Hands-on: Garmin vivofit 3 und vivoactive HR

Hands-on: Garmin vivofit 3 und vivoactive HR

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Sat-TV: Alles, was Sie über Satellitenschüsseln, LNBs, Receiver, Sat-IP & Co. wissen müssen

Digitalfernsehen per Satellit: Was man über Satellitenschüsseln, LNBs & Receiver wissen muss

Kaufberatung: Notfallhandys bis 20 Euro

Nokia, Doro & Co.: Handys zum Telefonieren & für den Notfall ab 12 Euro

Monatlich kündbar: Die besten Handytarife von 0 bis 30 Euro

Die besten monatlich kündbaren Tarife im Dezember 2022: Unlimitiertes Datenvolumen für 15 Euro

Kosmos, Fischertechnik & Co.: Von Roboter bis Experimentierkasten ab 8 Euro

Kosmos, Fischertechnik & Co.: Von Experimentierkasten bis Roboter ab 5 Euro

Es gibt Neues aus Schaffhausen: der aus der Schweiz stammende GPS- und Fitness-Experte Garmin hat auf dem Mobile World Congress 2016 zwei neue Produkte präsentiert. Einen neuen Tracker sowie eine (überzeugende) Uhr für sportliche Aktivitäten.

Die dritte Generation des vivofit verfügt nun über eine automatische Erkennung der Aktivität, sie nennen das Feature Move IQ. Vorteil: Der Nutzer muss nicht mehr alles händisch einloggen; das spart Zeit und ist bequem. Das Wearable wird es ab dem zweiten Quartal ab 119€ geben.

Etwas mehr kann die vivoactive HR. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich dem Hersteller bisher nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt habe. Warum ich das so sage? Die Uhr hat nach dem ersten Kennenlernen einen exzellenten Eindruck hinterlasssen. Klar, sie sieht nicht so schick aus, wie eine Moto 360 oder SW3 von Sony – aber sie ist ja auch kein Lifestyle-Produkt, sondern eine seriöse Sportswatch.

Werft einfach mal einen Blick auf unser Hands-on. Wie ist Euer Eindruck?

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.