Kazam Tornado 552L im Hands-on: Highend aus China

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Kaufberatung: Saugroboter von 50 bis 1000 Euro

Saugroboter ab 50 Euro: 7 Tipps für den richtigen Kauf

Ergonomische Maus gegen den Mausarm ab 15 Euro

Homeoffice: Ergonomische Mäuse gegen den Mausarm ab 15 Euro

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

HDMI per Funk & Co.: Bild und Ton kabellos übertragen ab 30€

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Bilder retten: Fotos, Dias & Negative scannen und sichern

Der Mobile World Congress hat seinen Konkurrenten etwas voraus. Im Gegensatz zu IFA , CES & Co. ist die Messe in Barcelona sehr übersichtlich und einfach strukturiert. Und von Samsung über Microsoft und Huawei bis Sony finden sich die allermeisten großen Smartphone-Hersteller finden sich dicht gedrängt in Halle 3.

Aber auch abseits des großen Trubels gibt es Interessantes zu entdecken – so zum Beispiel Kazam, das sich in Halle 7 zwischen chinesischen Batterie-Fabrikanten und Netzwerk-Ausstattern versteckt. Der Hersteller bringt Smartphones von diversen fernöstlichen Herstellern auf den europäischen Markt, so zum Beispiel das Gionee Elife S7 unter dem Namen Tornado 552L.

Auch wenn Gionee (übrigens „Johnny“ gesprochen) hierzulande unbekannt ist, hat uns das Elife S7 a. k. a. Kazam Tornado 552L positiv überrascht. Das gerade einmal 5,5 Millimeter dicke Smartphone hat eine tolle Verarbeitung, eine überzeugende Ausstattung und wird auch noch richtig günstig sein.

Was das Android-Smartphone kann und wie unser erster Eindruck ausfällt, das erfahrt Ihr in unserem Hands-on-Video vom MWC.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.