Hands-on: Huawei Honor 8 – die günstige P9-Alternative

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ratgeber: Die besten Video-Streaming-Anbieter

Ab 8 Euro: Netflix, Disney+, Spotify, Tidal & Co. als Weihnachtsgeschenk

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Smarte Bilderrahmen ab 70 Euro: Immer und überall aktuelle Fotos

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Geschenkratgeber: RC-Autos, Bagger, Flugzeuge und Hubschrauber zu Weihnachten

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Top 10: Die besten Actioncams 2021 ab 136 Euro

Das Honor 8 ist ein hochwertiges Smartphone mit Dual-Kamera, starkem Prozessor und Fingerabdrucksensor. Die Regalverfügbarkeit hat bereits begonnen, ab 399 Euro ist man dabei.

Ein neuer Monat, ein neues Produkt: Chinas Technologiekonzern Huawei Device schickt ein neues Flaggschiff-Gerät ins Rennen: Es nennt sich Honor 8 und wurde am 24.08 in der französischen Hauptstadt Paris vorgestellt. Im Grunde genommen ist das Telefon nicht unbekannt; es baut auf das P9 und P9 Plus auf. Das größte Differenzierungsmerkmal ist die Optik. Statt Vollmetall, setzt Huaweis Trendmarke auf mehrflächiges Glas.

Der Bildschirm hat eine Diagonale von 5,2 und löst mit 1920 × 1080 Pixel auf. Die Helligkeit ist im Großen und Ganzen ordentlich. Das Honor 8 wird von dem hauseigenen Prozessor Kirin 950 und vier GByte RAM betrieben. Im P9 kommt der etwas leistungsfähigere Kirin 955 zum Einsatz – dafür aber nur mit drei GByte Zwischenspeicher. Insgesamt ist die Performance des Honor 8 erstklassig.

Die Besonderheit des Smartphones ist das Außen: die High-End-Elektronik ist eingehüllt in einem Gehäuse, das aus mehreren Ebenen Glas besteht. Für die nötige Stabilität sorgt ein Rahmen aus Aluminium. Einen genaueren Eindruck gibt es in diesem Video:

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.