TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G7 im Test
Pro und Contra
  • hochauflösendes Display
  • lange Akkulaufzeit
  • wasserabweisend, hochwertige Verarbeitung
  • mittelmäßige Kamera
  • kein WLAN-ac
  • 5.0

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Strom für draußen: Verlängerungskabel, Gartensteckdose oder Solar?

Licht, Alarm & Heizhandschuhe: Herbst-Gadgets für das Fahrrad

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Das Moto G7 von Motorola kommt mit hochauflösendem Display und großem Akku für 249 Euro auf den Markt. Wie sich das Gerät im Vergleich zu der Konkurrenz schlägt, verrät der Test

Das wasserabweisende Gehäuse des Moto G7 ist aus Glas statt Kunststoff, wie er bei den zwei günstigeren Modellen Moto G7 Play (Testbericht) und Moto G7 Power (Testbericht) zum Einsatz kommt. Die Verarbeitung aller bisher getesteten Geräte der diesjährigen Moto-G-Reihe ist gut gelungen. Beim Moto G7 setzt der Hersteller noch einmal eins drauf: gebogenes Glas auf der Rückseite, hochglänzender Metallrahmen und sehr saubere Übergänge zwischen den Elementen. Das Gehäuse des Moto G7 wirkt solide zusammengebaut; es vermittelt ein festes und robustes Gefühl in den Händen. Die an den Seiten platzierten Knöpfe haben einen angenehmen und guten Druckpunkt, zudem ist die An- sowie Austaste geriffelt. Gut für den Tastsinn: Wegen der Oberflächenstruktur hebt sie sich deutlich von der Lautstärkewippe ab.

Das Moto G7 liegt gut und bequem in der Hand – genau wie das Moto G7 Play. Anders ist lediglich das Moto G7 Power, das deutlich schwerer und dicker ist, als man es heutzutage gewohnt ist. Mit einem Gewicht 174 g und einer Tiefe von 7,92 mm ist das Motorola Moto G7 durchaus leicht und kompakt, trotz des 6,2 Zoll großen Bildschirms mit einem quasi-rahmenlosen Design.

Der auf der Rückseite angebrachte Fingerabdrucksensor arbeitet schnell und zuverlässig. Er ist etwas im Gehäuse eingelassen, somit lässt er sich auch ohne hinzusehen ertasten.

Im Motorola Moto G7 arbeitet der Qualcomm Snapdragon 632. Der Prozessor mit seinen acht Kernen hat eine Taktfrequenz zwischen 614 und 1800 MHz. Dem Einsteiger-SoC stehen 4 GByte RAM zur Seite. Das ist deutlich mehr als in dieser Preisklasse üblich; für gewöhnlich sind die Telefone mit 2 bis 3 GByte ausgestattet. Im Benchmark von Antutu kommt das Motorola Moto G7 auf eine Punktanzahl von 107.000. Das ist etwa 15 Prozent langsamer als der Durchschnitt der aktuellen Mittelklasse-Smartphones mit 125.000 Punkten. Vergleichbare Geräte zu dem Motorola Moto G7 sind das LG G7 Fit (Testbericht) , das Xiaomi Mi A2 (Testbericht) oder das Huawei P Smart (2019) sowie das Galaxy A7 (Testbericht) .

ProduktTestAntutu BenchmarkVRMarkEnergieDisplayDesignSpeicherPCMark (Storage)
HerstellerSmartphoneGeräteklasseTestdatumPreis in EuroOSSOCCPUGPUUXMEMScorePreis-Leistungs-Quotient in Punkte pro EuroEchtzeit-Temperatur in Grad CelsiusBildrate in FPSGesamtscoreAkkukapazität in Milliamperestunden30-Min-Quantil in ProzentLadedauer in StundenSOT in StundenHelligkeit in Candela pro QuadratmeterY in PixelX in PixelY × X in QuadratpixelDiagonale in ZollPunktdichte in Pixel-per-InchGewicht in GrammTiefe in MillimeternRAM in GByteFlash-EEPROM in GByteFrei in GByteFreier Speicher in ProzentLesegeschwindigkeit (ISR)Schreibgeschwindigkeit (ISW)Storage Score
HUAWEI DeviceP Smart (2019)MittelklasseJanuar 2019249 €Android 9 PieHisilicon Kirin 71054.23526.31432.9889.41122.94749428,0 °C13 fps1.0513.400 mAh32%1:39:008:12:00485 cd/m22.340 px1.080 px2.527.200 px6,21 in415 ppi159 g7,95 mm3 GByte64 GByte48 GByte74 %185 MByte/s107 MByte/s7.301
LenovoMotorola Moto G7MittelklasseApril 2019249 €Android 9 PieQualcomm Snapdragon 63253.34213.87830.3449.925107.48943227,1 °C7 fps5973.000 mAh39%1:43:0013:42:00459 cd/m22.270 px1.080 px2.451.600 px6,20 in405 ppi174 g7,90 mm4 GByte64 GByte47 GByte73 %
LG ElectronicsG7 FitMittelklasseFebruar 2019249 €Android 8.1 OreoQualcomm Snapdragon 82134.2758.12735.8765.103133.37653629,1 °C28 fps2.2953.000 mAh44%1:57:007:13:001.000 cd/m23.120 px1.440 px4.492.800 px6,10 in563 ppi160 g7,90 mm4 GByte32 GByte13 GByte41 %370 MByte/s81 MByte/s3.421
Samsung ElectronicsGalaxy A7MittelklasseApril 2019219 €Android 9 PieSamsung Exynos 788544.76628.20234.6335.267112.86851523,2 °C14 fps1.2073.300 mAh19%2:41:0010:31:00571 cd/m22.220 px1.080 px2.397.600 px6,00 in411 ppi168 g7,50 mm4 GByte64 GByte49 GByte76 %243 MByte/s80 MByte/s3.674
XiaomiMi A2MittelklasseNovember 2018199 €Android OneQualcomm Snapdragon 66058.0129.67537.8785.227132.86766826,0 °C12 fps9963.010 mAh37%1:41:006:21:00488 cd/m22.160 px1.080 px2.332.800 px5,99 in403 ppi168 g7,30 mm4 GByte64 GByte43 GByte68 %209 MByte/s190 MByte/s3.75

