TechStage
Suche

Ein Angebot von

Pixel 2 und Pixel 2 XL: Googles Neuheiten im Hands-on Test

3
von  //  Facebook Twitter Google+

Das Pixel 2 und Pixel 2 XL sind offiziell: Am Mittwochabend, den 4. Oktober 2017 hat Google in seiner Hauptzentrale in Mountain View zwei neue Smartphones der Pixel-Reihe enthüllt. Die Geräte verfügen über eine zeitgemäße Hardware-Ausstattung und laufen mit der aktuellsten Version von Android OS 8.0 Oreo. Darüber hinaus verspricht der Technologiekonzern eine neu eingeführte Update-Garantie von mindestens 3 Jahren.

Ab Oktober schickt Google seine neuen High-End-Telefone ab einem Preis von 799 Euro ins Rennen. TechStage konnte sich bereits im Vorfeld ein genaueres Bild machen und hat mit den Produktmanagern aus Kalifornien gesprochen. Alle Eindrücke zum Pixel 2 und Pixel 2 XL in diesem ersten Test.

<div class="text"><a href="https://www.youtube.com/bestboyz?sub_confirmation=1" target="_blank" rel="external">TechStage auf YouTube abonnieren.</a> <br></div>


Das Aussehen der Pixel-Smartphones hat sich großenteils nicht verändert: Google bleibt seiner Designsprache treu und setzt erneut auf die Kombination von Metall und Glas. Neu dagegen ist dieses Mal eine IP67-Zertifizierung: Das Pixel 2 und Pixel 2 XL sind staub- und wasserdicht. Im Vergleich zu der Vorjahres-Generation ist das zeitweilige Untertauchen im Klar- und Süßwasser kein Problem mehr.

Google Pixel 2: Kinda Blue
Das Pixel 2 von Google gibt es in Weiß, Schwarz und in „Kinda blue“.

Das Pixel 2 und Pixel 2 XL kommt in drei Farben auf den Markt: Just Black (Schwarz), Clearly White (Weiß) und Kinda Blue (Blau).

Die Pixel-Produktlinie wird durch und durch von Google selbst konzipiert und entwickelt. Hierfür steht ein Hardware-Team aus mehreren tausend Mitarbeitern zur Verfügung. Erst kürzlich fand eine Aufstockung statt. Anders war es bei der im Jahr 2015 eingestampften Nexus-Reihe, die im wesentlichen ein Erzeugnis anderer Unternehmen war.

Google Pixel 2: iPhone 8, Google Pixel und Pixel 2

Nichtsdestotrotz, auch beim Pixel 2 und Pixel 2 XL fehlt dem Technologiekonzern das entsprechende Know-How und die Ressourcen. Deshalb läuft die Herstellung über Dritte. Doch wer produziert das Pixel 2 und Pixel 2 XL? Auf Fragen wie diese antwortet Google ungern. Unter der Hand wird jedoch bestätigt, dass das Pixel 2 von HTC kommt, während das Pixel 2 XL von LG Electronics produziert wird. Entsprechend ist ein leichter Unterschied beim Gerätedesign vorhanden: das Pixel 2 ist ein kleines Smartphone mit einem 5-Zoll-Display und einem Bildverhältnis von 16:9. Das Pixel 2 XL ist moderner: es besitzt ein 18:9- respektive 2:1-Design mit einem 6 Zoll großen Bildschirm. Die AMOLED-Displays lösen mit 1920 × 1080 beim Pixel 2 und 2880 × 1440 Bildpunkten beim Pixel 2 XL auf.

  • Google Pixel 2 (blau / 64 GByte)
    Google Pixel 2  64GB blau
  • Google Pixel 2 (weiß / 64 GByte)
    Google Pixel 2  64GB weiß
  • Google Pixel 2 (weiß / 128 GByte)
    Google Pixel 2 128GB weiß
  • Google Pixel 2 (schwarz / 64 GByte)
    Google Pixel 2  64GB schwarz
  • Google Pixel 2 (schwarz / 128 GByte)
    Google Pixel 2 128GB blau
  • Google Pixel 2 XL (sw / 64 GByte)
    Google Pixel 2 XL  64GB schwarz/weiß
  • Google Pixel 2 XL (sw / 128 GByte)
    Google Pixel 2 XL 128GB schwarz/weiß
  • Google Pixel 2 XL (schwarz / 64 GByte)
    Google Pixel 2 XL  64GB schwarz
  • Google Pixel 2 XL (schwarz / 128 GByte)
    Google Pixel 2 XL 128GB schwarz
Google Pixel 2: USB Type C mit USB 3.1
Das Pixel 2 und Pixel 2 XL besitzt einen USB Type C mit USB 3.1

In dem 143 Gramm leichten Pixel 2 sitzt ein 2700-mAh-Akku. Drahtloses Laden wird nicht unterstützt. Das schnelle Laden per USB Type C mit der Spezifikation USB 3.1 ist dabei. Ein Ladegerät mit 18 Watt wird im Lieferumfang mitgegeben. Der Akku im Pixel 2 XL hat 3520 mAh. In beiden Geräten arbeitet der Snapdragon 835 von Qualcomm, dazu gibt es 4 GByte DDR4X RAM.

Außerdem wird es zwei Speicherversionen geben: mit 64 GByte sowie 128 GByte. Das Erweitern des Speichers ist nicht möglich. Dafür gibt es aber unendlich viel Speicher für Google Photos zum Sichern von Fotos und Videos in der Cloud.

Das Pixel 2 und Pixel 2 XL besitzen ein druckempfindliches Gehäuse, so wie man's von dem HTC U11 (Testbericht) kennt. Der Anwendungsfall der Funktion Active Edge sieht vor, dass der Nutzer die Seiten des Telefons drückt, um den Google Assistant zu initialisieren. Durch das leichte Drücken können Fragen gestellt oder Informationen beschafft werden. Die Interaktionsmöglichkeit lässt sich vom Nutzer selbst nicht frei belegen, um beispielsweise WhatsApp oder Instagram zu starten.

Google Pixel 2: Display
Das Display des Pixel 2 und Pixel XL 2 basiert auf AMOLED-Technologie.

Ein weiteres Highlight des Pixel 2 und Pixel 2 XL sind die nach vorne gerichteten Stereo-Lautsprecher. Google sagt, dass der Sound sich verbessert habe. Dies betrifft sowohl Lautstärke als auch Klang. Beim ersten Probehören war ein Unterschied hörbar, vor allem als Nutzer eines Pixel-Smartphones.

Google Pixel 2: Kamera
Die Kamera des Pixel 2 löst auf mit 12,2 Megapixeln.

Auf den Geräten ist Android OS 8.0 Oreo installiert – dazu gibt die Oberfläche Vanilla UI. Sie ist bekannt für ihre exzellente Geschwindigkeit und Übersichtlichkeit. Neu ist eine Update- und Upgrade-Garantie von 3 Jahren – bisher waren es nur 2. Wer sich für ein Pixel 2 oder Pixel 2 XL entscheidet, wird in den kommenden 3 Jahren immer mit Aktualisierungen versorgt, so Google. Zur Software ist eine weitere Funktion hinzugekommen, die sich Now Playing nennt. Dabei handelt es sich um einen eigenen Musikerkennungsdienst, der nicht auf eine aktive Internetverbindung angewiesen ist. Einmal in der Woche wird die Datenbank aktualisiert und besitzt die neuesten Titel. Ob das wirklich jeder braucht, halten wir für fragwürdig.

Der große Schwerpunkt des Pixel 2 und Pixel 2 XL sind die Kameras auf der Vorder- und Rückseite. Google nutzt die aktuellste Technik mit allem was dazu gehört und verpackt alles zu einem vernünftigen Paket. Auf der Seite der Hardware befindet sich Folgendes: 12,2 Megapixel Bildsensor mit 1,4 µm großen Pixeln, Laser sowie Dual-Phasedetektionsfokus, elektronische und optische Bildstabilisierung und eine Blende von f/1.8.

Google Pixel 2: Design
Das Design des Google Pixel 2 ist mehr oder weniger gleich geblieben.

Im vergangenen Jahr landete das Pixel auf Platz 3 der besten Kamera-Smartphones. In diesem Jahr toppt man das Ganze und holt sich mit 98 von möglichen 100 Punkten die beste jemals erreichte Bewertung auf dem DxO-Benchmark. Das Unternehmen setzt auf eine stark verbesserte Kamera mit überarbeiteter Software, der eine künstliche Intelligenz zur Seite steht. Statt also zwei Linsen, interpretiert das System ein menschliches Gesicht und Objekte. Der Portraitsmodus zaubert einen Bokeh-Effekt, den man anders von Apple und Huawei nicht gewohnt ist. Auf einen intensiven Test der Kamera freuen wir uns am meisten.

Das Pixel 2 ist ein zeitgemäßes High-End-Smartphone für Nutzer mit hohen Ansprüchen, die stets ein aktuelles Betriebssystem mit einer exzellenten Kamera wollen. Das Gerät punktet mit innovativen Software-Features. Die Hardware ist zwar modern, hebt sich jedoch von der Konkurrenz nicht ab. Auf eine doppelte Kamera sowie ein bis fast zu dem Rand gehendes Display verzichtet Google. Das Pixel 2 kommt im Oktober für 799 und 909 Euro auf den Markt. Das Pixel 2 XL folgt im November 939 und 1049 Euro.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige