TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

App Review: pocket ermöglicht Dir das Lesen und Betrachten von Online-Content offline

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Nicht nur für Nerds: Schneiden und Gravieren mit dem Laser

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Ratgeber: die besten 3D-Drucker und Zubehör zu Weihnachten

Smartphone-Schnäppchen zur Black Week 2021

Smartphone-Schnäppchen zum Black Friday 2021

Geschenkratgeber: Tablet fürs Surfen, Streaming oder als PC-Ersatz

Surfen, Streamen oder Arbeiten: Das passende Tablet zu Weihnachten

Mit pocket lassen sich Web-Inhalte spielend einfach speichern.

Mein Mail-Postfach wird ständig überschwemmt: In unserer Familie und unter meinen Freunden ist es üblich, interessante Artikel zu teilen. Dank Web 2.0 ist das ja auch recht einfach geworden. Ich habe also ständig Links, die mich mit interessanten Inhalten locken wollen, aber oft nicht die Zeit oder Muße, mir das Ganze näher anzuschauen. „Später“, denke ich mir dann immer und meine damit „nie“, weil der Link im Postfach nach unten und irgendwann dank automatisch generierter Filterfunktion in den Papierkorb rutscht. Das wird mir mit der Applikation „pocket“ hoffentlich nicht mehr passieren! In diesem Review erfahrt Ihr also, wie sich mit der App Web-Inhalte auf Euren Devices speichern lassen.

Wer pocket zum ersten Mal anschaut, wird von dem Tutorial etwas erschlagen. Mein erster Gedanke dazu war: „Oh Gott, so kompliziert?“ und mir verging sofort die Lust, mich damit näher zu beschäftigen. Aber der Schein trügt! In Wahrheit ist nämlich alles recht einfach. Aber Schritt für Schritt: Der an das Tutorial anschließend eingeblendete Homescreen zeigt beim ersten Mal die Reiter für „Save from your Apps“, „Save from your Browser“ und „Save from your Computer“. Gleichgültig, welchen der Reiter Du bedienst, Dir wird beim erstmaligen Öffnen die Möglichkeit eines kleinen online Tutorials für genau diesen Bereich angeboten. An diesem Punkt dachte ich wieder: „Oh Gott, wie kompliziert ist das bitte, wenn eigens für jeden Reiter eine ausführliche Anleitung geschrieben wird?!“ Dass trotzdem alles ganz easy ist, steht im nächsten Abschnitt:

Wer im Internet surft, stößt dann und wann auf einen interessanten Link. Wer nun gerade keine Zeit hat, sich mit dem Inhalt zu beschäftigen, kann auf die obige Adressleiste lange auf dem Link gedrückt halten, bis er oben auf das Sharing-Symbol drücken kann. „Add to pocket“ ist die erste wählbare Möglichkeit, die genutzt werden sollte, um den Web Content auf‘s Smartphone beziehungsweise Tablet zu ziehen. Ähnlich funktioniert das mit Applikationen: Diese lassen sich mit Freunden, Verwandten und co. teilen – oder eben mit pocket.

Navigiert Ihr nun in die Applikation zurück, seht Ihr auf dem Homescreen statt der „Save from your...“-Reiter nun Eure gespeicherten und chronologisch sortierten Inhalte. Wählt Ihr eines jener aus, so wird Euch der Text- sowie Bildcontent als offline Variante eingeblendet. Du brauchst also nur dann eine Internetverbindung, wenn Du den Inhalt speichern möchtest. Ist er schon gespeichert, so kannst Du Dir den Inhalt stets ohne das www anschauen. Oben in der Leiste lassen sich noch einige Parameter justieren: Die beiden nebeneinander und zentral positionierten Buttons ermöglichen die Wahl zwischen Web- sowie offline-Version. Weiter rechts kann der Anwender den Text aktualisieren und auch formatieren: Wer also einen serifenlosen oder größeren Text besser lesen kann, kann dies so einstellen. Außerdem kann man den Inhalt auch an dieser Stelle mit Lieblingsmenschen teilen.

Ganz links findet sich ein Haken, anhand dem Ihr einen Text als gelesen markieren könnt. Damit verschwindet er aus pocket und aus Eurer Liste. Insgesamt lassen sich Bilder, Videos und Texte in der App ablegen.

Ich finde die Applikation super praktisch: Ich vergesse keine Artikel mehr zu lesen und kann dies nun auch ganz bequem offline erledigen. Das Speichern und in die App integrieren ist schnell kapiert und durchgeführt. Auch das Design gefällt: geschmackvoll, nicht zu aufdringlich und zeitgemäß. Ich kann das Ausprobieren des Programms uneingeschränkt empfehlen!

pocket ist kostenlos und erhältlich für Android OS und iPhone .

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.