TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Marktübersicht: Smartphones mit Android 10 Q

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Universelle USB-C Docking Stationen ab 30 Euro: Bequem Monitore & Co anschließen

Überflüssig oder genial: Kuriose China-Gadgets unter 30 Euro

Wann die Apple Watch 7 günstiger wird und was die Alternativen ab 180 Euro taugen

Monitore ab 129 Euro: Darum sollte jeder Monitor USB-C haben

Android 10 Q kommt im Sommer 2019. Diese Marktübersicht zeigt, auf welchen Smartphones ab 110 Euro die Beta von Android 10 Q schon heute läuft.

Das nächste große Update des Android Betriebssystems steht an. Aktuell in der dritten Beta-Phase wird das neue Google-OS im dritten Quartal 2019 das Licht der Technikwelt erblicken. Ab dann heißt es für zwölf Monate Android 10 Q, bis 2020 das nächste Majo-Update ansteht.

Android-Betriebssysteme sind für ihre süße Namensgebung nach Zuckerwaren bekannt – Nougat, Oreo, Pie & Co. gaben bisher den Ton an. Nun steht mit Q der nächste Buchstabe im Alphabet an und Google lässt die Welt rätseln, welche Süßspeise mit den Anfangsbuchstaben Q namensgebend wird.

Einige Tech-Medien vermuten Quesito (ein Gebäck aus Puerto Rico) oder Quindim (eine Eiercreme aus Brasilien). Andere hingegen Quirks (eine britische Schokolade) oder Quince (zu Deutsch Quitte ). Wenn es nach unserer Meinung geht, sollte man noch Quarktasche oder Quarkbällchen im Hinterkopf behalten.

Seit dem Release der Beta 1 (März 2019) sind nur wenige Features bekannt. Mit der aktuellen Beta 3 (Mai 2019) können etwa ein systemweiter Dark Mode, eine Multitasking-Funktion Bubbles , neue Sicherheitsstandards im Project Mainline und eine verbesserte Gestensteuerung von Entwicklern und technikaffinen Anwendern ausprobiert werden. Zudem gab Google den Support für faltbare Smartphones bekannt.

Bis zum Roll-Out im dritten Quartal 2019 werden hier deutlich mehr Funktionen bekannt werden.

In der folgenden Übersicht haben wir die Smartphones zusammengefasst, die Android Q erhalten werden. Ausgenommen sind hier (aktuell) Huawei und Honor Geräte, die nach den jüngsten Entwicklungen im Handelskonflikt zwischen den USA und China von Google sämtliche Unterstützung gestrichen bekommen haben. Wer in Zukunft Huawei meiden will, dem empfehlen wir unseren Beitrag Huawei-Alternativen: Die Smartphones aus Europa.

Stand Mai 2019 sind 20 Smartphones von Google offiziell bestätigt. Bei den weiteren Geräten aus unserer Liste wurde seitens der Hersteller jeweils eine Kompatibilität mit Android Q angekündigt. So finden sich im Web etwa zum OnePlus 7 oder HTC U11 Life offizielle Meldungen der Hersteller.

Android Q kommt im dritten Quartal 2019 zuerst auf Pixel-Smartphones. Andere Smartphone-Hersteller haben ihren ganz eigenen Update-Rythmus, sodass es keinen eindeutigen herstellerübergreifenden Zeitpunkt für den Roll-Out von Android Q gibt. Erfahrungsgemäß zählen HTC, Nokia und Motorola zu den ersten, die das Update ihren Kunden anbieten.

Statt wie bisher nur von Entwicklern, kann Android 10 Q in seiner Beta-Phase nun auch von Endkunden ausprobiert werden. Die folgende Liste zeigt dafür kompatible Geräte. Die Dateien und eine Anleitung finden experimentierfreudige Android-Nutzer auf developers.android.com .

