TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

PNY GeForce GTX 1660 Ti XLR8 Gaming OC im Test
Pro und Contra
  • Gute Leistung
  • Geringer Strombedarf
  • Leistungseinbruch bei UHD-Games
  • 4.0

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber Fotografie: So gelingen tolle Bilder mit dem Smartphone

Hüllen für iPhone 13 & iPhone 13 Pro ab 8 Euro

Kaufberatung: Günstige magnetische Ladekabel für USB-C, Micro-USB und Lightning

Handys zum Zocken: Smartphones ab 180 Euro für Mobile Games

Die GTX 1660 Ti von PNY ist kompakt und verspricht dennoch ordentlich Leistung. Wir testen die Grafikkarte.

PNY zeigt mit der GeForce GTX 1660 Ti XLR8 Gaming OC zunächst, dass auch dieser Hersteller einen langen Namen für sein Produkt erfinden kann. Doch die Grafikkarte unterscheidet sich von der Gigabyte Geforce GTX 1660 TI Gaming OC 6G (Testbericht) in einem Punkt: Sie ist deutlich kürzer gebaut. Mit knapp 17 cm Länge passt sie auch in kompakte PC-Gehäuse. Das macht sie für alle interessant, die keinen Midi- oder Big-Tower wollen.

Statt drei Lüftern setzt die Karte von PNY auf einen großen. Wir wollten wissen, ob das ausreicht, um die Leistung der Gigabyte-Karte zu erreichen.

Wir schicken die GTX 1660 Ti von PNY durch die gleichen Benchmarks wie die längere 1660 Ti von Gigabyte. Zum Test gehören die synthetischen Benchmarks 3D Mark (Timespy, Timespye Extreme) und VR Mark (Orange, Cyan, Blue Room) sowie die in Far Cry 5 und Middle-Earth: Shadow of War integrierten Benchmarks. Dazu spielen wir Just Cause 4 und messen die Frames pro Sekunde (FPS) in unterschiedlichen Auflösungen. Die genauere Erklärung zu den Benchmarks haben wir im Test zu Gigabyte-Karte aufgeschrieben.

In den synthetischen Benchmarks kann die Karte gut mit der von Gigabyte mithalten, beim Orange Room (dem VR-Benchmark für HTC Vive und Oculus Rift ) schlägt sie sich sogar besser.

PNY XLR 8 Gaming GTX 1660 TiGigabyte Geforce GTX 1660 TI Gaming OC 6G

Treiber419.35419.35
VR Mark
Orange Room87798569
FPS191,37186,81
Cyan Room62656374
FPS136,58138,96
Blue Room19591968
FPS42,7142,91
3D Mark
Timespy58585959
Timespy Extreme 27152770

Bei den Spielen ist sie ebenfalls mit der Gigabyte-Karte fast gleichauf. Allerdings ist der Leistungsabfall bei UHD stärker als bei der Gigabyte 1660 Ti.

PNY GeForce GTX 1660 Ti XLR8 Gaming OCGigabyte Geforce GTX 1660 TI Gaming OC 6GRadeon RX 580
TreiberNvidia 419.35Nvidia 419.35Adrenalis 2019 Edition 19.3.2 Optional
MaxAvgMinMaxAvgMinMaxAvgMin
Far Cry Full HD856854836755736053
Far Cry 1440p584841604943493833
Far Cry UHD302420292522251917
Just Cause 4 Full HD74,474,455,3
Just Cause 4 1440p51,2551,338
Just Cause 4 4K26,2835,719,2
Shadow of WarHochSehr hochUltraHochSehr hochUltraHochSehr hochUltra
1080998780998881776457
1440705956726158504239
UHD393433403534272322

Das kann am deutlich kürzeren Formfaktor liegen. Uns fiel auf, dass die PNY-Karte einen niedrigeren Strombedarf hat, selbst unter Last kam unser Gesamtsystem selten über 200 Watt. Das Testmodell von PNY hat nur einen Lüfter (die Gigabyte hatte drei), der ist unter Last deutlich wahrnehmbar. Es ist möglich, dass die Karte bei hohen Temperaturen automatisch zurücktaktet, um Schäden zu vermeiden. Auf die Grafikleistung hat das allerdings nur minimale Auswirkungen, wie die Benchmarks zeigen.

Interessant ist, dass die GTX 1660 Ti auch in der kurzen Ausführung eine vernünftige Leistung bietet. Ja, der eine Lüfter ist deutlich lauter als die Drei-Lüfter-Ausführung, aber immer noch im Rahmen.

Gerade wer ein kompaktes System bauen möchte, das auf VR und 1440p-Gaming ausgelegt ist, sollte sich die kurze GTX 1660 Ti von PNY genauer ansehen. Wer auf der Suche nach weiteren Komponenten ist, in diesem Artikel stellen wir zwei Bauvorschläge für einen 1080p- und einen 1440p-Gaming-PC vor.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.