TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Jlab Epic Air ANC
Pro und Contra
  • Guter Klang, gutes ANC
  • Lange Akkulaufzeit
  • Umfangreiche App
  • verhältnismäßig klobig
  • 4.5

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Monitore ab 129 Euro: Darum sollte jeder Monitor USB-C haben

Mini-Handkreissäge und Mini-Kettensäge: Kleine Kraftpakete ab 30 Euro

Die Ausstattung der Epic Air klingt verlockend: ANC-Funktion, 48 h Akkuleistung, und Wireless-Charging für unter 100 Euro. TechStage hat die Kopfhörer von Jlab getestet und verrät, wie sie sich in der Praxis schlagen.

Dieser Test gehört zu unserer Themenwelt Kopfhörer. Hier testen wir einzelne Modelle aus verschiedenen Preisklassen für Alltag, Sport und Gaming in der Praxis. Neben unserer Bestenliste für kabellose TWS-Kopfhörer mit ANC, finden sich hier auch allgemeine Kaufberatungen und Ratgeber.

In diesem Test haben wir uns ein True-Wireless-Modell aus dem mittleren Preissegment ausgesucht: die Jlab Epic Air ANC. Auffälligste Merkmale der Kopfhörer sind das ungewöhnliche Ladeschalen-Design, die für die Preisklasse gute Ausstattung und die laut Hersteller lange Akkulaufzeit.

Die Epic Air kommen ordentlich und sicher verpackt beim Kunden an. Im Inneren des kleinen Kartons befinden sich die Ladeschale samt Kopfhörer und insgesamt sechs Paar Ohrpolster. Davon sind fünf Paar aus Silikon gefertigt und ein Paar aus blauem Memory-Schaumstoff. Das gefällt uns gut, denn üblicherweise gibt es diese weichen und flexiblen Polster nur zum Nachrüsten. Mehr dazu in unserem Ratgeber Sitz, Abschirmung und Sound für In-Ear-Kopfhörer verbessern.

Die Ladeschale mit Kunstlederbezug hat ein eher ungewöhnliches Design. Uns gefällt das gut, so setzt sich das Modell vom klassischen Standard-Design anderer TWS-Kopfhörer ab. Das Ladegehäuse wird entweder per Wireless-Charging oder mithilfe des fest integriertes USB-Kabels aufgeladen. Ein zusätzliches Kabel ist somit nicht nötig und auch nicht beigepackt. Die Abmessungen der 32 g schweren Ladeschale betragen 56,4 x 56 x 35,5 mm.

Die beiden Ohrstöpsel bringen jeweils 6,6 g auf die Waage. Damit sind sie verhältnismäßig schwer. Zum Vergleich, die TWS-Kopfhörer Oppo Enco Air mit ANC (Testbericht) wiegen nur 4 g (Ladeschale 32 g). Neben mehreren Mikrofonen ist auch ein Sensor zur Trageerkennung an Bord. Die Musikwiedergabe stoppt beim Herausnehmen der Kopfhörer automatisch. Nach dem erneuten Einsetzen startet die Wiedergabe selbstständig. Wer möchte, kann diese Funktion in der zugehörigen App deaktivieren.

Der Verbindungsstatus der beiden Ohrstöpsel wird jeweils mit einer kleinen LED unterhalb der berührungsempfindlichen Bedienfläche angezeigt. Der Füllstand der Akkus ist bei Android-Smartphones bequem ablesbar.

Die Verarbeitung von Ladeschale und Kopfhörern ist sehr gut und gibt keinen Anlass für Beschwerden. Statt eines Scharniers hängt der Deckel am Kunstlederbezug der Ladeschale. Ob und wie lange das hält können wir nach wenigen Wochen Nutzung nicht beurteilen. Bisher hinterlässt die Konstruktion aber einen stabilen Eindruck. Dank des Magnetverschlusses ist der Schließmechanismus zuverlässig. Das im Case integrierte USB-Ladekabel sitzt während des Transports unauffällig und sicher in einer Aussparung, die sich vom linken Seitenteil zur Vorderseite durchzieht. An der Front befinden sich insgesamt drei LEDs, die über Ladezustand und Verbindungsstatus informieren.

Der Sound der Epic Air ist gut und harmonisch. Das Verhältnis zwischen Hoch-, Mittel- und Tieftöner ist angenehm ausgeglichen und die einzelnen Klangelemente sind insgesamt gut differenzierbar. Wenn man Kritik üben will, fällt uns nur ein Punkt ein. Bei hoher Lautstärke kann der Mitteltonbereich nämlich nicht ganz mit Hochtönern und Bass mithalten und gerät so minimal in den Hintergrund. Bei Bedarf hilft hier der in der Jlab-ANC-App integrierte Equalizer bei der Optimierung. Aus unserer Sicht ist dies allerdings nicht nötig – insgesamt ist die Soundqualität sehr ordentlich.

