TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Amazon Fire HD 8 Kids Edition (2018): Tablet für Kids im Test

von  //  Facebook Twitter Google+

Das Fire HD 8 Kids Edition (2018) ist laut Amazon für Kinder ab drei Jahren geeignet. Wir haben das Tablet getestet.

Das Fire HD 8 Kids Edition kommt in einer wahlweise blauen oder pinken, knubbeligen Schutzhülle beim Kind respektive den Eltern an. Der Sinn und Zweck des dicken Schaumstoff-Case liegt auf der Hand: Es soll das Tablet bei Stürzen schützen und sorgt bei kleineren Kindern für guten Halt in den Fingern. Geeignet ist das Gerät laut Amazon für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren. Sollte es trotz Schutzhülle zu einem Schadensfall kommen ersetzt Amazon das Gerät bis zu zwei Jahren nach Kauf kostenlos.

Bild: Techstage Das Fire HD 8 Kids Edition hat eine dicke, knubbelige Schutzhülle.

Unter der Haube, also unter der Schutzhülle, steckt im Prinzip ein Fire HD 8 (2018). Das Gerät hatten wir kürzlich zusammen mit dem Show-Modus-Ladedock im Test. Der Fokus liegt bei dem Tablet mehr auf Funktionalität als auf schicker Optik und guter Haptik. An der Verarbeitungsqualität des mattschwarzen Kunststoffgehäuses gibt es keinerlei Kritikpunkte. Das Gerät im Querformat gehalten befinden sich auf der linken Seite der Power-Button, ein Micro-USB-Anschluss, eine Kopfhörerbuchse und die Lautstärkewippe. Unten sind links und rechts Lautsprecher verbaut, ein Micro-SD-Kartenslot verbirgt sich auf der Oberseite hinter der obligatorischen Abdeckung. Die Abmessungen des Fire HD 8 Kids Edition betragen 244 × 155 × 26 mm bei einem Gewicht von circa 474 g.

Für die Performance zeichnet sich beim Fire HD 8 Kids Edition ein Quadcore-Prozessor von Mediatek verantwortlich. Der MT8163B hat vier mit 1,3 GHz taktende Cortex-A53-Kerne. Der CPU stehen 1,5 GByte Arbeitsspeicher zur Seite, der interne Speicher fasst 32 GByte. Letzterer ist mit einer Micro-SD-Karte um bis zu 256 GByte erweiterbar. Zur Verbindung mit dem Internet gibt es WLAN nach 802.11 a, b, g und n, die Kommunikation mit anderen Geräten erfolgt per Bluetooth 4.1. GPS und NFC gibt es beim Fire HD 8 Kids Edition nicht. Zur Kapazität des Akkus macht Amazon keine Angaben, er soll eine Laufzeit von bis zu zehn Stunden bieten.

Das 8 Zoll große Display des Fire HD 8 Kids Edition löst 1280 × 800 Pixel auf. Farben werden tendenziell etwas blass dargestellt und die maximale Helligkeit ist nicht besonders hoch. Auf Eingaben reagiert das Panel zufriedenstellend.

Bild: Techstage

Wie schon beim Test des Fire HD 10 Kids Edition (Testbericht) konnten uns auch die Kameras des Fire HD 8 Kids nicht begeistern. Zwar löst die Frontcam statt 0,3 Megapixel nun immerhin 2 Megapixel – wie auch die Hauptkamera – auf, qualitativ bewegt sich das Tablet in Sachen Fotos jedoch auf sehr niedrigem Niveau.

Bild: Techstage Unten sitzen zwei Lautsprecher.

Während die Hardware auf dem Papier von vorgestern zu sein scheint, ist die Performance des Fire HD 8 Kids Edition in der Praxis recht ordentlich. Amazon scheint sein Fire OS gut auf schwächere Hardware angepasst zu haben, was wir schon beim Test des Fire HD 10 Kids Edition beobachten konnten. Grafik-lastigere Spiele sind zwar keine Spezialität des Tablets, aber der niedrige Preis lässt dies auch nicht erwarten.

Die Akkulaufzeit des Tablets ist zufriedenstellend, bis zu acht Stunden Nutzung am Stück sind drin. Das Aufladen dauert etwas mehr als vier Stunden. Der Klang der Lautsprecher kann nicht größer begeistern. Sie klingen dünn und kraftlos.

Das Betriebssystem des Fire HD 8 Kids Edition ist das auf Android 7 Nougat 5.1 basierende Fire OS in Version 6.3.0.1. Die von Amazon stark angepasste Ausführung von Googles mobilem Betriebssystem legt den Fokus ganz auf die Dienste des großen Online-Händlers. Googles Play Store und Googles Standard-Android-Apps gibt es auf dem Gerät nicht, Amazon bietet zur Installation von Programmen einen eigenen App-Store.

Im Falle des Fire HD 8 Kids Edition ist vor allem der Dienst Amazon Freetime interessant, der auf die Nutzung von Kindern ausgelegt ist. Das erste Jahr ist dieser kostenlos, danach werden 4,99 Euro monatlich fällig. Prime-Kunden bezahlen dann 2,99 Euro monatlich.

Bei aktiviertem Freetime Unlimited kommt eine für Kinder sehr übersichtliche Benutzeroberfläche zum Einsatz. Diese bietet direkten Zugriff auf eBooks, Filme, Serien, Lern-Apps und Spiele für Kids von 3 bis 12 Jahren. Eltern haben beim Fire HD 8 Kids Edition die volle Kontrolle darüber, was ihr Kind nutzt und schaut. Da wäre zum einen eine einsehbare Historie der am Tablet verbrachten Zeit inklusive Nutzungsverhalten, weiterhin verwalten Eltern die Profile von bis zu vier Kindern, setzen Nutzungszeiten fest und definieren Lernziele. Für Kinder liegt ein Reiz beim Erhalten von zusätzlichen Inhalten, die nach erreichten Zielen freigeschaltet werden.

Sofern die Eltern dies erlauben, dürfen Kinder auch im Internet surfen, allerdings mit einstellbarem Altersfilter. Dem können bestimmte Seiten auch manuell hinzugefügt oder zur Sperrung gekennzeichnet werden. Der Zugriff auf Social Networks ist für Kids nicht vorgesehen.

Die Frage, ob ein dreijähriges Kind unbedingt schon ein Tablet nutzen muss, können wir nicht beantworten. Wer seinem Sprössling schon in jungen Jahren ein solches Stück Technik in die Hand geben möchte, der findet im Fire HD 8 Kids Edition ein günstiges, aber brauchbares Tablet mit guter Kontrolle über das Nutzungsverhalten.

Der Dienst Freetime Unlimited lässt sich allerdings auch auf jedem x-beliebigen Android-Tablet nutzen und robuste Hüllen gibt es auch für die meisten solcher Geräte. Der niedrige Preis spricht trotzdem für das Fire HD 8 Kids Edition.

Ähnliche Produkte im Test

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige