TechStage
Suche

Ein Angebot von

Cat S41: klasse Outdoor-Handy mit 5000-mAh-Akku im Test

4
von  //  Twitter Google+

Das Cat S41 ist ein Outdoor-Smartphone, das bezüglich seiner Ausstattung kaum Wünsche offenlässt: fetter Akku, kraftvoller Prozessor und ein hell leuchtendes, hochauflösendes Display. Ob sich das Handy auch in der Praxis gut schlägt, erfahrt Ihr in unserem Test.

Wie es sich für ein Outdoor-Smartphone gehört, präsentiert sich das Cat S41 optisch und haptisch sehr robust. Der zum Einsatz kommende Kunststoff wirkt, also könne ihm so schnell nichts etwas anhaben. Das Handy ist gut verarbeitet. Dass das Rugged-Phone satte 218 Gramm wiegt, merkt man ihm interessanterweise gar nicht an. Das dürfte daran liegen, dass man schon aufgrund der Outdooroptik mehr Gewicht erwartet. Die Abmessungen des S41 betragen 152 × 75 × 12,85 Millimeter.

Unterhalb des Displays sitzen drei Android-Tasten aus Kunststoff. Sie sind weder beleuchtet, noch geben sie haptisches Feedback. Dies dürfte der Dichtigkeit gegenüber Flüssigkeiten und Schmutz geschuldet sein. Die Hauptkamera nebst Blitz sitzt auf der Rückseite in der linken oberen Ecke, die Frontcam vorne oberhalb des Bildschirms. Alle Anschlüsse und Ports sind mit Kunststoffabdeckungen versehen, der microUSB-Eingang unten und der Slot für zwei SIM-Karten und eine microSDXC-Karte auf der linken Seite.

Power-Button und Lautstärketasten sind rechts untergebracht, links findet sich eine programmierbare Multifunktionstaste. Diese kann der Nutzer mit einer App der Wahl belegen, auf Wunsch auch mit zwei Programmen. Das Starten erfolgt dann durch kurzes respektive langes Drücken.

Als Prozessor kommt ein Mediatek Helio P20 zum Einsatz. Das ist ein Octa-Core-Prozessor mit einem Maximaltakt von 2,3 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte, der interne Speicher 32 GByte groß. Zur Speichererweiterung um (theoretisch zumindest) 2 TByte hat das Handy einen microSD-Karten-Slot. Das Cat S41 bringt im mobilen Internet Datenraten von bis zu 300 Mbit/s im Downstream, unterstützt also LTE der Kategorie 6. Im WLAN funkt es im 2,4- und 5-GHz-Band nach 802.11 b, g und n. Bezüglich der Specs gehört neben GPS und Bluetooth noch NFC in die Kategorie Konnektivität. Der Akku des Handys hat eine Kapazität von großzügigen 5000 mAh und übernimmt bei Bedarf auch die Funktion einer Powerbank, um andere Geräte aufzuladen. Einen ebenso großen Akku hat ansonsten noch das Gigaset GS270 Plus (Testbericht), die meisten anderen Smartphones liegen im besten Fall bei etwa 3000 mAh.

In Bezug auf die Outdoorfähigkeiten des Cat S41 verspricht der Hersteller: „robuster als IP68: Wasserdicht bis zu 2 m für 60 Minuten“. Stürze aus einer Höhe von bis zu 1,8 Metern auf Beton kann das Rugged-Phone laut Datenblatt ebenso ab wie Temperaturen von -25 bis +55 Grad Celsius. Weiterhin nennt Cat bezüglich des S41 die Attribute stoßfest, sturzsicher, widerstandsfähig gegen Salznebel, Sand, Staub, Schmutz, Vibration und Druck nach der Militärnorm 810G. Der Haken an dieser Norm ist allerdings, dass sie zwar eine ganze Reihe von Tests beinhaltet. Welche davon wirklich durchgeführt und bestanden werden, bestimmt alleine der Hersteller.

Zum Lieferumfang gehört neben Ladegerät und Displayschutzfolie ein Battery-Share-Kabel. Dies ist schlicht ein Adapter, um das S41 als Powerbank nutzen zu können. Praktisch hierbei: Es gibt für diesen Zweck eine spezielle App, die den Akku des S41 nur soweit entleert, wie es der Nutzer zulässt.

Cat verspricht beim S41 ein „superhelles Display“ – das können wir bestätigen. Das Smartphone ist mit Maximalhelligkeit definitiv für den Außeneinsatz auch in gleißendem Sonnenlicht geeignet. Die Diagonale des Bildschirms beträgt 5 Zoll, die Auflösung Full-HD, also 1980 × 1080 Pixel. Geschützt wird es von Gorilla Glass 5.

Der Touchscreen lässt sich – wie vom Hersteller versprochen – auch mit nassen Fingern bedienen. Je mehr Flüssigkeit im Spiel ist, desto schlechter werden die Eingaben allerdings erkannt. Die Blickwinkelstabilität ist herausragend, die Farbwiedergabe gut.

Bild: Techstage Das hochauflösende Display bietet herausragende Blickwinkelstabilität, scharfe und ansehnliche Farbwiedergabe und überdurchschnittliche Helligkeit.

An Kameras gibt es auf der Rückseite eine Knipse mit 13 Megapixel mit Autofokus und LED-Blitz, vorne eine 8-Megapixel-Frontcam mit Fixfokus.

Bei guten Lichtverhältnissen schießt die 13-Megapixel-Kamera Bilder mit guter Schärfe, satten Farben und hohem Detailreichtum. Die Qualität von Aufnahmen bei schlechtem Licht ist auch noch ordentlich, in Low-Light-Szenarien ist das Bildrauschen jedoch sehr hoch. Die Qualität der Videos mit maximal Full-HD-Auflösung ist ganz passabel, allerdings kein Vergleich zu aktuellen Top-Smartphones. Mit der Frontcam geschossene Selfies geraten oft unscharf. Hier ist es schon ein wenig Glücksspiel, bis man ein scharfes Fotos hinbekommt.

Der Helio P20 ist ein potenter Octa-Core-Prozessor der oberen Mittelklasse von Mediatek. Seine acht Kerne takten mit bis zu 2,3 GHz. In Verbindung mit dem 3 GByte großen Arbeitsspeicher kann sich die Performance des SoCs auf Cat S41 sehen lassen. Den Nutzer erwartet ein flüssig laufendes System ohne Hänger und Denkpausen. Im AnTuTu-Benchmark erreicht das Handy ordentliche 60138 Punkte.

Mit dem 5000-mAh-Akku gibt es beim S41 eine Akkulaufzeit, die eines Outdoor-Smartphones würdig ist. Bei reger Nutzung kamen wir im Test fast auf zwei komplette Tage. Auf Wandertouren, bei denen man das Handy nicht ständig in den Fingern hat, sollten vier bis fünf Tage drin sein. Das Cat S41 unterstützt Mediateks Schnellladetechnologie PumpExpress+. Mit dem beiliegenden Netzteil dauert es knapp 2,5 Stunden, bis die Batterie komplett aufgeladen ist.

Natürlich haben wir das Cat S41 im Test auch richtig rangenommen: mutwillig mehrere Meter durch die Luft geworfen, längere Zeit in Wasser eingetaucht und ordentlich im Dreck gewälzt. Weder ist dabei die Technik im Inneren zuschaden gekommen, noch hat das S41 äußerlich gravierende Schäden davongetragen.

Neben einem puren Android in Version 7.0 mit Sicherheitspatch vom 5. August 2017 bekommt der Besitzer des Cat S41 einige Apps vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Zum einen handelt es sich dabei um die „App Toolbox“, eine Sammlung von Programmen mit Kategorien wie „Sports & Outdoor“, „Construction“ und „Rugged Work & Tools“. Zum Download der Apps wird man dann in Googles Play Store weitergeleitet.

Weiterhin hat Cat den AntiVirus PRO von AVG vorinstalliert. Und dann gibt es da noch das schon erwähnte Programm, um eine Grenze für die abgegebene Akkukapazität bei der Nutzung des S41 als Powerbank einzustellen.

Das Cat S41 ist ein gutes Outdoor-Smartphone, das kaum Wünsche offenlässt. Vor allem Akkulaufzeit und Display stechen hervor, mal abgesehen von der Robustheit des Gerätes. Die Kamera ist zumindest zufriedenstellend und die Performance gut. Wer auf der Suche nach einem ausdauernden und widerstandsfähigen Begleiter für Outdoor-Aktivitäten ist, der dürfte mit dem Cat S41 glücklich werden.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige