TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Anti Mosquito: Was richtet die App gegen Mücken aus?

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Licht, Alarm & Heizhandschuhe: Herbst-Gadgets für das Fahrrad

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Wer von Mücken geplagt ist, wünscht sich Abhilfe. Kein Problem: Diverse Sprays, Pulverchen und Zusätze für Steckdosen-Verdunster versprechen eine Lösung des Problems. Doch wenn die Lebensgefährtin grünalternativ angehaucht ist, sind die normalerweise eingesetzten chemischen Hilfsmittel „off limits“. Kann diese App helfen?

Die von einem spanischen Entwicklerteam zusammengestellte Software könnte einfacher nicht sein. Wähle die zu „befeuernden“ Frequenzbänder aus und klicke auf das Mückensymbol. Das Telefon emittiert die passenden Töne, die die Mosquitos sodann abwehren sollten.

Über die Wiedergabe der Geräusche gibt es nichts Negatives zu berichten. Wenige Millisekunden nach dem Anklicken des Symbols emittierte unser Windows-Smartphone Ativ S ein höchst nervendes Pfeifen, das auch hartgesottene slowakische Steuerflüchtlinge und ihre waffenhändlerischen Nachbarn asbaldig zur Verzweiflung bringt.

Besonders ärgerlich ist, dass das Programm nicht in den Hintergrund geschoben werden kann. Das bedeutet, dass das als Gelsenabwehrgerät eingesetzte Telefon während seiner Arbeit nicht anderwertig verwendet werden kann – ob man das aufgrund des Gefieps möchte, steht indes auf einem anderen Blatt.

Es steht außer Frage, dass Anti Mosquito – bis auf das Fehlen eines Hintergrundmodus – technisch sehr sauber aufgebaut ist. Aber leider macht eine Schwalbe keinen Sommer: die Gelsen in Pressburg zeigten sich vom verzweifelten Gefiepe des Ativ S komplett unbeeindruckt.

Diese Erfahrungen decken sich mit den Studien diverser amerikanischer Bundesstaaten, die ihre Bürger vor den elektrischen Mosquitofiepen warnen. Ein besonders agressiver Beamter bezeichnete die Gadgets sogar als „auf die Chemophobie der Bürger abzielende Betrugsmasche“. Zu einem ähnlichen Ergebnis ist auch die Stiftung Warentest gekommen.

Das gilt auch für dieses kostenlose Programm. Während des Schreibens dieses Reviews wurde ich (erfolgreich) von zwei Gelsen attackiert, meine Lebensgefährtin ist bei ihrer besten Freundin, und meine waffenhändlerisch tätige und knackig aussehende Nachbarin zieht sich seither beim Sonnenbaden aus Protest einen Bikini an. Kurz: Ein Reinfall auf ganzer Linie.

Plattform: WP (im Test), vergleichbare Apps auch für Android und iOS

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.