TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Fahrradcomputer SmartHalo im Test: ungewöhnlich und gut

1
von  // 

Das SmartHalo ist ein skurriles Gerät, das durch einen Lichtkreis mit verschiedenfarbigen Segmenten, Leuchtzeichen gibt. Über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden dient es so als Navigationssystem, Fahrradcomputer und Informationsdevice auf dem Fahrrad. Das Gerät kostet zwischen 170 und 200 Euro.

Der SmartHalo kommt mit einer sehr hochwertigen Lenkerhalterung inkl. Adaptern und Versatzstücken für verschiedene Lenkerformen. Ein LED-Scheinwerfer ist im Gerät integriert, der aber vom Gesetzgeber in Deutschland nicht als Fahrradbeleuchtung akzeptiert wird. Außerdem ist ein USB-Kabel, ein Magnetschlüssel und der Zugang zur SmartHalo-App im Lieferumfang enthalten.

Der Lieferumfang des Fahrrad-Computers umfasst auch passendes Werkzeug.

Über die Smartphone-App funktioniert die Navigation, wie mit einer reinen Navi-App, z.B. von TomTom. Adresseingabe, Sonderzielsuche, Routenprofile werden wie bei einer ganz klassischen Navigationssoftware über das Smartphone eingegeben.

Das Gerät kann auch über Bluetooth LE mit geeigneten Sensoren, die nicht im Gerätepreis enthalten sind, Geschwindigkeit und Pulsschlag überwachen, d.h. die App zeigt die Werte auf dem Smartphone genau an. Lichtsignale dienen dann als Warnung, wenn man beispielsweise eine bestimmte Pulsfrequenz über- oder Geschwindigkeit unterschreitet.

Der Akku erreicht in der Praxis eine Laufzeit von 8 Stunden.

Der SmartHalo beeindruckt bereits bei der Montage. Ein Videotutorial auf dem Smartphone, Schablonen und idiotensichere Instruktionen machen das Montieren nicht nur zu einem Kinderspiel. Am Ende sitzt der Smarthalo auch noch bombenfest. Das Gerät ist mit einer Diebstahlsicherung ausgestattet und kann im Alltagsbereich dauerhaft auf dem Fahrrad bleiben. Zum Entsperren hält man den Magnetschlüssel an das Schlüsselsymbol, ein Schließgeräusch ist hören und man kann den SmartHalo komfortabel ausrasten. Die Handhabung erreicht eine Hochwertigkeit, die es in unserem Test so bei keinem anderen Gerät gab.

Der Schlüssel zum Entsperren ist sehr ungewöhnlich.

Die Navigationszieleingabe ist über die Smartphone-App, wie bereits erwähnt, überhaupt kein Problem. Die Zielführung selbst über reine Lichtsignale in einer runden Leuchte mag zunächst Anlass für Skepsis geben. Wie der Smarthalo jede Skepsis in der Praxis pulverisiert, hat uns wirklich positiv überrascht. Weiße und grüne Segmente weisen haargenau und komplett intuitiv die Richtung. Auch Links-Rechts-Kombinationen an unübersichtlichen Kreuzungen meistert man mit dem Smarthalo viel besser als mit jeder Kartendarstellung. Die Lichtdarstellung funktioniert bei Tag und Nacht gleich gut.

Hinzu kommt, dass die Navi-App besser als bei jedem anderen Gerät auf die Benutzung mit dem Fahrrad zugeschnitten war. Versteckte Wald-, Feldwege die die anderen Geräte nicht kannten und leider zugunsten der Autostraßen verschmähten, konnten wir mit dem SmartHalo entdecken. Das Gerät zeigt ein rotes Signal, wenn man die Route verlässt. Eine automatische Neuberechnung der Route findet schnell und praktikabel statt.

Die fabigen LED-Signale sind sehr deutlich zu erkennen.

Auch eingehende Anrufe auf das Smartphone werden angezeigt (gelbes Signal). Zudem kann der Smarthalo auch mit Bluetooth-LE-Sensoren für Geschwindigkeit und Puls verbunden werden und dann das Über- bzw. Unterschreiten bestimmter Werte anzeigen, die man vorher über die App eingestellt hat. Doch diese Features sind in der Praxis nur nette Zusatzfunktionen. Eine Alternative zu einem vollwertigen Fahrradcomputer kann der SmartHalo nur für Kunden sein, die damit leben können, ihr Training nicht lückenlos überwachen zu können.

Das LED-Licht am Smarthalo verfügt über eine praktische Automatikfunktion. Sobald man sich mit dem Smartphone nähert und es Nacht ist geht das Licht an. Man kann die Automatik aber auch ausschalten und das Licht manuell über das Smartphone aktivieren oder deaktivieren.

Der Akku des Geräts hielt acht Stunden, was in der Praxis als ausreichend zu bewerten ist.

Der SmartHalo ist in erster Linie ein für das Fahrrad optimiertes Navigationstool, dessen intuitive Handhabung ebenso überzeugt, wie die beeindruckende Verarbeitung. Man kann schöne neue Radtouren mit dem Gerät entdecken, da die Routen wirklich gut auf das Fahrrad optimiert sind. Die Zusatzfunktionen wie Puls und Geschwindigkeitsmesser über Bluetooth-LE-Sensorik können nicht mit einem Fahrradcomputer mithalten, aber in der Praxis runden sie die Leistung dieses Geräts ab.

Ähnliche Produkte im Test

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige