Garmin Vivofit 2 im Hands-on: Dauerläufer-Fitnesstracker

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Ruhe im Homeoffice: Leise und wasserdichte Tastaturen unter 50 Euro

Ruhe im Homeoffice: Leise und wasserdichte Tastaturen bis 50 Euro

Powerstations: mobile 230-V-Steckdose für Camping, Hobby und Garten ab 160 Euro

Notstrom ohne Lärm: Powerstations mit Akku & Steckdose

ANC, Codecs & Bluetooth: Das muss ein guter Kopfhörer können

ANC, Codecs & Bluetooth: Das muss ein guter Kopfhörer können

Mikroskope für Hobby und Schule: 1000-fache Vergrößerung für unter 70 Euro

Mikroskope für Hobby und Schule: 1000-fache Vergrößerung für unter 70 Euro

Mit Fitness-Trackern verhält es sich ähnlich wie mit Sport oder mit Diäten: Soll das Projekt erfolgreich sein, dann muss man konsequent durchhalten. Bei den meisten Fitness-Trackern ist die Laufzeit allerdings eine nicht zu unterschätzende Hürde: Der Akku ist irgendwann leer, dann findet man das proprietäre Ladekabel nicht und lässt den Tracker zu Hause. Das sorgt dann für klaffende Löcher im Bewegungsprotokoll – und öffnet dem Fitness-Schlendrian Tür und Tor. Tracker heute nicht dabei? Dann lohnt sichs ja gar nicht, die Treppe zu nehmen. Oder so.

Auch wenn das sicherlich etwas überspitzt formuliert ist: Wer häufiger mit der Akkulaufzeit der diversen Fitness-Tracker zu kämpfen hat, sollte sich den Garmin Vivofit 2 näher ansehen – hier hält die Batterie nämlich stolze acht Monate lang durch. Was das Gadget sonst noch kann, erfahrt Ihr in unserem Hands-on-Video von der CES .

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.