Angetestet: Tizen auf der Samsung Galaxy Gear

Angetestet: Tizen auf der Samsung Galaxy Gear

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Die besten Powerbanks: Fünf mobile Akkus für unter 10 Euro im Test

Die besten Powerbanks: Fünf mobile Akkus für unter 10 Euro im Test

Ferngesteuerte Crawler: Robuste RC-Geländeautos ab 30 Euro

Ferngesteuerte Crawler ab 30 Euro: Jetzt herrscht Ende Gelände

Blackout-Gefahr Heizlüfter: Split-Klimaanlagen, Infrarotheizungen & Co. als Alternativen

Blackout-Gefahr Heizlüfter: Split-Klimaanlagen, Infrarotheizungen & Co. als Alternativen

Ratgeber perfektes Homeoffice: Maus, Tastatur, Hubs & Co

Perfektes Homeoffice für jedes Budget: Tastaturen, Screenbars, höhenverstellbare Tische & Co.

Seit wenigen Tagen steht ein Update für Samsungs Galaxy Gear per Kies zur Verfügung. Das Besondere daran: Es handelt sich dabei nicht einfach nur um eine kleine Software-Aktualisierung – sondern um einen großen Schritt. Denn das Update schmeißt Android von der Smartwatch und installiert Tizen . Die erste Smartwatch des Unternehmens verliert dadurch den Namenszusatz "Galaxy", bekommt jedoch neue Features und Apps. Aber nach dem Update ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen.

Im Großen und Ganzen steht der bisher mit angepasstem Android laufenden Galaxy Gear das Tizen-Upgrade gut zu Gesicht. Beispielsweise erscheint mir die Akkulaufzeit – wie vom Unternehmen versprochen – auch in der Praxis besser zu sein, aber vor allem das User Interface der Smartwatch macht nun mehr her. Icons tauchen jetzt auf Wunsch in kleinerer Ansicht auf. Dann passen vier auf eine Seite, die sich direkt per Drag & Drop auf der Uhr verschieben lassen. Allerdings hat Samsung auch Funktionen entfernt: Die praktischen Wischgesten, die gewünschte Apps direkt gestartet haben, gibt es nicht mehr.

In puncto Optik gibt es neue Einstellungen. Mit dem Startbildschirm-Styler kann man Hintergründe (inklusive eigener Bilder) für das Gadget auswählen und anpassen; außerdem gibt es vier neue, stylische "Uhren". Mit dem Tizen-Update erhält die Gear auch einen Standalone-Music-Player. MP3s lassen sich vom Smartphone und PC aus direkt auf die Smartwatch packen, um auch ohne verbundenes Handy Musik zu hören.

Soweit, so gut. Allerdings habe ich mir persönlich eine größere Auswahl an 3rd-Party-Apps für die Smartwatch erhofft. Immerhin gibt es für Samsungs Smartwatch-Tizen ein offizielles SDK (Software Development Kit), wohingegen nur wenige ausgewählte Entwickler Apps für die Galaxy Gear mit Android schreiben durften. Dementsprechend klein war bislang die Auswahl.

Und wie sieht es nach dem Update nun aus? Nicht gut. Noch mauer als zuvor. Allerdings besteht durchaus Hoffnung, dass sich dies noch ändert. Denn in der Tat sollten Gear-2-Apps auch problemlos auf der alten Gear unter Tizen laufen – Entwickler müssen diese jedoch anscheinend noch geringfügig modifizieren, damit sie auch auf der Gear 1 angezeigt und dort installiert werden können. Bei jedem neuen Blick in den App-Store innerhalb des Gear Managers scheint mir wieder eine App hinzugekommen zu sein. Die Chancen stehen also gut, dass die Anzahl der verfügbaren Tizen-Applikationen für die alte Gear recht schnell ansteigt.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.