Hands-on: Asus ZenWatch – die 199-Euro-Smartwatch

Hands-on: Asus ZenWatch – die 199-Euro-Smartwatch

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Grundlagen Soundbars: Fetter Klang für flache TVs

Grundlagen Soundbars: Fetter Klang für flache TVs

Monatlich kündbar: Die besten Handytarife von 0 bis 30 Euro

Die besten monatlich kündbaren Tarife: Unlimited ab 20€, 18 GByte D2 für 15€

Top 3: Die besten monatlich kündbaren Handytarife ab 4 GByte & 9 Euro

Top 3: Die besten monatlich kündbaren Handytarife ab 4 GByte & 9 Euro

Smarte Beleuchtung: Lichteffekte mit Fackeln, Ambilight, Laser, LED & Co. ab 3 Euro

Smarte Beleuchtung: Lichteffekte mit Fackeln, Ambilight, Laser, LED & Co. ab 3 Euro

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte heißt es – bei dieser Smartwatch ist es nicht anders. Die gestern auf der IFA 2014 vorgestellte Asus ZenWatch überzeugt in erster Linie durch Qualität, Verarbeitung und Aussehen. Technisch ist sie so aufgestellt, wie eine G Watch von LG Electronics oder Gear Live von Samsung Mobile.

Die Geräte, die wir uns zunächst angucken durften, liefen alle in einem Demomodus – wirklich ausprobieren konnte man da großartig nichts. Außerdem waren sie angekettet, was eine Aufnahme etwas erschwerte. Irgendwann habe ich mir aber dann eine komplett funktionierende ZenWatch von einem Asus-Manager besorgt und die proprietären Funktionen getestet. Über was sprechen wir hier? Neben den gewöhnlichen Features einer Android-Wear-OS-Uhr, kann man mit der ZenWatch auch sein Telefon entsperren, es laut ertönen lassen, damit man es findet und ein Bild aus der Ferne auslösen. Das klappte alles hervorragend. Wie ist Euer Eindruck?

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.