TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Comsoon BT58N Test: KFZ-BT-Empfänger für FM & AUX

von  //  Twitter Google+

Der KFZ-Bluetooth-Empfänger Comsoon BT58N überträgt Musik und Telefonate über FM-Frequenzen und AUX-Eingang. Zum Gerät gehört weiterhin eine am Receiver befindliche Fernbedienung zur Mediensteuerung. Ob das knapp 18 Euro teure Gerät einen guten Job macht, verrät unser Test.

Der Bluetooth-Receiver Comsoon BT58N steckt in einem knapp 58 × 47 × 26 mm großen Gehäuse mit Drehrad zur Mediensteuerung. Hinten gibt es eine runde magnetische Halterung zum Befestigen, das Gegenstück kommt mit Klebefläche zur Fixierung an einer gewünschten Stelle innerhalb des Kraftfahrzeugs. So kann der Nutzer den Receiver bei Bedarf problemlos entfernen.

Bild: Techstage Hinten gibt es eine magnetische Halterung zur Befestigung im KFZ.

Am vom Empfänger abgehenden Kabel befindet sich ungefähr in der Mitte ein Klinkenausgang, am Ende ein USB-Stecker. Zur Stromversorgung befindet sich im Lieferumfang ein KFZ-Ladegerät mit zwei USB-Ports (5 V, 2,1 A), alternativ verwendet der Nutzer den bereits im Fahrzeug vorhandenen Port. Im Lieferumfang befindet sich weiterhin ein 3,5-mm-Klinkenkabel, um den Transmitter mit der Audio-Buche des Autos verbinden zu können.

Bild: Techstage Audio kann über FM-Frequenzen und über einen Audio-Ausgang übertragen werden.

Die Verarbeitungsqualität des Comsoon BT58N ist gut, im Test zeigen sich keine Mängel am Gehäuse. Dieses macht zwar keinen besonders wertigen Eindruck, wirkt aber auch nicht billig. Das Drehrad zur Mediensteuerung dient auch als mechanischer Taster für bestimmte Aktionen. Der Button hat einen konkreten Druckpunkt und vermittelt das Gefühl, dass er nicht schon nach kurzer Nutzungszeit den Geist aufgibt.

Das Ungewöhnliche am Comsoon BT58N ist die Tatsache, dass er nicht nur als FM-Transmitter arbeitet, er überträgt auch Audio über einen Klinkenausgang beziehungsweise den AUX-Eingang ans Auto. Hierbei ist die Funktionsweise selbsterklärend: Mit Strom über den USB-Stecker versorgt findet der Nutzer den Receiver in den Bluetooth-Einstellungen des Smartphones, koppelt ihn mit dem Gerät und kann dann Audio über das Klinkenkabel übertragen. Soll der Comsoon BT58N als FM-Transmitter seinen Dienst verrichten, muss am Radio zuerst eine nicht genutzte Frequenz eingestellt werden. Am Empfänger stellt der Nutzer dieselbe Frequenz ein, indem er zwei Sekunden den Drehregler gedrückt hält, bis dieser pulsierend blinkt. Mit nach links respektive nach rechts lässt sich die gewünschte Frequenz dann problemlos einstellen. Diese wird auf einem LED-Display unten auf der Vorderseite des Gerätes angezeigt.

Bild: Techstage Direkt am Receiver gibt es die Möglichkeit die Audiowiedergabe zu steuern.

Egal ob Audio seinen Weg über AUX oder FM im Auto auf die Speaker findet: Die Bedienung ist jeweils identisch. Um Lieder zu pausieren und zu starten genügt ein kurzer Druck auf das Bedienelement. Bei eingehenden Anrufen wird mit Drücken angenommen, bei laufenden Anrufen mit Drücken beendet. Den Regler nach links oder rechts gedreht schaltet der Nutzer in der Playlist vor oder zurück, zum Ändern der Lautstärke wird der Regler nach Drehen in die entsprechende Richtung so lange gehalten, bis das gewünschte Level erreicht ist.

Bild: Techstage Neben Audio-Kabel befindet sich auch ein KFZ-Ladegerät im Lieferumfang.

Eine möglichst freie Frequenz am Radio eingestellt ist die Übertragungsqualität des Comsoon BT58N gut. Wie üblich bei FM-Transmittern kann sich dies mit der Änderung des Standorts bei längeren Autofahrten ändern, dann ist nachjustieren angesagt. Die prinzipielle Audio-Qualität bei Musikwiedergabe und Telefonaten ist gut, allerdings verstand uns unser Gegenüber im Test teilweise nur mittelmäßig. Das verbaute Mikrofon scheint diesbezüglich nicht die beste Qualität zu liefern.

Die Stärke des Comsoon BT58N ist die Tatsache, dass er zwei Möglichkeiten zur Audio-Übertragung über Bluetooth im Auto bietet: per Audio-Kabel und über FM-Frequenzen. Da er sich aus diesem Grund beispielsweise zur Nutzung in verschiedenen Autos anbietet, fragen wir uns jedoch eine Sache: warum sich für die magnetische Halterung nicht zumindest zwei Gegenstücke zur Befestigung im Lieferumfang befinden. Davon abgesehen macht das Gadget einen guten Job und präsentierte sich uns im Test als FM-Transmitter recht störunanfällig und prinzipiell in Sachen Klang als solide.

Bild: Techstage

Ähnliche Produkte im Test

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige