TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Hands-on: Casio WSD-F10 – Smartwatch für Outdoor-Freaks

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Licht, Alarm & Heizhandschuhe: Herbst-Gadgets für das Fahrrad

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Erst TAG Heuer, dann Fossil und jetzt Casio. Immer mehr klassische Uhrenhersteller bringen auch Smartwatches heraus. Bei der WSD-F10 handelt es sich um eine intelligente Armbanduhr mit Googles Android Wear – im klassischen Casio-Design.

Schon an dem Namen der Uhr wird einem klar: Das ist keine stylische Fancy-Uhr für den Restaurantbesuch, sondern ein kräftiger Zeitanzeiger mit lebenswichtigen Tools. Die Uhr kommt in den vier Farben Rot, Olivgrün, Orange sowie Schwarz auf den Markt.

Die Casio hat zwei Displays: ein monochromes und energiesparsames für die Uhrzeit sowie eine Farb-Anzeige für die Smartwatch-Fähigkeiten. Das Umschalten wird von der Uhr selbst übernommen, je nach Situation versucht sie, den Akku zu schonen.

Außerdem bietet die WSD-F10 insbesondere interessante Features für Angler, etwa eine Anzeige der Gezeiten. Darüber hinaus bietet sie Höhenmesser, Barometer und digitalen Kompass. Als Ergänzung gibt es noch eine Kamera im Zubehör, die sich mit der Smartwatch verbindet; das Sucherbild wird auf der Uhr angezeigt. Der Name des Zubehör lautet Casio Exilim Outdoor Recording Gear EX-FR100.

Beide Produkte kosten jeweils 500 Euro und sollen demnächst erscheinen. Wer ein Fan der G-Shock-Serie ist, könnte hier definitiv schwach werden.

Weitere News, Hands-ons, Vlogs und mehr findet Ihr auf unserer Themenseite zur CES .

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.