TechStage
Logo Qwant

Ein Angebot von

Amazon Fire HD 10 Kids Edition: kindertaugliches Tablet im Test

1
von  //  Twitter Google+

Mit dem Tablet Fire HD 10 Kids Edition will Amazon ein kindertaugliches Tablet liefern. Ob das funktioniert, prüfen wir im ausführlichen Test.

Das Fire HD 10 Kids Edition richtet sich an Kinder zwischen drei und zwölf Jahren. Das Gerät kommt mit robuster Schutzhülle und speziellen Inhalten für Kids in Form des Dienstes Amazon FreeTime Unlimited. Das erste Jahr ist dieser kostenlos, danach werden 4,99 Euro monatlich fällig. Prime-Kunden bezahlen 2,99 Euro monatlich. Abgesehen vom Fokus auf kindgerechter Nutzung inklusive entsprechender Benutzeroberfläche und von den Eltern festgelegten Nutzungszeiten, handelt es sich bei dem Tablet um ein herkömmliches Fire HD 10 der siebten Generation.

Als Kids Edition steckt das Fire HD 10 in einer dicken, knubbeligen Schutzhülle, deren Zweck auf den ersten Blick ersichtlich ist: Besonders kleinen Kindern dürfte das Gerät so besser in der Hand liegen; Stürze fängt ein weicher Schaumstoff-Panzer ab. Aus der Hülle genommen, hat der Nutzer ein normales Fire HD 10 im bekannten Design in den Fingern. Als Kinder-Tablet im Einsatz ergibt das Case jedoch definitiv Sinn und sollte auch genutzt werden. Sollte das Fire HD 10 Kids Edition trotz Schutzhülle zu Schaden kommen, ersetzt Amazon das Gerät bis zu zwei Jahre nach Kauf kostenlos.

Bild: Techstage Die Kids Edition des Fire HD 10 steckt in einem wulstigen Schaumstoffpanzer.

Im Querformat gehalten sitzen auf der linken Seite Power-Button, Micro-USB-Anschluss, Kopfhörerbuchse und Lautstärkewippe. Unten gibt es links und rechts einen Lautsprecher. Das Case bietet hierfür entsprechende Aussparungen. Auch für die Hauptkamera auf der Rückseite rechts oben. Eine Frontcam ist auf der Vorderseite links neben dem Display untergebracht. An den Micro-SD-Slot kommt der Nutzer hingegen nur bei abgenommener Schutzhülle: Er versteckt sich hinter einer Kunststoffabdeckung auf der Oberseite des Gerätes. Die Abmessungen des Tablet betragen mit Hülle 294 × 188 × 26 Millimeter bei einem Gewicht von knapp 660 Gramm.

Als Antrieb gibt es beim Fire HD 10 Kids Edition einen Quadcore-Prozessor von Mediatek. Der Chip des Typs MT8173 hat zwei Kerne mit einem Maximaltakt von 1,8 (ARM Cortex-A72) und zwei Kerne mit einem Maximaltakt von 1,4 GHz (ARM Cortex-A53). Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, an internem Speicher gibt es 32 GByte. Per Micro-SD-Karte lassen sich bis zu 256 GByte nachrüsten. Die Verbindung zum Internet erfolgt per Dualband-WLAN nach 802.11 a, b, g, n und ac. Die Kommunikation mit anderen Geräten erfolgt per Bluetooth in Version 4.1. GPS und NFC gibt es beim Fire HD 10 Kids Edition nicht.

Das 10,1 Zoll große laminierte IPS-Display des Fire HD 10 Kids Edition löst 1920 × 1200 Pixel auf, wodurch sich eine Pixeldichte von 224 ppi ergibt. Inhalte werden also ausreichend scharf dargestellt. Farbwiedergabe und Blickwinkelstabilität sind gut, in Sachen Helligkeit dürfte das Tablet jedoch noch Reserven haben. Auf Eingaben reagiert der Touchscreen gut und zuverlässig.

Bild: Techstage Das Display dürfte etwas heller leuchten, ansonsten macht es einen guten Eindruck.

Die Hauptkamera des Fire HD 10 Kids Edition löst 2 Megapixel, die Frontcam nur magere 0,3 Megapixel auf. Dass mit diesen technischen Spezifikationen keine sonderlich guten Aufnahmen gelingen, liegt auf der Hand. Die Bildqualität ist schlecht und taugt nicht einmal für Schnappschüsse.


Trotz des schwachen Quadcore-Prozessors und des kleinen Arbeitsspeichers legt das Fire HD 10 Kids Edition eine brauchbare Performance an den Tag. Zwar erfolgt das Wechseln von Apps langsam, allerdings kann man bei der Nutzung des Tablets auch nicht von nervigen Denkpausen sprechen. Für grafiklastigere Games taugt das Gerät allerdings eher weniger: Entweder ruckeln diese oder sehen – aufgrund weit runtergeschraubter Grafikeinstellungen – nicht besonders ansehnlich aus.

Bild: Techstage Power-Button und Lautstärkewippe sind in den entsprechenden Aussparungen für kleine Kinder-Finger gut erreichbar.

Zur Akkukapazität macht der Hersteller keine Angaben. Wir kamen im Test bei gemischter Nutzung auf bis zu acht Stunden – ein recht guter Wert. Das Aufladen des Tablets nimmt um die vier Stunden in Anspruch. Die Stereo-Lautsprecher punkten mit verhältnismäßig hoher maximaler Lautstärke. Klanglich können sie allerdings nicht überzeugen – wie so oft fehlt es gerade im Bassbereich. Und in den oberen Frequenzbändern klingen sie trocken und blechern.

Das Betriebssystem des Fire HD 10 Kids Edition ist das auf Android 5.1 basierende Fire OS in Version 5.3.4. Es handelt sich dabei um eine von Amazon stark angepasste Ausführung von Googles mobilem Betriebssystem, das den Fokus ganz auf die Dienste des großen Online-Händlers legt. Google-Apps inklusive dem Play Store sind auf dem Tablet nicht verfügbar, statt dessen gibt es einen speziellen App Store von Amazon. Dort ist die Auswahl zwar recht groß, allerdings kein Vergleich zum „Original“.

Wirklich Sinn ergibt das Fire HD 10 Kids Edition erst mit dem auf Kinder zugeschnittenen Dienst Amazon FreeTime Unlimited. Ist FreeTime Unlimited aktiviert, schaltet das Tablet in eine für Kinder sehr übersichtliche Benutzeroberfläche mit Zugriff auf ausgewählte eBooks, Filme, Serien, Lern-Apps und Spiele für Kids von 3 bis 12 Jahren. Eltern verwalten die Profile von bis zu vier Kindern mit den Möglichkeiten, Nutzungszeiten festzusetzen und Lernziele zu definieren, um beispielsweise bei Erfolg neue Spiele und Videos freizugeben.

Innerhalb Amazon FreeTime Unlimited haben Kinder keinen Zugriff auf Social Networks und können im Browser nur kindgerechte Websites und YouTube-Videos aufrufen. Welche Apps, Videos, eBooks, Websites und Co. für das Kind freigegeben sind, entscheidet Amazon anhand eines Altersfilters, den die Eltern festsetzen können. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit Inhalte manuell hinzuzufügen, oder von Amazon empfohlene Inhalte zu sperren. Die Bedienung für Kids ist einfach. Und auch die Konfiguration der Inhalte und Nutzungszeiten innerhalb des Amazon-FreeTime-Unlimited-User-Interfaces geht gut von der Hand und ist in allen Bereichen selbsterklärend.

Amazon Fire HD 10 KFSUWI [2017] Kids Edition ohne Werbung  32GB blau (53-008726/53-008724)

Blau

Amazon Fire KFFOWI [2015] Kids Edition   8GB pink

Pink

Ob man als Eltern seinem dreijährigen Kind schon ein Tablet in die Hand drücken sollte, können wir nicht beantworten. Wer jedoch ein Tablet für ein Kind zwischen drei und zwölf Jahren mit der Möglichkeit das Nutzungsverhalten und die verfügbaren Inhalte komfortabel zu steuern sucht, der wird mit dem Fire HD 10 Kids Edition zufrieden sein – vorausgesetzt, er ist bereit dafür nach dem ersten Jahr monatlich zu zahlen.

Nüchtern und rein vom technischen Aspekt betrachtet, ist das Fire HD 10 Kids Edition jedoch kein besonders beeindruckendes Tablet. Vor allem die schlechten Kameras und das nicht vorhandene GPS sind diesbezüglich größere Kritikpunkte. Und aus der Hülle genommen kann das Gerät auch in Sachen Haptik nicht größer begeistern. Als Tablet für Kinder spielt das alles jedoch eine eher untergeordnete Rolle.

Davon abgesehen lässt sich jedoch jedes X-beliebige Android-Tablet mit der im Play Store erhältlichen Amazon-FreeTime-App zu einem „Kinder-Tablet“ umrüsten. Wer ein solches Gerät möchte, der muss also nicht zwangsläufig zum Fire HD 10 Kids Edition greifen, sondern kann auch ein eventuell noch vorhandenes älteres Android-Tablet für diesen Zweck hernehmen. Vorteile des Fire HD 10 Kids Edition sind die Tatsache, dass der Dienst das erste Jahr kostenlos ist, und die zweijährige Sorglos-Garantie.

Einloggen, um Kommentare zu schreiben

Anzeige