TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Xiaomi Mijia M365 im Test: E-Tretroller mit 28 km/h

14
von  //  Facebook Twitter Google+

Der Mijia M365 von Xiaomi ist ein kleiner und kompakter E-Tretroller. Er soll bis zu 30 km weit mit bis Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 27 km/h fahren. Ob das in der Praxis klappt, verrät der Testbericht von TechStage.

Der Mijia M365 kommt gut und sicher verpackt zu seinem Fahrer. Der E-Tretroller ist fast komplett zusammengebaut. Der letzte Arbeitsschritt beinhaltet das Zusammenstecken der Lenkstange und das Festziehen von vier Schrauben, ein Inbusschlüssel ist im Lieferumfang dabei. So ist der Mijia M365 in weniger als fünf Minuten einsatzbereit.

Neben demontiertem E-Tretroller liegt noch ein Netzteil und ein Kabel zum Laden des festeingebauten Akkus bei. Lichter und Klingel sind bereits installiert und funktionstüchtig. Einzig die mechanische Bremse am Hinterrad ist ab Werk etwas schwach eingestellt. Mit einem 4er-Schlüssel lässt sich der Draht der Bremsleitung fester spannen. Wenige Millimeter reichen aus um die Wirkung der Bremse zu verstärken.

Xiaomi Mijia M365: Scheibenbremsen
Die ab Werk eingestellte Scheibenbremse beim Xiaomi Mijia M365 ist schwach. Der Fahrer sollte sie nachziehen.

Im Gegensatz zum Schwestermodell Segway Kickscooter ES2 (Testbericht) rollt der Mijia M365 nicht auf Vollgummi-, sondern auf Luftreifen mit Schläuchen. Der Zugang zu den Ventilen ist etwas sperrig und deshalb liefert Xiaomi eine kurze Ventilverlängerung für Pumpen mit. Ohne dieses Verlängerungsstück ist das Pumpen der Reifen eine Frickelarbeit. Außerdem sind zwei Ersatzschläuche für die Reifen im Lieferumfang.

Xiaomi Mijia M365: Vorderrad
In dem Vorderrad des Mijia M365 sitzt ein Elektromotor mit 250 W.

Der Rahmen des Mijia M365 ist aus Aluminium, das Gesamtgewicht beträgt 12,7 kg. Die einzelnen Teile sind miteinander verschweißt. Die unschönen Nähte sind sichtbar, wenn man unter das 55 cm lange und 15,2 cm breite Trittbrett schaut. Ingesamt wirkt die Konstruktion dauerhaft strapazierbar und widerstandsfähig. Selbst bei der Höchstgeschwindigkeit von 27 km/h steht der Fahrer sicher und unverrückbar auf der geriffelten und gummierten Stehfläche.

Xiaomi Mijia M365: Trittbrett
Das Trittbrett des Xiaomi Mijia M365 ist gummiert und bietet festen Halt.

Der Xiaomi Mijia M365 hat auf der linken Seite eine ausfahrbare Seitenstütze, um den E-Roller stabil abzustellen.

Der Mijia M365 lässt sich in weniger als 15 Sekunden zusammenklappen. Dann ist er nicht mehr 1,14 m sondern nur noch 49 cm hoch. Der Mechanismus zum Zusammenfalten sitzt zwischen der Lenkstange und dem Trittbrett. Am bequemsten lässt sich der E-Tretroller im zusammengeklappten Zustand transportieren. Hierzu verbindet sich der Lenker über ein Klicksystem mit der Hinterradkappe.

Xiaomi Mijia M365: Lenker
Der Lenker des Mijia M365.

Der Xiaomi Mijia M365 ist ein E-Tretroller mit Tritt-Unterstützung. Sich daraufstellen und Gas geben reicht nicht, der Fahrer muss anschieben. Erst ab einer bestimmten Geschwindigkeit springt der Elektromotor an. Im Test hat die Motorleistung von 250 W aus dem Vorderrad ab einer Fahrtgeschwindigkeit von 3 km/h gewirkt. Das manuelle Treten ist nach der elektrischen Hilfe nicht mehr notwendig; einmal angerollt, fährt der Mijia M365 kontinuierlich elektrisch.

Xiaomi Mijia M365: Griffe
Die Griffe des Xiaomi Mijia M365 sind überzogen mit weichem Kunststoff.

Die Zentrale des E-Tretrollers befindet sich am Lenker. Links sitzen die Bremse und die Klingel, rechts der Gashebel. Der Mijia M365 bremst hauptsächlich über eine Scheibenbremse am Hinterrad. Eine elektrische Assistenz-Bremse mit Energierückgewinnung sitzt im Vorderrad und verhindert zudem das Blockieren der Räder (ABS).

Xiaomi Mijia M365: Lenker
Am Lenker des Xiaomi Mijia M365: Bremse, Klingel, Gas …

Genau wie im Segway Kickscooter ES2 besitzt der Mijia M365 eine Geschwindigkeitsregelanlage. Sie lässt sich über die Smartphone-App aktivieren. Hält man den Gashahn länger als fünf Sekunden am Stück gedrückt, bleibt die Geschwindigkeit konstant. Ein kurzes Ziehen an der Bremse reicht aus, um den Automatismus zu unterbrechen.

Dem Mijia M365 fehlt ein Bildschirm zum Darstellen von Geschwindigkeit oder anderen Statusinformationen. Stattdessen leuchten in der Mitte des Lenkers vier LEDs auf, die in 25-Prozent-Schritten den Akkustand anzeigen. Darunter ist die Ein- und Ausschaltetaste positioniert, diese aktiviert auch Front- und Rücklicht.

Xiaomi Mijia M365: LED-Leuchte an der Front
Xiaomi Mijia M365: LED-Leuchte an der Front

Über die iPhone- und Android-App lässt sich per Bluetooth die Antidiebstahl-Sperre einlegen. Versucht man nun den Tretroller zu bewegen, blockiert der Mijia M365 die Räder.

Der Xiaomi Mijia M365 ist kinderleicht zu fahren: den E-Tretroller einschalten, sich mit einem Bein daraufstellen, mit dem anderen Bein nach vorne schubsen und dabei Gas geben. Man kommt schnell rein, vor allem weil die elektrische Unterstützung viel Freude beim Fahren bereitet. Der Mijia M365 ist flott und durchaus auch über längere Strecken angenehm zu fahren. Die beworbene Maximalgeschwindigkeit von 27 km/h wurde im Test erreicht, teilweise mit 28 km/h sogar überschritten. Ab einem Ladestand von unter 25 Prozent nimmt die Motorleistung ab und der Mijia M365 fährt träge. Beim Segway ES2 ist dieser Effekt erst ab unter 10 Prozent spürbar.

Xiaomi Mijia M365: LED-Leuchte auf der Hinterradkappe
Xiaomi Mijia M365: LED-Leuchte auf der Hinterradkappe

Xiaomi bewirbt den E-Tretroller mit einer Reichweite von bis zu 30 km. Bei Höchstgeschwindigkeit hat der Mijia M365 auf ebenem Boden eine Strecke von 18,2 km hinterlegt. Gefahren wurde auf einem abgesperrten Bereich bei 32 Grad Celsius. Die Last des Fahrers betrug 90 kg. Die Maximalbelastung liegt bei 100 kg, diesen Grenzwert gilt es nicht zu überschreiten. Steigerungen macht der Xiaomi-Roller bis zu einem Winkel von 13 Grad mit. Ab 14 Grad geht gar nichts mehr.

Der Akku des Mijia M365 ist im Rahmen festeingebaut. Zum Laden nimmt der Nutzer den Roller nach innen mit. Die integrierten 30 Zellen haben eine System-Nennladung von 7800 mAh. Der Akku benötigt 5 Stunden und 30 Minuten für die 100-prozentige Aufladung. Dabei nimmt das Ladegerät eine Leistung von 75 W auf. Bei einem Arbeitspreis von 0,28 Euro kostet eine volle Aufladung weniger als 0,11 Euro.

Wegen der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit über 6 km/h besitzt der Mijia M365 keine Straßenzulassung. Das elektrische Fahren an öffentlichen Orten ist somit nicht erlaubt. Damit ist es nur ein Freizeitgerät, das sich auf Privat- oder Firmengelände nutzen lässt. Schade. Lesen Sie mehr dazu auf heise online: Bundesregierung bereitet Zulassung von Hoverboards und Co. vor.

Der Mijia M365 von Xiaomi ist ein exzellenter E-Tretroller, die in nahezu allen Situationen einen Mehrwert bietet. Sein Fahrverhalten macht enorm viel Spaß. Gut gefallen haben uns die Bremsen, die hochwertige Verarbeitung sowie die Geschwindigkeitsregelanlage. Bei der Angabe der Reichweite spielt der Hersteller mit einem Laborwert; in der Praxis ist dieser gar nicht zu erreichen.

Nichtsdestotrotz für kurze und ebene Strecken unter 10 Kilometer wäre der Mijia M365 eine hervorragende Lösung. Wer aber legal bleiben möchte, sollte Fahrten im öffentlichen Verkehrsraum meiden.

Ähnliche Produkte im Test

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige