TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Aufsteller für Tablets
Beliebt auf TechStage
Kopfhörer für Kinder: Sichere, günstige und gute Headsets für Reisen und Schule ab 20 Euro
E-Scooter für Kinder ab 100 Euro im Test: großer Spaß mit harter Einschränkung
Die fünf beliebtesten smarten Fahrradhelme im Vergleichstest
3D-Drucker: Filament richtig aufbewahren, lagern und trocken

Ständer und Aufsteller sind eine ideale Ergänzung für den Medienkonsum mit dem Tablet. Wir zeigen, welche Varianten der Markt bietet, und auf was Käufer achten sollten.

Tablets ergänzen in vielen Haushalten die IT-Ausstattung aus Smartphones oder Laptops. Durch ihre kompakte Größe sind sie eine mobile Alternative zu einem Laptop – bieten jedoch ein deutlich größeres Display als ein Handy. In vielen Situationen ist ein passender Tablet-Ständer sehr nützlich.

Ein Aufsteller bietet sich zum Beispiel dann an, wenn man einen Film oder eine Serie mit dem Tablet streamen möchte und das mobile Gerät nicht die ganze Zeit in der Hand halten will. Denkbar ist zudem der Einsatz eines Ständers als Buchstütze – beispielsweise beim Kochen, um ein Rezept in der Küche von einer Webseite oder App auszuprobieren.

Die Form der Aufsteller für Tablets ist äußerst vielfältig. So gibt es Schutzabdeckungen für das Display, die man zu einem Aufsteller für das Tablet umklappt – wie das Smartcover für das iPad von Apple. Andere Ständer erinnern an eine klassische Buchstütze oder eine Staffelei für ein Gemälde. Bei einer Variante mit Klemme und Schwanenhals nutzen Anwender das Tablet beispielsweise bequem vom Bett aus, ohne es halten zu müssen.

Sehr praktisch sind Hüllen mit Schutzabdeckungen für das Display von Tablets, die der Anwender zu einer Stütze umklappen kann. Vorreiter bei dieser Variante der Tablet-Stütze war Apple mit dem Smart Cover für das iPad. Mittlerweile wurde das Prinzip vielfach nachgeahmt und findet sich bei allen möglichen Anbietern wieder.

Man klappt zunächst die Abdeckung für das Display auf die Rückseite des Tablets. Anschließend faltet der Anwender den Deckel zu einem Dreieck zusammen, der dann als Stütze für das Tablet dient. Der Vorteil dieser Lösung: Die Stütze ist immer mit dem Tablet dabei und schützt zusätzlich den Bildschirm beim Transport. Der Nachteil: Die Konstruktion ist zum Teil sehr wackelig, das Tablet steht dadurch nicht stabil oder klappt unerwartet zusammen – beispielsweise während einer Busfahrt. Zudem braucht man für jedes einzelne Gerät eine passende Hülle. Die Preisspanne reicht von 10 bis 20 Euro.

Diese Variante einer Tablet-Stütze ist praktisch für Leute, die viel unterwegs sind und nur sporadisch einen Ständer für das Tablet benötigen. Wer das Tablet regelmäßig am selben Ort nutzt, sollte zu einem stabilen Aufsteller greifen.

Eine andere Möglichkeit sind klassische Standhalterungen oder Aufsteller für das Tablet. Diese Form zeichnet sich durch eine hohe Stabilität aus. Hier ist prinzipiell zwischen zwei Varianten zu unterscheiden: Ständer zum Zusammenklappen und fixe Aufsteller.

Der zusammenklappbare Aufsteller eignet sich besonders gut für den mobilen Einsatz. Dafür verspricht er etwas weniger Stabilität bei größeren Tablets um die 10 Zoll. Der fixe Ständer ist in der Regel höher, was eine komfortablere Sichtposition ermöglicht, und stabiler im Halt. Einige Varianten sind sogar höhenverstellbar. Als Material kommt sowohl Kunststoff als auch Metall und sogar Holz für umweltbewusste Käufer zum Einsatz. Die Preisspanne erstreckt sich von 5 Euro für einen einfachen Kunststoffständer bis über 40 Euro für ein hochwertiges Modell aus Metall.

Der klassische Aufsteller bietet größeren Komfort und mehr Stabilität als die Variante, die in einer Schutzhülle integriert ist. Die Standhalterung passt zu nahezu jedem Tablet. Mögliche Szenarien für einen solchen Aufsteller wäre beispielsweise der Couchtisch, um damit Videos anzusehen. Zudem eignet sich diese Form des Ständers als Buchstütze für die Küche, wenn man beim Kochen ein Online-Rezept lesen will und beide Hände frei bleiben sollen.

Die verstellbaren Tablet-Ständer von Amazon Basics und Ugreen sind leicht und kompakt. Dadurch kann man die Halterungen bequem mitnehmen und fast überall nutzen. Sie eignen sich darüber hinaus für jedes Tablets bis zu einer Größe von 12 Zoll und einer Dicke bis zu 17 Millimeter. Das verstellbare Gelenk erlaubt unterschiedliche Blickwinkel auf das Tablet.

Ebenfalls sehr mobil sind die ringförmigen Ständer von Halopad, die zu jedem Tablet mit einer maximalen Dicke von 11,5 Millimeter passen. Die Kerben in dem Ring erlauben einen Betrachtungswinkel von 18 oder 45 Grad. Mit einem Durchmesser von 17 Zentimetern passen sie in nahezu jede Tasche. Die Unterseite verfügt über einen Antirutsch-Belag. Das Material aus Hartgummi ist robust – wodurch es sich gut für eine feuchte Umgebung wie das Badezimmer oder die Küche eignet.

Die Varianten aus Metall wie von Terratec oder Lamicall machen den hochwertigeren Eindruck und bieten die höchste Stabilität für das Tablet. Allerdings benötigen diese mehr Platz und sind weniger leicht zu transportieren. Sie eignen sich besonders gut für größere Tablets und den Einsatz zu Hause. Freunde natürlicher Materialien können stattdessen zu einem Tablet-Aufsteller aus Birkenholz greifen.

Eine spezielle Form sind Halterungen für Tablets mit einem Schwanenhals. Über eine Klemme montiert man diese Variante an eine Tischplatte oder ein Regal und richtet anschließend den Schwenkarm in eine beliebige Blickrichtung aus. Als Einsatzort empfiehlt sich hier beispielsweise der Nachttisch, ein kleiner Couchtisch oder ein Regal neben dem Sessel – denn man kann diese Halterung nicht einfach hinstellen.

Die etwas ungewöhnliche Variante ist das Servierbrett für die Badewanne – inklusive Halterung für das Tablet. Dabei handelt es sich um ein größeres Brett aus Bambus, das genug Platz für Speisen und Getränke sowie das Tablet bietet. Dieses legt man einfach über den Rand der Badewanne – wodurch man bequem beim Baden einen Film auf dem Tablet ansehen kann.

Aber Vorsicht, das Tablet darf auf keinen Fall nass werden oder in das Badewasser fallen – sonst geht es in der Regel kaputt, zumal nur wenige Tablets über Wasserschutz verfügen. Wir können diese Variante deshalb nur bedingt empfehlen. Alternativ bietet sich hier ein wasserdichtes Smartphone an, eine Auswahl von geeigneten Geräten zeigen wir in unserer Top 10: Wasserdichte Smartphones bis 400 Euro.

Wer es lieber kuschelig mag, greift zum PadPillow von Ipevo. Bei dieser Form der Ablage für Tablets handelt es sich um einen Kissenständer. Damit liegt es schön weich auf dem Schoß, wenn man mit dem Tablet auf dem Sofa sitzt oder im Bett liegt.

Der PadPillow ist ausklappbar und bietet dadurch beispielsweise Platz für eine kleine Bluetooth-Tastatur bis zu einer Breite von 31 Zentimetern. Zudem liegen die Handgelenke weich auf der Oberfläche des Kissenständers auf. Das macht den PadPillow zu einer Alternative fürs Schlafzimmer oder die Couch. Die Stoffhülle aus Baumwolle können Nutzer abnehmen und von Hand waschen.

Ein Ständer oder Aufsteller für das Tablet ist eine nützliche Investition für jeden, der regelmäßig mit dem Gerät Medien konsumiert. Wer viel mit dem Tablet unterwegs ist und nur selten ein Video sehen möchte, für den reicht eine Schutzhülle mit integriertem Aufstellmechanismus.

Wer häufiger Videos mit dem Tablet anschaut oder beim Kochen das Gerät für Rezepte verwendet, sollte einen richtigen Aufsteller in Erwägung ziehen. Für die klappbaren Varianten aus Kunststoff spricht die große Mobilität – diese eignen sich für jeden, der oft das Tablet mitnimmt. Mehr als 15 Euro müssen Käufer dafür nicht ausgeben.

Wer hingegen einen Lieblingsort für das Tablet in seinen vier Wänden hat, um regelmäßig Videos anzusehen, greift am besten zu der hochwertigen Variante aus Metall oder Holz – diese bietet den stabilsten Stand, gerade bei größeren Tablets. Ab 15 Euro bekommt man bereits gute Aufsteller. Eine Tablet-Halterung mit Schwanenhals ist eine interessante Alternative, wenn kein Beistelltisch vorhanden ist oder die Fläche auf einem Couchtisch oder Nachttisch nicht ausreicht. Allerdings braucht man dann ein Regal oder eine Tischkante für die Befestigung.

Mehr über preiswerte Tablets für zu Hause zeigen wir in unserem Ratgeber Groß und scharf: 5 günstige 10-Zoll-Tablets mit Full-HD bis 200 Euro. Streaming-Fans sollten zudem einen Blick auf Die besten Tablets für Netflix und Co. ab 100 Euro werfen.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.