TechStage
Suche

Ein Angebot von

SanDisk iXpand V2 im Test: super Software aber stromhungrig

0
von  // 

Apple lässt sich den internen Speicher des iPhones teuer bezahlen. Wer viel mit dem Smartphone filmt und fotografiert kennt das Problem, dass der interne Speicher ständig voll ist. Eine Abhilfe versprechen externe Speichererweiterungen mit Lightning-Anschluss. Wir haben den USB-Stick iXpand V2 von SanDisk getestet und verraten, ob und für wen sich der Flash-Speicher eignet.

Der iXpand V2 Speicherstick ist U-förmig und nur etwas größer, als ein herkömmlicher USB-Stick. An einem der Enden befindet sich ein klassischer USB-3.0-Stecker, am anderen Ende ein Lightning-Stecker. Der gummierte Mittelteil des Sticks ist flexibel, so kann man die Enden auseinanderbiegen. Im Ruhezustand liegt der Anschluss für das iPhone auf der gummierten Oberfläche auf und ist so zumindest einseitig geschützt. Der USB-Stecker am anderen Ende hat keine Schutzkappe oder Ähnliches. Eigentlich schade – so ungeschützt möchte man den Stick ungern in die Hosentasche stecken.

Der iXpand V2 dient als normaler USB-Stick und gleichzeitig als externer Speicher für iPhone oder iPad. Computer erkennen den eingesteckten Flash-Speicher als klassischen Massenspeicher. Damit der iXpand V2 unter iOS funktioniert, braucht der Nutzer die kostenlose App iXpand Drive. Sobald diese installiert ist, erkennt das Device den Speicher beim einstecken und frägt, ob die App gestartet werden soll.

Neben der Rolle als externes Laufwerk, übernimmt der kleine Speicherstick auch das automatische Sichern von Fotos und Videos. Die eigenen Medien werden so auch ohne Cloud-Anbindung zuverlässig gesichert. Das ist sehr praktisch und vor allem gut gelöst.

Der iXpand V2 funktioniert am Computer und iPhone oder iPad.

Die iXpand App ist sehr übersichtlich und vor allem selbsterklärend aufgebaut. Im Vergleich zu anderen ähnlichen Apps macht die Bedienung keinerlei Probleme und funktioniert auf Anhieb, so wie wir uns das vorstellen.

Direkt nach dem Einstecken des iXpand-Speichers bekommen wir eine Meldung und starten die App. Gleich zu Beginn bekommen wir von der App den Tip, dass wir Fotos und Videos auch direkt auf dem Flash-Speicher aufnehmen können. Praktisch, wenn das iPhone gerade voll ist und wir keine Zeit haben alte Daten auszumisten.

Das Hauptmenü zeigt oben eine Übersicht über den Speicherstatus von iPhone und Speicherstick. Darunter befinden sich drei Schaltflächen. Unter Dateien kopieren können wir Inhalte vom Smartphone auf den Speicher kopieren; oder andersherum. Daten sichten, ohne sie vorher vom iXpand zu kopieren klappt unter Dateien anzeigen. Der dritte Punkt Daten sichern und wiederherstellen ist besonders interessant. Hier können wir Kalender, Kontakte, Bilder und Videos aus sozialen Netzwerken und unsere eigene Medienbibliothek abspeichern. Wir aktivieren die automatische Sicherung. Von nun an, durchforstet die App beim Öffnen der App automatisch unser iOS-Device und sichert die neu hinzugekommenen Daten. Bei einem vollen iPhone-Speicher dauert das allerdings mehrere Stunden und kostet reichlich Strom. Unser iphone war nicht frisch aufgeladen und so war die Batterie lange vor Ende des Sicherungsvorgangs leer. Die bis dahin kopierten Medien waren aber alle ordentlich auf dem Stick abgelegt. Dank der Synchronisierungsfunktion macht die App beim nächsten Mal dort weiter, wo die Sicherung beim letzten Mal unterbrochen wurde. Sehr komfortabel.

Die Sicherung funktioniert sehr einfach, saugt den Akku aber innerhalb weniger Stunden komplett leer.

Wer mehr Speicher für iPhone oder iPad braucht und seine Daten auch außerhalb der Cloud sichern möchte, ist mit dem iXpand V2 sehr gut beraten. Bisher hatte kein getesteter Speicher für iOS eine so gut durchdachte und einfach zu bedienende Software. Das kompakte Format erlaubt es außerdem, den Flash-Speicher immer dabei zu haben. Einzige Voraussetzung für die Nutzung unterwegs: ein ausreichend gefüllter Akku. Die Verwendung des iXpand V2 kostet ordentlich Strom. Toll wäre es deshalb beide Anschlüsse gleichzeitig nutzen zu können – um Daten zu sichern und gleichzeitig das iPhone zu laden. Aber das funktioniert nicht; die Anleitung warnt davor beide Stecker gleichzeitig zu nutzen.

SanDisk iXpand V2  16GB, USB-A 3.0/Lightning (SDIX30C-016G-GN6NN)

16 GByte

SanDisk iXpand V2  32GB, USB-A 3.0/Lightning (SDIX30C-032G-GN6NN)

32 GByte

SanDisk iXpand V2  64GB, USB-A 3.0/Lightning (SDIX30C-064G-GN6NN)

64 GByte

SanDisk iXpand V2 128GB, USB-A 3.0/Lightning (SDIX30C-128G-GN6NE)

128 GByte

SanDisk iXpand V2 256GB, USB-A 3.0/Lightning (SDIX30N-256G-GN6NE)

256 GByte

Im Vergleich zum Easyflash ist der Speicher zwar teurer; die Software ist aber wesentlich ausgereifter. Der Aufpreis lohnt sich auf jeden Fall.

Wer auch unterwegs wesentlich mehr Speicherplatz braucht und mit mehreren Endgeräten gleichzeitig auf die Daten zugreifen will, greift besser zur WLAN-Festplatte Fuel von LaCie.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige