Kopfhörer für Fernseher: Bluetooth, Funk oder Adapter

Soundcore Life Q30 und Fernbedienung von Fire TV Stick

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Die beste Powerbank finden: Mobile Akkus ab 20.000 mAh

Die beste Powerbank finden: Mobile Akkus ab 20.000 mAh

Teufel, Klipsch, Canton, KEF: Den besten Subwoofer für Musik und Heimkino finden

Teufel, Klipsch, Canton, KEF: Den besten Subwoofer für Musik und Heimkino finden

Hüllen, Cases & Displayschutz: Der beste Schutz fürs Motorola Edge 30 Pro

Hüllen, Cases & Displayschutz: Der beste Schutz fürs Motorola Edge 30 Pro

Grundlagen Soundbars: Fetter Klang für flache TVs

Grundlagen Soundbars: Fetter Klang für flache TVs

Kopfhörer erlauben das Fernsehen ohne akustische Störungen. Worauf man achten sollte und wie man Bluetooth fürs TV nachrüsten kann, zeigt der Ratgeber.

Von Haus aus haben Fernseher nicht immer den besten Klang. Mit einer Soundbar (Ratgeber) sorgt man für einen Hauch von Kinoatmosphäre in den eigenen vier Wänden. Die Geräuschkulisse bei hoher Lautstärke kann allerdings Mitbewohner oder Nachbarn stören. Ein kabelloser TV-Kopfhörer schont deshalb die Nerven der Umgebung und kapselt den Nutzer von der Außenwelt effektiv ab. Gerade für ältere Menschen, die schwerhörig sind, kann ein Fernsehkopfhörer eine große Hilfe bei der Unterhaltung sein.

Aufgrund der größeren Entfernung zwischen Fernseher und Couch sind kabelgebunden Kopfhörer höchst unpraktisch. Deshalb ist nur eine Lösung sinnvoll, die kabellos ist. Ganz so einfach ist das aber nicht. Gerade ältere Fernseh-Modelle unterstützen keine Bluetooth-Verbindung.

Wir zeigen in diesem Ratgeber, welche Modelle von Sennheiser, Sony & Co. sich zum Fernsehen am besten eignen und wie man dafür sorgt, dass die Verbindung mit der Flimmerkiste erfolgreich klappt. Mehr zum Thema TV zeigen wir in unserer Themenwelt Fernseher. Alles rund um Kopfhörer bieten wir ebenfalls bei TechStage, etwa in der Bestenliste: Die zehn besten Over-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth und ANC.

Gängige Formate für Kopfhörer sind Over-Ear, On-Ear und In-Ear. Prinzipiell eignet sich auch ein In-Ear-Kopfhörer zum Fernsehen – allerdings halten wir größere Modelle, die über den Ohren liegen für am besten geeignet. Das liegt zum einen an der besseren Abschirmungen nach Außen als auch in den meisten Fällen am satteren Klang mit kräftigeren Bässen, der den Filmgenuss erst auf ein neues Level hebt. Wir beschränken uns in diesem Ratgeber auf Over-Ear- und On-Ear-Kopfhörer.

Ein Over-Ear-Kopfhörer umschließt die gesamte Ohrmuschel, während das On-Ear-Modell auf den Ohren auffliegt. Letzteres bietet sich gerade für Personen mit kleinerem Kopf gut an. Am Ende bleibt es aber eine Geschmacksfrage. Ein hoher Tragekomfort ist ein wichtiger Faktor, wenn man sich stundenlang Serien oder Filme ansieht. Hier sollten die Kopfhörer idealerweise keinen großen Druck auf die Ohrmuscheln ausüben, nicht zu schwer sein und über angenehm weiche Polster verfügen. Das trifft am besten auf Over-Ear-Modelle zu, auch wenn diese schwerer sind als On-Ear-Kopfhörer. Zudem verfügen die größeren Modelle in der Regel über einen stärkeren Akku und halten deshalb länger mit einer Akkuladung durch.

Aktive Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancellation, ANC) ist mittlerweile kein Luxus-Feature mehr. Die Technologie nutzt Mikrofone, um Umgebungsgeräusche zu analysieren und einen Gegenschall im Noise-Cancelling-Kopfhörer zu erzeugen. ANC funktioniert immer besser und ist auch bei preiswerten Modellen ab 30 Euro verfügbar. Ein Beispiel für ein hervorragendes ANC-Gerät für unter 70 Euro ist etwa der Anker Soundcore Life Q30 (Testbericht).

Ein weiterer wichtiger Faktor für Kopfhörer zum Fernsehen ist die Unterstützung bestimmter Codecs. Standardmäßig gehört der Low Complexity Subband Codec (abgekürzt: SBC) zum Bluetooth-Profil A2DP und ist so in nahezu jedem entsprechendem Gerät vorhanden. Für Filme und Serien viel spannender ist der Codec AptX. Die Rechte hierzu hält Qualcomm. Dieser Codec ist zwar nicht frei von Verlusten bei der Komprimierung, funktioniert aber dafür mit vergleichsweise wenig Latenz – also Verzögerungen bei der Übertragung. Das ist wichtig bei Spielen als auch Actionfilmen.

AptX HD erhöht die Bandbreite und kann Hi-Res-Audio besser wiedergeben. AptX Low Latency bietet deutlich weniger Verzögerungen. Dieser Codec wäre damit die beste Wahl fürs Filme und Serien. Allerdings müssen auch Smart-TVs oder Streaming-Sticks diese Technik unterstützen, was eher bei der hochpreisigen Kategorie zutrifft. Das liegt unter anderem an den erheblichen Lizenzgebühren für den Standard. LDAC von Sony bietet am wenigsten Verluste mit einer Übertragung von bis zu 990 kBit/s. Allerdings ist der Codec nur bei Modellen von Sony zu finden. Apple setzt ganz auf den AAC-Codec (Advanced Audio Coding) und verschmäht aptX und LDAC. Am besten funktioniert daher AAC nur in Verbindung mit einem Apple-Produkt.

Mehr zu technischen Standards und Klangeigenschaften erklären wir ausführlich im Ratgeber ANC, Codecs & Bluetooth: Das muss ein guter Kopfhörer können. Die aktuell besten Kopfhörer aus unseren Tests präsentieren wir in der Bestenliste: Die zehn besten Over-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth und ANC.

Damit die kabellose Verbindung auch klappt, braucht es ein Gerät mit Bluetooth-Sender. Wer ohnehin einen neuen Fernseher möchte, sollte beim Kauf darauf achten. Kompakte Modelle mit einer Bildschirmdiagonale von 43 Zoll gibt es bereits ab 350 Euro. Größere und hochwertige Geräte mit 55 Zoll beginnen bei knapp 800 Euro. Mehr dazu erklären wir in den Ratgebern Kaufberatung 4K-TV: UHD-Fernseher gibt’s ab unter 250 Euro sowie Den besten OLED-TV finden: 4K-Auflösung unter 900 Euro – darauf muss man beim Kauf achten.

Eine klassische Alternative sind Funkkopfhörer. Dabei handelt es sich um TV-Kopfhörer mit Funkstation. Einige dürften das noch aus der Kindheit kennen. Tatsächlich gibt es solche Geräte im modernen Gewandt noch immer im Handel. Sie bestehen meistens aus einer Funkstation und Ladeschale, die mit dem Audioausgang des Fernsehers verbunden wird, sowie einem Kopfhörer mit Funkempfang.

TV-Funkkopfhörer bringen ihren eignen Sender mit. Das erlaubt es den Herstellern, die Funkverbindung zu optimieren. Allerdings kommen hier häufig noch analoge Funkverbindungen mit mehreren Kanälen im 863-MHz-Band zum Einsatz. Nutzen etwa weitere Geräte im Haushalt die gleichen Kanäle, kann das den Empfang stören. Es gibt aber zudem Funkkopfhörer, die digital mit 2,4 GHz senden – diese sind weniger empfindlich für Störungen. Die Reichweite kann bis zu 100 Meter betragen, realistischer sind in den eigenen vier Wänden 20 bis 30 Meter. Je nach Gerät gelangt die Funkverbindung auch durch Wände hindurch.

Zum Anschluss der Funkstation braucht der Fernseher nur einen analogen Audioausgang wie eine 3,5-mm-Klinke oder ein AUX-Anschluss im Cinch-Format. Am gängigsten sind Varianten, bei der die Funkstation gleichzeitig als Ladeschale für den Akku im Kopfhörer dient. Die günstigsten analogen Modelle sind der Thomson WHP3777 für 22 Euro sowie der Thomson WHP3001BK für 32 Euro. Diese Funkkopfhörer nutzen ein PLL-System, auch Phasenregelschleife genannt. Das dient zur Stabilisierung der Funkfrequenz. Zu den beliebtesten Over-Ear-Funkkopfhörern gehören der Sony MDR-RF811RK, Sony MDR-RF895RK sowie Sennheiser RS 127-8. Digitale Funkkopfhörer gibt es ab 50 bis 400 Euro. Zu den beliebtesten Modelle gehören der Sony WH-L600 sowie Sennheiser RS 175.

Wer seinen Fernseher aktuell nicht gegen ein neues Modell austauschen möchte, kann für deutlich weniger Geld aufrüsten. Die Rede ist von einem Streaming-Stick. Dieser macht nicht nur ältere Flachbildschirme smart, sondern erlaubt sogar die Nutzung eines kabellosen Kopfhörers, selbst wenn der Smart-TV das nicht kann. Diese verwenden eine Fernbedienung und bringen so die nötige Technologie bereits von Haus aus mit.

Beim Fire TV Stick 4K Max (Testbericht) sowie beim günstigeren Modell klappt das Koppeln mit einem Kopfhörer oder einem kabellosem Lautsprecher oder eine Soundbar spielend leicht über die Einstellungen. In unserem Fall liegt ein Bluetooth-Kopfhörer im Wohnzimmer ausgeschaltet parat. Sobald man ihn startet, verbindet er sich automatisch mit dem Fire TV Stick und nutzt diesen zur Übertagung von Audio. Das kappt ebenfalls mit dem Google Chromecast, der Sky Q IPTV Box (Testbericht) oder Apple TV 4K HDR (2021). Eine Übersicht der besten Modelle zeigen wir in unserer Bestenliste: Top 5 der Streaming-Sticks mit 4K ab 60 Euro.

Für wen der Kauf eines Streaming-Sticks keine Option ist, kann über die Anschaffung eines Bluetooth-Transmitters oder Adapters für den Audioausgang des TV-Geräts nachdenken. Mehr dazu erklären wir im Ratgeber Bluetooth-Adapter für Stereoanlage, Kopfhörer, iPod-Dock und TV.

Bereits ab knapp 12 Euro bekommt man Adapter, die sogar AptX unterstützten. Spannend wird es, wenn die Sender die gleichzeitige Verbindung zu mehreren Kabellos-Endgeräten erlauben. Günstige Adapter beherrschen das in der Regel nicht. Entsprechende Sender mit Multipair gibt es aber ab 25 Euro.

Wer sich ein akustisches Kinoerlebnis nach Hause holen möchte, muss zu Dolby Atmos greifen. Tatsächlich gibt es auch Kopfhörer, die den Standard unterstützen. Die Technologie hat sich mittlerweile bei Hollywood-Blockbustern durchgesetzt. Dolby Atmos ist eine Weiterentwicklung bestehender Systeme für Surround-Sound und platziert den Klang als Objekt in einem virtuellen Raum.

Ein Dolby-Atmos-Kopfhörer bekommt aus der Mediendatei die Informationen darüber, wo und wie die Geräuschkulisse ertönen soll, und versucht diese dann möglichst räumlich authentisch wiederzugeben. Das Angebot an kabellosen Modellen zur Wiedergabe über Dolby Atmos hält sich noch in Grenzen. Deutlich präsenter sind hier Gaming-Headsets.

Ein Kopfhörer zum Fernsehen ermöglicht es, abgeschieden und ungestört Filme oder Serien zu schauen, ohne andere Hausbewohner zu stören. Kabelgebundene Varianten machen bei einem TV-Gerät wenig Sinn. Bei kabellosen Modellen ist das Angebot an geeigneten Fernsehkopfhörern sehr ausgeprägt. Wer einen Fernseher ohne Bluetooth besitzt, kann mit einem Adapter oder sogar einem Streaming-Stick einfach und günstig nachrüsten. Wer das nicht will, greift zum Funkkopfhörer.

Eine Auswahl der überzeugendsten Modelle aus unseren Tests zeigen wir in der Bestenliste: Die zehn besten Over-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth und ANC. Wie das Nachrüsten klappt, erklären wir im Ratgeber Bluetooth-Adapter für Stereoanlage, Kopfhörer, iPod-Dock und TV sowie in der Bestenliste: Top 5 der Streaming-Sticks mit 4K ab 60 Euro. Passende TV-Geräte zeigen wir in der Kaufberatung 4K-TV: UHD-Fernseher gibt’s ab unter 250 Euro. Wer satten Sound fürs Fernsehen wünscht, sollte über TV-Lautsprecher nachdenken. Mehr dazu schildern wir im Ratgeber Soundbars: Fetter Klang für flache TVs werfen.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.