Top 3: Die besten monatlich kündbaren Handytarife 2022

tarife

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Digitalradio: DAB+ im Auto und zu Hause ab 25 Euro nachrüsten

Digitalradio: DAB+ im Auto und zu Hause ab 25 Euro nachrüsten

Mobile Monitore: Zweit- und Dritt-Display für unterwegs ab 100 Euro

Mobile Monitore: Zweit- und Dritt-Display für unterwegs ab 100 Euro

Sat-TV: Alles, was Sie über Satellitenschüsseln, LNBs, Receiver, Sat-IP & Co. wissen müssen

Digitalfernsehen per Satellit: Was man über Satellitenschüsseln, LNBs & Receiver wissen muss

Kaufberatung: Notfallhandys bis 20 Euro

Nokia, Doro & Co.: Handys zum Telefonieren & für den Notfall ab 12 Euro

Monatlich kündbar, besonders günstig und viel Datenvolumen – TechStage hat die besten Mobilfunkverträge in den Netzen von O2, Telekom und Vodafone nach Preis-Leistungs-Verhältnis ermittelt.

1 GByte kostet 1 Euro: Dieses Rechenbeispiel ist bei Billigmarken wie Winsim oder Simplytel längst Praxis im O2-Netz. Mittlerweile ziehen aber auch Provider mit vergleichbaren Tarifen in den Netzen der Telekom und von Vodafone nach; es wird Zeit für einen Preis-Leistungs-Vergleich.

TechStage hat nach Tarifen gesucht, die möglichst viel fürs Geld bieten. Dabei haben wir uns Zusatzkosten, Laufzeiten, Download-Raten sowie mögliche Bonuszahlungen angesehen. Alle Tarife bieten Telefonie- und SMS-Flat und haben eine sehr kurze Mindestlaufzeit von einem bis maximal drei Monate. Pro Netz zeigen wir den jeweils besten Tarif.

Tipp: Wer sich für einen Tarif interessiert, sollte vorab die Netzabdeckung in seiner Region prüfen. Entsprechende Landkarten bieten alle Anbieter auf ihren Webseiten. Zusätzlich sollte man Freunde und Bekannte fragen, ob sie guten Empfang im jeweiligen Netz haben.

In der folgenden Kurzübersicht haben wir die jeweils besten Tarife pro Netz zusammengestellt. Detaillierte Informationen bieten die Absätze darunter.

  • Vodafone: Simon Mobile mit 12 GByte (max. 50 MBit/s) für 9 Euro pro Monat oder Vodafone Callya mit 15 GByte (max. 500 MBit/s) für 20 Euro pro Monat
  • O2: Mobilcom-Debitel mit 20 GByte (max. 225 MBit/s) für 17 Euro im Monat
  • Telekom: Fraenk mit 6 GByte (max. 25 MBit/s) für 10 Euro pro Monat mit Code HELM45

Wer keinen aktuellen Tarif-Deal verpassen will, sollte unsere täglich aktualisierten Schnäppchen besuchen. Und an anderer Stelle geben wir einen Überblick zu den besten monatlich kündbaren Tarifen bis 30 Euro.

Wer bisher einen Vodafone-Tarif mit möglichst viel Datenvolumen für wenig Geld wollte, musste rund 2 Euro pro Gigabyte Datenvolumen zahlen. Bei Lidl Connect bekommen Nutzer etwa 12 GByte für 18 Euro alle vier Wochen, allerdings mit einer vergleichsweise niedrigen Downloadrate von 25 MBit/s.

Seit Ende Juni 2021 bietet nun Vodafone eine neue Billigmarke. Sie heißt Simon – also SIM-on. Dort gibt es den aktuell günstigsten Vodafone-Tarif, der monatlich kündbar ist. Für 9 Euro im Monat erhalten Kunden zur Black Week 12 statt 10 GByte (max. 50 MBit/s) im Monat. Einen Anschlusspreis gibt es nicht und der Vertrag ist jeweils monatlich kündbar.

Den günstigsten Tarif für 9 Euro monatlich gibt es bei Simon aber nur unter vielen Einschränkungen. So müssen Interessenten ihre Rufnummer mitbringen und wer von Congstar, Bildmobil, Fraenk, Mobilcom-Debitel, Otelo, Puremobile, Telekom oder Vodafone kommt, erhält den Tarif nicht den Sonderpreis, sondern muss 12 Euro mit neuer Rufnummer monatlich zahlen. Aber selbst für 12 Euro bietet Simon noch immer das aktuell beste Angebot im Vodafone-Netz gemessen am Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wer mehr Datenvolumen will und einen Tarif mit 5G-Geschwindigkeit von bis zu 500 MBit/s sucht, sollte bei Vodafone Callya vorbeisehen. Der Tarif kostet monatlich 20 Euro und bietet dafür 15 GByte, Telefonie- und SMS-Flat sowie 5G-Netz. Mit Code BONUS60 gibt es zur Black Week 60 Euro Startguthaben.