Was uns gut gefällt ist die gelungene Immersion; stellenweise fällt es schwer zu definieren, ob der Sound eigentlich aus dem linken oder rechten Ohrstöpsel kommt.

Die Abschirmung nach außen ist mit den Schaumstoff-Polstern auch ohne aktive Geräuschunterdrückung ordentlich und Außengeräusche gelangen nur stark gedämpft ans Ohr. Mit den Silikonpolstern kommen deutlich mehr Geräusche durch.

Sowohl die ANC-Funktion als auch der Transparenz-Modus hinterlassen einen positiven Eindruck. Dumpfe Umgebungsgeräusche blendet der Epic Air deutlich spürbar aus. Vom Dunstabzug oder dem im Hintergrund laufenden Fernseher ist bei aktiver Geräuschunterdrückung kaum mehr etwas zu hören. Wer sich im Straßenverkehr bewegt und sich nicht völlig abschotten will, der bekommt außerdem einen wirkungsvollen Transparenz-Modus. Sehr positiv: Sowohl die Stärke der ANC-Funktion als auch die Verstärkung der Außengeräusche ist in der App einstellbar.

Bei den Audio-Codecs steht zwar kein AptX zur Verfügung, die Latenz bei der Übertragung ist allerdings so gering, dass sich die Kopfhörer auch für gelegentliches Fernsehen oder Zocken eigenen.

Die Epic Air sitzen trotz der Abmessungen überraschend bequem und zuverlässig im Ohr. Dies gilt insbesondere in Kombination mit den blauen Schaumstoff-Polstern. Für leichte körperliche Aktivitäten und gelegentliche Einsätze beim Sport sind die In-Ears somit ebenfalls geeignet. Dem zugutekommt auch die IP55-Zertifizierung. Schweiß und Feuchtigkeit machen keine Probleme, was wir nach einem Spaziergang bei heftigem Regen bestätigen können.

Die Bedienung per Touch-Flächen funktioniert zuverlässig und ist dank individueller Belegung sehr intuitiv. Die Tatsache, dass sich Steuerungsbefehle, Trageerkennung und Sound per App einstellen und ändern lassen, ist in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich.

Die Reichweite der Epic Air ANC entspricht etwa 10 Metern auf freiem Feld. In Innenräumen ist die maximale Distanz zwar geringer, ein Gang ins Nebenzimmer ist aber ohne Aussetzer oder gar Verbindungsverlust möglich.

Die Akkulaufzeit der Kopfhörer gibt Jlab mit über 12 Stunden an. Die Ladeschale versorgt die Ohrstöpsel für weitere 36 Stunden mit Strom, was einer sehr guten Gesamtdauer von mehr als 48 Stunden entspricht. Dies gilt allerdings nur im normalen Sound-Modus. Im Transparenz- und im ANC-Modus ist die Laufzeit etwas geringer und wird mit über 32 Stunden angegeben. Im Test halten die Epic Air mit aktivem ANC und mittlerer bis hoher Lautstärke knapp acht bis neun Stunden lang durch. Durch die Ladebox kommen hier rechnerisch noch ungefähr 27 Stunden hinzu, was einer Gesamtdauer von gut 36 Stunden entspricht. Selbst bei maximaler Lautstärke sollten insgesamt 30 bis 32 Stunden drin sein. Ein mehr als alltagstaugliches Ergebnis. Das Füllen der geleerten Ladeschale dauert per USB-Kabel etwa zweieinhalb Stunden.

Die Jlab Epic Air ANC kosten aktuell etwa 90 Euro, was sie aus unserer Sicht wert sind. Zwar gibt es günstigere Alternativen, diese sind dann allerdings auch weniger gut ausgestattet. Insbesondere die Einstellungsmöglichkeiten per App sind sonst nur bei deutlich teureren Kopfhörern zu finden.

Die Jlab Epic Air ANC hinterlassen einen sehr guten Gesamteindruck. Neben dem guten Sound und einer ordentlich funktionierenden aktiven Geräuschunterdrückung überzeugen sowohl die lange Akkulaufzeit als auch die Einstellungsmöglichkeiten per App. Auch der Tragekomfort in Verbindung mit den Schaumstoff-Polstern hat uns gut gefallen.

Wer einen alltagstauglichen TWS-Kopfhörer mit ANC sucht, ist mit den Jlab Epic Air gut beraten und bekommt eine faire Gegenleistung für den Preis von knapp unter 100 Euro.

Einzig die klobige Bauweise könnte den ein oder anderen abschrecken. Andere Modelle mit weniger umfangreicher App, wie die Earfun Free Pro (Testbericht), sind ein Stück kompakter und zudem günstiger. Welche Kopfhörer in den Tests besonders gut abgeschnitten haben, zeigen wir in unserer Bestenliste Top 10: Die besten True-Wireless-Kopfhörer mit ANC.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.