TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Zensorium Being im Hands-on: Fitness-Tracker misst Stresslevel

von  //  Facebook Twitter Google+

Die ersten Fitness-Tracker zählten erst nur stupide die Schritte ihrer Besitzer, später konnten sie anhand der Bewegungen auch ermitteln, ob der Träger schlief oder nicht. In den vergangenen Monaten kamen schließlich immer mehr Sensoren hinzu – beispielsweise Pulsmesser oder Photophletysmographen. Letztere beide finden im Zensorium Being Verwendung und ermöglichen es, den Stresslevel des Nutzers zu ermitteln.

Was der Zensorium Being ansonsten kann und ab wann Ihr das Fitness-Gadget auch bei uns im Handel kaufen könnt, das erfahrt Ihr in unserem Hands-on-Video von der CES.

Zensorium Being im Hands-on von der CES 2015

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige