TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Test: Anker PowerPort Wireless 5 Pad – top Preis, top Leistung

von  //  Facebook Twitter Google+

Mit dem PowerPort Wireless 5 Pad zeigt Anker eine neue Drahtlos-Ladestation für Smartphones nach dem Qi-Standard. Warum sich der Kauf für 20 Euro lohnt, erklärt der Testbericht von TechStage.

Die Ladestation kommt in einer simpel gehaltenen Verpackung zu ihrem Besitzer. Darin befindet sich nicht sonderlich viel: ein Kabel mit Micro-USB-Stecker sowie die eigentliche Ladestation. Ein Netzgerät gibt es nicht dazu. Hier muss das USB-Ladegerät des eigenen Smartphones herhalten. Die wenigen Cent machen Anker nicht ärmer!

Das PowerPort Wireless 5 Pad hat die Form einer runden Scheibe und ist ungefähr so dick wie zehn CD-ROMs. Die genaueren Dimensionen betragen 10 × 10 × 0,9 Zentimeter. Das Gerät hat ein Gewicht von 68 Gramm. Es fühlt sich leicht, aber nicht billig an. Im Gegenteil: Sowohl die untere, als auch obere Fläche sind mit weichem Material überzogen. Das sorgt für Halt, sowohl auf dem Tisch, als auch für das Smartphone. Darunter ist die Ladestation aus hartem Kunststoff gefertigt, und zwar sehr ordentlich: Nichts bewegt sich, keine Spaltmaße, kein Knarzen. Hier gibt es einen Punkt für die Umsetzung bei der Qualität.

Anker PowerPort Wireless 5 Pad

Die Ladestation beherbergt eine Induktionsspule, die ein kompatibles Gerät – Smartphone, Smartwatch oder Tablet – drahtlos auflädt. Der Akku wird zwar nicht so schnell aufgeladen, wie mit einem angeschlossen Kabel, aber dafür ist es bequemer. Darüber hinaus weiß man immer, wo man sein Smartphone findet. Nämlich immer am festen Ort: Auf der Ladestation.

Trotz einer etwas dickeren Schutzhülle (Testbericht zu Pitaka MagCase) wird unser Apple iPhone X (Testbericht) problemlos aufgeladen. Erst bei einem Outdoor-Case, dessen Rücken mit 6,1 mm noch stärker gepolstert ist, funktioniert das nicht mehr.

Auf der runden Anker-Ladestation ist links auf exakt 9 Uhr eine kleine LED, die in blauer Farbe aufleuchtet, wenn der drahtlose Ladevorgang initiiert wird. Knöpfe für die Bedienung oder zum Unterbrechen der Stromversorgung sind nicht vorhanden. Positiv aufgefallen ist uns die angenehme Betriebstemperatur: Weder das Smartphone wird warm, noch die Ladestation.

Anker PowerPort Wireless 5 Pad

Im Ruhezustand, wenn beispielsweise das iPhone nicht drauf liegt, beträgt die Leistungsaufnahme nicht repräsentative 0,1 Watt. Das kommt vom spezifischen Widerstand und hängt von der Länge, der Dicke und dem Material des Verbindungskabel ab. Liegt das iPhone X auf die Ladestation, steigt die Leistungsaufnahme auf 7,9 Watt.

Geht man von einer durchschnittlichen 8-stündigen Ladung pro Tag auf ein ganzes Jahr aus, so verbraucht das Anker-Ladesystem 23,36 kWh auf 365 Tage. Bei einem Arbeitspreis von 0,28 Euro sind das insgesamt 6,54 Euro. Im Vergleich: Das Aufladen mit dem Kabel im gleichen Umfeld kostet weniger als 5,72 Euro.

Das PowerPort Wireless 5 Pad ist eine gute Ladestation für alle Smartphones mit Wireless Charging, die den Qi-Standard unterstützen. Zwar besitzt es keine Besonderheiten, wie hochpreisige Produkte von Belkin oder Mophie, dafür tut es das, was es soll: Das schonende Aufladen des Telefons. Wünschenswert wären Funktionen wie das schnelle Aufladen oder das zeitliche Aufladen von zwei Geräten. Doch für 20 Euro bekommt der Nutzer ein verlässliches, schickes und gut funktionierendes Wireless-Charging-System.

Ähnliche Produkte im Test

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige