine f/2.2-Blende, einen Phasenvergleich-Autofokus und einen Dual-LED-Blitz. Die Frontcam löst 5 Megapixel auf und hat einen LED-Blitz. Für ein recht günstiges Mittelklasse-Smartphone sind die Ergebnisse sehr gut: Bilder überzeugen mit realitätsnahen Farben, gutem Kontrast und ausreichender Schärfe und – obwohl nicht besonders lichtstarker Linse – nicht übermäßig hohem Bildrauschen bei Low-Light-Bedingungen. Auch die Bildqualität der Frontkamera gefällt uns, allerdings sieht es hier bei schlechten Lichtverhältnissen nicht so gut aus: Oft sind solche Aufnahmen kaum brauchbar.

Im Antutu-Benchmark kommt das Redmi 5 Plus auf gute 76.878 Punkte. Dies entspricht auch der gefühlt guten und flotten Performance des Gerätes. Das System läuft flüssig und auch bei vielen gleichzeitig geöffneten Anwendungen konnten wir keine auffälligeren Denkpausen und Hänger feststellen. Das Redmi 5 Plus eignet sich auch zum Spielen von aktuellen grafisch anspruchsvolleren Games. Überzeugen kann das Telefon auch mit seiner Akkulaufzeit: Selbst bei reger Nutzung kamen wir in der Regel knapp zwei Tage ohne Steckdose aus. Nicht so gut gefällt uns der Lautsprecher: Er klingt sehr dünn und recht blechern. Die Gesprächsqualität beim Telefonieren hingegen ist gut. Der Fingerabdrucksensor macht einen guten Job: Er arbeitet zuverlässig und entsperrt flott.

Wie üblich bei Xiaomi kommt als Betriebssystem MIUI zum Einsatz. Im Falle des Redmi 5 Plus handelt es sich um die Global Version 9.5 basierend auf Android 7.1.2. Im Gegensatz zur China-Version der Software gibt es ganz regulär den Play Store und alle Google-Dienste laufen problemlos auf dem Smartphone.

Das Redmi 5 Plus bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer ein möglichst günstiges Telefon mit 6-Zoll-Display im 18:9-Format sucht, der macht hier nichts verkehrt. An Kritikpunkten gibt es nur den MicroUSB-Anschluss und die ältere Android-Version – in Relation zum Preis betrachtet kann man unserer Meinung nach jedoch damit leben. Punkten kann das Smartphone nämlich ansonsten in allen wichtigen Bereichen: Performance, Display, Akkulaufzeit und Kameras. Der Preis ist angemessen – in einigen China-Shops ist das Gerät sogar ab 170 Euro verfügbar.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.