HerstellerDeviceDisplaySpeicherRAMUpdate von Google bestätigt
ASUSZenFone 5Z6,2 Zoll64 - 256 GB4 - 6 GBJa
EssentialPH-15,7 Zoll128 GB4 GBJa
GooglePixel 35,5 Zoll64, 128 GB4 GBJa
GooglePixel 3 XL6,3 Zoll64, 128 GB4 GBJa
GooglePixel 25,0 Zoll64, 128 GB4 GBJa
GooglePixel 2 XL6,0 Zoll64, 128 GB4 GBJa
GooglePixel5,0 Zoll32, 128 GB4 GBJa
GooglePixel XL5,5 Zoll32, 128 GB4 GBJa
HTCU 11 Life5,2 Zoll32, 64 GB3, 4 GBNein
LG G86,1 Zoll128 GB6 GBJa
MotorolaMoto G76,2 Zoll64 GB4 GBNein
MotorolaMoto G7 Play5,7 Zoll32 GB2 GBNein
MotorolaMoto G7 Plus6,2 Zoll64 GB4 GBNein
MotorolaMoto G7 Power6,2 Zoll64 GB4 GBNein
MotorolaOne5,9 Zoll64 GB4 GBNein
MotorolaOne Vision6,3 Zoll128 GB4 GBNein
Nokia3.15,2 Zoll16 GB2 GBNein
Nokia65,5 Zoll32 GB3 GBNein
Nokia6.15,5 Zoll32 GB3 GBNein
Nokia6.1 Plus5,5 Zoll32 GB3 GBNein
Nokia7 Plus6,0 Zoll64 GB4 GBNein
Nokia7.15,84 Zoll32 GB3 GBNein
Nokia8 Sirocco5,5 Zoll128 GB6 GBNein
Nokia 8.16,18 Zoll64 GB4 GBJa
OnePlus6T6,41 Zoll128, 256 GB6, 8 GBJa
OnePlus 7 Pro6,67 Zoll256 GB8 GBNein
OPPOReno6,4 Zoll256 GB8 GBJa
realme 3 Pro6,3 Zoll64, 128 GB4, 6 GBJa
SamsungGalaxy S95,8 Zoll64 - 256 GB4 GBNein
Samsung Galaxy S9 Plus6,2 Zoll64 - 256 GB6 GBNein
SamsungGalaxy S10+6,4 Zoll512 GB8 GBNein
SonyXperia XZ36,0 Zoll64 GB4 GBJa
TECNOSPARK 3 Pro6,2 Zoll32 GB2 GBJa
VivoX276,39 Zoll256 GB8 GBJa
Vivo NEX S6,59 Zoll256 GB8 GBJa
VivoNEX A6,59 Zoll128 GB6 GBJa
XiaomiMi 96,39 Zoll64, 128 GB6 GBJa
XiaomiMi MIX 3 5G6,39 Zoll64, 128 GB6 GBJa

Wer Android Q ausprobieren möchte, braucht dafür nicht unbedingt ein High-End-Smartphone, die ersten kompatiblen Geräte fangen bereits bei 110 Euro an.

Diese drei Smartphones sind unsere Favoriten:

1. Nokia 3.1 : Das Einsteiger-Smartphone Nokia 3.1 (Testbericht) gehört zu den beliebtesten Android-One-Devices, die von Haus aus schon zwei Jahre Update-Garantie mitbringen. Mit der Stufe auf Android Q gibt es für ab etwa 110 Euro nun noch einmal ca. zwei Jahre „geschenkt“. Das Nokia 3.1 ist zudem ein grundsolides Smartphone – 5,2 Zoll Display, 13 Megapixel Hauptkamera, 16 GByte Speicher (erweiterbar um 128 GByte) sprechen bei diesem Preis für sich.

2. Samsung Galaxy S9 : Einmal Flaggschiff, immer Flaggschiff? Das Samsung Galaxy S9 (Testbericht) ist zwar schon ein Jahr alt (Release Frühjahr 2018), erfreut aber noch immer mit Top-Hardware – 5,8 Zoll OLED Display, 12 Megapixel Hauptkamera, 64 GByte Speicher und 4 GByte RAM sind zu nennen. Nach dem Release des Samsung Galaxy S10+ (Testbericht) in diesem Frühjahr (aktuell ab 659 Euro) ist das Galaxy S9 nun zudem stark im Preis gefallen (aktuell ab 445 Euro). Wer High-End sucht und nicht 1000 Euro ausgeben will, kauft beim S9 genau das und bekommt zudem gleich noch die Zusicherung auf Android Q.

3. Google Pixel 3a : Mehr Google geht nicht. Das neue Flaggschiff aus dem Silicon Valley (aktuell ab rund 399 Euro) verfügt über ein 5,5 Zoll OLED-Display, 12,2 Megapixel Hauptkamera, 64 GByte Speicher und 4 GByte RAM. Der große Vorteil gegenüber Smartphones anderer Hersteller: Google hat bisher bei den Modellen der eigenen Pixel-Serie bewiesen, dass diese über mehrere Jahre aktuell gehalten werden. So bekommt auch das erste Pixel von 2016 noch ein Update auf Android Q. Bedeutet im Umkehrschluss, dass man das Pixel 3a noch viele Jahre aktuell halten kann.

  • Beta 1: März 2019
  • Beta 2: April 2019
  • Beta 3: Mai 2019
  • Beta 4: Juni 2019
  • Beta 5: 3. Quartal 2019
  • Beta 6: 3. Quartal 2019
  • Finaler Release: 3. Quartal 2019

Mit Android Q sind wieder viele nützliche Funktionen zu erwarten. Besonders auf die neue Update-Lösung Project Mainline sind wir gespannt. Zusätzlich darf man sich als Anwender auf eine weiter optimierte Bildschirmdarstellung für Devices mit Notch-, Punch-Hole- oder rahmenlosem Display freuen.

Wer jetzt in ein Android-Q-kompatibles Smartphone investiert, sichert sich zudem aller Voraussicht nach mindestens zwei Jahre Updates und Systemunterstützung. Dabei sind Smartphones, um schon heute Android Q auszuprobieren, bereits ab 110 Euro zu haben.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.