TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

BlackBerry Q10 im Hands-On: Touchscreen und Tastatur

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Monitore ab 129 Euro: Darum sollte jeder Monitor USB-C haben

Ein paar Monate nach der Vorstellung des Z10 bringt BlackBerry mit dem Q10 sein zweites Modell auf den Markt, das auf das neue BlackBerry OS 10 setzt. Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal: Das neue Smartphone bringt nicht nur einen Touchscreen mit, sondern auch eine "echte Tastatur". Und die dürfte bei eingefleischten Mobil-Mailern immer noch – und trotz der erstklassigen Eingabehilfe des Z10 – ein kaufentscheidendes Merkmal sein.

Unser Kollege Volker Weber hatte bereits die Möglichkeit, sich eingehend mit dem Q10 zu beschäftigen. Bei Heise Online gibt es einen Vorab-Test , aus dem wir die wichtigsten Eindrücke zusammenfassen.

Optisch orientiert sich das Smartphone ganz klar an den klassischen Vorläufern wie dem Bold. Es ist auf den ersten Blick als BlackBerry erkennbar, allerdings fehlt die zusätzliche Tastenreihe samt optischem Trackpad. Kein Wunder, denn schließlich erfolgt die Bedienung von BlackBerry OS 10 primär über den Touchscreen. Erfreulicherweise setzt der Hersteller auf solide Materialien und greift nicht zu kruden Methoden wie der eine oder andere Konkurrent: Wo beim Q10 Metall zu sehen ist, ist auch Metall verbaut, während Samsung beim Galaxy S4 beispielsweise einen Plastik-Rahmen im Alu-Look lackiert.

Das Display wirkt mit einer Diagonale von gerade einmal 3,1 Zoll etwas klein im Vergleich zu den Oberklasse-Bombern mit Android: Während das HTC One eine 4,7 Zoll große Anzeige besitzt, stellt Samsung mit seinem Galaxy S4 mit 5 Zoll fast die gesammelte Konkurrenz in den Schatten – sogar im wahrsten Sinne des Wortes. Allerdings darf man nicht vergessen, dass die Tastatur natürlich einen großen Bereich auf der Front einnimmt – und dass das Display genau deswegen nicht im verbreiteten 16:9-Format gehalten, sondern quadratisch ist. Mit einer Auflösung von 720 × 720 Pixeln erreicht es 330 Pixel pro Zoll und stellt Informationen somit minimal schärfer dar als die Retina-Anzeigen von aktuellen iPhones.

Einen genaueren Blick auf die Details des Q10 im Vergleich zum Z10 ermöglicht die folgende Bildergalerie.

Über die genauen Ausstattungsmerkmale informiert die folgende Tabelle.

HerstellerBlackBerryBlackBerry
GerätZ10Q10
Preis500 Euro600 Euro
Displaygröße4,19 Zoll3,1 Zoll
Auflösung1280 × 768 Pixel (356 ppi)720 × 720 Pixel (330 ppi)
Prozessor1,5 GHz Dual-Core1,5 GHz Dual-Core
Arbeitsspeicher2 GByte2 GByte
Integrierter Speicher16 GByte16 Gbyte
SpeicherkartenslotmicroSD (bis 32 GByte)microSD (bis 32 GByte)
BetriebssystemBlackBerry 10BlackBerry 10
Kamera8 Megapixel (hinten), 2 Megapixel (vorne)8 Megapixel (hinten), 2 Megapixel (vorne)
NFCjaja
LTEjaja
Akku1800 mAh2100 mAh
Abmessungen13,3 x 6,9 x 0,93 cm12,0 x 6,7 x 1,04 cm
Gewicht138 g139 Gramm

In der Praxis erscheint die Kombination aus Touchscreen und Tastatur durchaus sinnvoll. Sie eignet sich nicht nur zum Tippen, sondern unterstützt die Bedienung im Allgemeinen. Im Browser scrollt die Leertaste seitenweise, andere Tasten zoomen oder bringen den Anwender vor und zurück.

Sobald uns ein Seriengerät vorliegt, werden wir einen ausführlichen Testbericht veröffentlichen.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.