Drillisch-Marken wie Sim.de, Winsim, Simplytel oder Premiumsim bieten wöchentlich wechselnd 8, 9 oder 10 GByte (max. 50 MBit/s) für 8, 9 oder 10 Euro an. Die Tarife haben jedoch nicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Einerseits läuft der Vertrag nach Kündigung noch drei Monate weiter, andererseits hat Drillisch bei all seinen Marken eine sogenannte Datenautomatik. Ist das Inklusivdatenvolumen im Monat erschöpft, bucht der Provider automatisch noch bis zu dreimal 200 MByte für jeweils 2 Euro aufs Kundenkonto. Das kann man zwar deaktivieren, in der Summe nervt es aber.

Stattdessen gibt es unserer Sicht das aktuell beste Preis-Leistungs-Verhältnis bei zwei Anbietern, da sie auf unterschiedliche Nutzung ausgelegt sind.

Bei Freenet Funk zahlt man täglich 1 Euro und erhält unlimitiertes Datenvolumen (max. 225 MBit/s). Das entspricht 30 beziehungsweise 31 Euro im Monat. Zudem kann man die monatlichen Kosten noch ordentlich reduzieren. 30 Tage im Jahr kann man den Tarif vollständig pausieren; dann fällt das Datenvolumen weg, aber Telefonie- und SMS-Flat bleiben erhalten. Wer darüber hinaus pausieren will, zahlt täglich 30 Cent statt 1 Euro. Der Anschlusspreis liegt bei einmalig 10 Euro. Eine Kündigung ist mit Wirkung zum nächsten Tag jederzeit möglich. Einen Haken gibt es trotzdem: Für EU-Roaming steht täglich gerade einmal 1 GByte zur Verfügung. Das ist gerade bei Unlimited-Tarifen noch immer Usus und die meisten Provider berufen sich auf die Fair Use Policy (Link zu Bundesnetzagentur). Wer häufig über die Grenze wechselt, wird mit Freenet Funk also nicht glücklich.

Dann lohnt der Blick zum zweiten Top-Tarif im O2-Netz. Freenet bietet 40 statt 20 GByte (max. 225 MBit/s) sowie Allnet-Flat für Telefonie und SMS für monatlich 20 Euro im O2-Netz. Für den Anschluss zahlt man einmalig 40 Euro. Wer kündigen will, kann das monatlich mit einer Frist von zwei Wochen zur Vertragsverlängerung tun.

1 GByte für 1 Euro im Telekom-Netz gibt es nur zu ausgewählten Sonderaktionen, etwa Black Friday, oder in Verbindung mit einem Laufzeitvertrag von mindestens 24 Monaten.

Wer jetzt einen Telekom-Tarif mit monatlicher Kündigungsoption sucht, sollte zu Fraenk gehen. Das ist die Billigmarke der Telekom. Hier bekommt man 6 GByte (max. 25 MBit/s) sowie Telefonie- und SMS-Flat mit Code HELM45 für monatlich 10 Euro.

Wer Freunde wirbt, erhält pro Freund dauerhaft 1 GByte zusätzliches Datenvolumen fürs mobile Internet. Bleibt der Freund mindestens sechs Monate beim Anbieter, behält man das zusätzliche Datenvolumen dauerhaft. So kann man sein Inklusiv-Datenvolumen auf bis zu 11 GByte erweitern. Der Handytarif ist monatlich kündbar und hat keine Anschlussgebühr. Über eine eigene App kann man den Tarif beantragen, kündigen und verwalten. Sogar eine Zahlung via PayPal ist bei diesem Handyvertrag möglich. Eine Rufnummernmitnahme von Congstar oder Telekom direkt ist nicht möglich.

Andere günstige Anbieter wie Edeka Smart oder Congstar können bei diesem Preis-Leistungs-Verhältnis nicht mithalten. Und wer zu Freenet Mobile oder Freenet Flex schielt, stellt schnell fest, dass es sich nicht ausschließlich um das Telekom-Netz handelt, sondern um einen Mix mit dem Vodafone-Netz. Wer das in Kauf nehmen will, ist aus unserer Sicht bei Freenet Mobile im Tarif LTE Allnet Flat 18 GB am besten aufgehoben.

Wer zu seinem Tarif ein möglichst günstiges Smartphone sucht, findet in unserem aktuellen Beitrag die besten Smartphones 2022 bis 400 Euro. Eine Übersicht der beliebtesten Modelle zeigt zudem unser Preisvergleich.

Möglichst viel GByte für möglichst wenig Geld gibt es mit kurzer Laufzeit längst nicht mehr nur im O2-Netz. Vodafone hat mit Simon aufgeholt und bietet einen sehr guten Tarif gemessen am Preis-Leistungs-Verhältnis. Und mit Callya gibt es sogar 5G-Netz für wenig Geld. Im Telekom-Netz gibt es auch vergleichbare Angebote, allerdings nur zu bestimmten Aktionszeiträumen. Wer jetzt sofort einen Telekom-Tarif sucht, findet das aktuell beste Preis-Leistungs-Verhältnis bei Fraenk.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.