Time of Flight: Real3-Kamera von Infineon und PMB erklärt

Time of Flight: Real3-Kamera von Infineon und PMB erklärt

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Elektroautos: Günstigste Wallbox gewinnt Vergleichstest

Elektroautos: Günstigste Wallbox gewinnt Vergleichstest

Gaming-PC aufrüsten: Welche Komponenten sich jetzt lohnen

Gaming-PC aufrüsten: CPU, Mainboard & Speicher sind günstig, dank Bitcoin-Crash lohnen sich auch wieder Grafikkarten

Von Hopfenhöhle bis Hochdruck-Wasserpistole: Mit diesen Gadgets seid ihr Könige am Vatertag

Von Hopfenhöhle bis Hochdruck-Wasserpistole: Mit diesen Gadgets seid ihr Könige am Vatertag

Top 10: Wasserdichte Handys bis 400 Euro – Samsung besser als Apple

Top 10: Wasserdichte Handys bis 400 Euro – Samsung besser als Apple

Bei so ziemlich jedem neuen Highend-Smartphone schreibt sich der Hersteller auf die Fahnen, wie revolutionär doch die Kameratechnologie wäre. Lenovo tut das beim Phab2 Pro ausnahmsweise einmal zurecht: Zusätzlich zu der 16-Megapixel-Knipse hat das 6,4-Zoll-Phablet nämlich auch noch eine Fischaugen-Cam und eine Time-of-Flight-Kamera.

Diese ToF-Kamera hat zwar eine vergleichsweise niedrige Auflösung, fängt dafür aber unter Zuhilfenahme eines gepulsten Infrarot-Lasers echte 3D-Bilder ein – mit nur einem Objektiv. Wie das funktioniert und welche Möglichkeiten die von Infineon und PMD entwickelte Real3-Kamera bietet, erfahrt Ihr im folgenden Video.

Wenn Ihr Euch dafür interessiert, was das Phablet sonst noch auf dem Kasten hat, in dem die Kamera steckt, dann empfehle ich Euch unser Hands-on-Video zum Lenovo Phab2 Pro .

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.