App Review: Rdio Beta Mobile App für Android

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Gopro Hero Actioncam im Vergleich: Welche Gopro kaufen?

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Smartphone-Schnäppchen zur Black Week 2021

Smartphone-Schnäppchen zum Black Friday 2021

Hallo zusammen, ich melde mich einmal wieder mit einem Android App Review! Heute teste ich die Vorab-Version der neuen Musik-Streaming App „Rdio Mobile App für Android“ welche Napster und Co. Konkurrenz auf meinem neuen Sony Xperia S macht, auf dem ich seit ein paar Tagen arbeite. Ein Smartphone der oberen Mittelklasse, das die Leserschaft gut vertreten sollte und das mich von einem 3,7-Zoll Gerät kommend endlich mal in den Genuss von >4-Zoll kommen lässt – yuhu! Kommen wir nun zur App. Wie erwähnt handelt es sich um eine App, die ein großes Sortiment an mobil streambarer Musik gegen eine monatliche Gebühr von 9,99€ anbietet.

  • Umfang: Musik findet sich sehr viel im Repertoire. Jedoch habe ich auch mit Apps wie Napster ein Repertoire vorgefunden, was mir ähnlich bis gleich vorkam. Einige alte Alben oder Nischen-Interpreten sucht man vergebens.
  • Funktionen: Einige Funktionen eines vollwertigen Musikplayers vermisse ich (automatisches Hinzufügen zu einer Lieblingslieder-Liste; Bewerten von Musik durch Sterne, Equalizer etc.). Die Funktionen, die die Streaming-Optionen betreffen, sind hervorragend. Ich kann mir meinen Hörverlauf angucken, kann sehen welche Songs, Alben oder Interpreten grade am angesagtesten sind oder am meisten gehört werden. Außerdem lässt sich gewählte Musik auf das Endgerät herunterladen, was den Online-Zwang reduziert, aber den Speicherbedarf erhöht. Zu dem Aufbau der einzelnen Funktionen könnt Ihr euch auch die Screenshots angucken!
  • Suche: Die Suchfunktion ist meiner Meinung nach das Wichtigste einer solchen App und bekommt deshalb noch einen extra Teil meines Reviews: Ich finde es schade, dass Apps dieser Art immer gleich funktionieren. Schon bei der Konkurrenz ärgere ich mich ständig, dass die Suche keine Rechtschreibfehler erkennt. Suche ich zum Beispiel nach „Bred Paisley“ anstatt „Brad“ wie er richtig heißt, bekomme ich Angebote a la „Bred Rascal“ – die Suche weitet also auf einzelne Wörter aus und bietet Alternativen, einen klitzekleinen Rechtschreibfehler verzeiht sie allerdings nicht. Google und sämtliche Android-Tastaturen machen es so schön vor, wie gut Wortvorschläge heutzutage funktionieren könnten. Hier ist Verbesserungspotential.
  • Änderungen Vorab-Version vs. aktuelle Version: In der aktuellen Version der App (nicht die neue Vorab-Version) kann ich mir Empfehlungen ansehen. Hier sehe ich Interpreten, die zu meinem Hörverlauf passen und mir gefallen könnten. Das Prinzip ging bei der von mir getesteten Musik prima auf. Diese Funktion ist (zumindest in der Vorab-Version) der neuen App nicht mehr vorhanden. Wenn man eine gezielte Musikrichtung hört, dann ist eine solche Funktion immer schön, um mal etwas neues zu entdecken. Aufruf an den Entwickler an dieser Stelle: Bitte die Funktion bis zur finalen App Version wieder einfügen. Trotz des 1,5GHz Dual-Core Prozessor, der mein Xperia S antreibt, fand ich die alte App ab und an träge. Sicher lädt sie im Hintergrund ständig die Tracks, Cover etc. aus dem Web. Aber auch bei vollem WLAN-Empfang empfand ich das manchmal etwas langsam. Die neue Vorab-Version macht da alles richtig, bietet ein seitliches Menü (ähnlich wie bei der Facebook-App) welches sich ein- und ausblenden lässt und basiert jetzt auf dem, von Google vorgegebenen Android 4.0 Design, was eine bessere Haptik bietet und deutlich schneller läuft.

Ich werde weiterhin dabei bleiben, Musik stationär auf dem Smartphone zu haben. Mir fehlen Player-Optionen wie zum Beispiel das Bewerten von Musik oder das Anlegen einer Favoritenliste. Schön ist die Funktion, die meinen Hörverlauf anzeigt - schade ist, dass die Empfehlungen noch nicht drin sind. Aber wie gesagt: Es handelt sich um eine Vorab-Version - es bleibt spannend! Wer Apps zum Streamen von Musik benutzt, wird von Rdio begeistert sein, da die Oberfläche sehr übersichtlich ist. Der Service kostet zudem nur 9,99€ pro Monat, was ein durchschnittlicher und fairer Preis ist. Die Desktop-PC-Only Anwendung kostet sogar nur knapp fünf Euro pro Monat.

Wer sich unsicher ist, der kann Rdio erst einmal kostenlos testen: Hier gehts zur Website von rdio .

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.