Mit kleinen Spielen kommt das Motorola Moto G7 gut zurecht und gibt diese flüssig wieder, aufwendige 3D-Spiele bringen das Gerät schnell an seinen Grenzen. Das liegt hauptsächlich am schwachen Grafikprozessor, dessen Leistung im Vergleich zu anderen Smartphone-GPUs halb so performant ist. Wie dem auch sei, Aufgaben des täglichen Bedarfs meistert das Motorola Moto G7 schnell und souverän. Ruckler sind ab und an spürbar, gerade bei Multitasking und vielen gleichzeitig laufenden Anwendungen im Hintergrund.

Das Betriebssystem des Motorola-Smartphones ist Android in der Version 9 Pie. Der Hersteller verzichtet auf eine eigene Oberfläche und setzt stattdessen auf die optimierte Vorlage von Google. Entsprechend schnell und übersichtlich gibt sich die Software. Werbe-Apps oder doppelte Apps sind nicht vorhanden, es gibt aber eine Motorola-eigene Applikation, die eine Gestensteuerung ermöglicht. Darüber hinaus besitzt das Moto G7 eine Radio-App für den Empfang von UKW. Hierzu benötigt der Nutzer einen eigenen Kopfhörer mit 3,5-mm-Klinke, der als Antenne dient; im Lieferumfang ist keiner enthalten.

Der integrierte Speicher des Motorola Moto G7 ist 64 GByte groß. Nach Abzug des Betriebssystems und der Software bleiben dem Nutzer rund 46 GByte für sein Vorhaben übrig: das ist vergleichsweise viel. Bei Bedarf lässt sich der Speicher erweitern: Neben einer zweiten Nano-SIM-Karte speist das Moto G7 zeitgleich auch eine Micro-SD-Karte mit bis zu 512 GByte. Welche Speicherkarte die beste für Android ist, haben wir ausführlich getestet: Kaufberatung & Test: Welche Micro-SD-Karte für Android ?

Im Motorola Moto G7 sitzt ein fest eingebauter Akku mit einer Kapazität von 3000 mAh. Das sind 40 Prozent weniger als das Moto G7 Power mit seinen 5000 mAh. Bei moderater Nutzung erreicht das Telefon eine Laufzeit von 1,5 Tagen. Im Test mit einem kontinuierlich laufenden Video bei maximaler Bildschirm-Helligkeit hat es 13 Stunden und 42 Minuten mit einer einzigen Akkuladung erreicht. Das ist ziemlich gut und mehr als der Durchschnitt der Klasse von 8 Stunden. Das kabelgebundene Laden des Akkus über USB-C dauerte im Test etwas weniger als zwei Stunden. Nach einer Ladezeit von 30 Minuten erreichte der Akku einen Stand von 39 Prozent.

Das Moto G7 hat Bluetooth und WLAN, allerdings unterstützt es nicht den schnellen ac-Standard. Im Gegensatz zum Play- und Power-Modell sind beim normalen Motorola Moto G7 NFC und Kompass für Fußgänger-basierte Navigation integriert.

Die Dualkamera auf der Rückseite hat eine Auflösung von 12 Megapixeln. Der Fokus ist dank PDAF ziemlich schnell, allerdings gibt es einiges auszusetzen: wenig Schärfe bei Details, geringer Dynamikumfang und Rauschen bei wenig Licht. Die Bildqualität in Anbetracht der Preisklasse ziemlich gut, für Schnappschüsse mehr als genügend.

Das Display des Motorola Moto G7 hat eine Diagonale von 6,2 Zoll (ca. 15,8 cm). Die Auflösung ist Full-High-Definition+, das sind 2270 × 1080 Pixeln.

Damit bietet der Bildschirm eine hohe Pixeldichte von 405 ppi bei 2,4 Millionen Bildpunkten. Die Helligkeit mit 405 cd/m2 ist gut, reicht aber an sommerlichen Tagen mit direkten Sonnenstrahlen nicht aus, um noch alles gut erkennen zu können.

Das Motorola Moto G7 ist ein solides Smartphone für rund 250 Euro. Im Gegensatz zum Play-Modell ist der Bildschirm hochauflösend und die Verarbeitung wertiger. An die Akkulaufzeit des Moto G7 Power kommt es nicht heran, dafür ist es leichter und kompakter. Im Vergleich zu der aktuellen Mittelklasse bietet das Moto G7 etwas weniger Leistung an. Alles in allem stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer ein ansprechendes Design haben möchte oder viel Wert auf klare und übersichtliche Software legt, der wird das Moto G7 mögen.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.