Keine iWatch: Verlangen wir zu viel von Apple?

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Laufen im Winter: Klappbare Laufbänder und Sport-Zubehör für die kalte Jahreszeit

Laufen im Winter: Klappbare Laufbänder und Sport-Zubehör für die kalte Jahreszeit

Weihnachtsbeleuchtung für innen und außen: smart steuern ab 10 Euro

Weihnachtsbeleuchtung für innen und außen: smart steuern ab 10 Euro

Ratgeber Dashcam: Rechtliche Fragen, technische Details und Modelle ab 40 Euro

Ratgeber Dashcam: Rechtliche Fragen, technische Details und Modelle ab 40 Euro

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Praktische und kuriose Gadgets für Smartphones: Alkoholmessgerät, Geigerzähler und Laser-Gravierer

Die Keynote zum Auftakt der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC ist vorbei (Hier könnt Ihr alles in unserem Live-Blog nachlesen). Zu sehen gab es einiges: ein neues iOS, ein neues OS X , neues Dings hier, neues Bums dort, tolle neue APIs für noch tollere Funktionen, Fitness, Automation. Klingt eigentlich ganz gut.

Ist es aber nicht! Weil wir, oder zumindest: Weil ich auf eine iWatch gewartet habe. Hän-de-rin-gend! Ich kann mir schon vorstellen, wie das ist, da vorne auf der Bühne. Für Männer wie Tim Cook und wie sie alle heißen. Der weiß doch schon seit Wochen, wenn nicht seit Monaten: Er hat was zu erzählen, und das ist gar nicht mal so schlecht. Eigentlich ist das sogar ganz gut. Aber keiner wird es wertschätzen, keinen wird es interessieren. Alle warten nur auf "there's one more thing". Auf irgendein elefantöses Highlight, was die Gerüchteküchen rund um den Planeten schon seit Jahren kochen. Und was halt noch nicht fertig ist, oder vielleicht auch niemals kommen wird. Das ist bestimmt nicht schön für Tim & Co. Also bleibt die Frage: Erwarten wir einfach zu viel?

Die Antwort ist: Nein! Tun wir nicht! Apple hat die Märkte umgekrempelt. Mit dem iPhone wurde das Smartphone quasi erst erfunden (Ich hatte damals das HTC Touch mit Windows Mobile. Glaubt mir: Es war Schrott!). Mit dem iPad wurde das Tablet massentauglich. Das MacBook Air hat die Ultrabooks an den Start gebracht. Der iPod ... blablabla. Ihr wisst, worauf ich hinaus will. Und nun? Wird es einfach verdammt noch mal Zeit für etwas Neues. Etwas Großes. Die nächste Revolution. Die letzte war das iPad. Und das war vor vier Jahren!

Natürlich: Das iPhone ist gut. Das iPad ist gut. Das MacBook Air ist gut. Gut. Gut? Apple, reicht Euch das? Inzwischen sind, zumindest in diesen Bereichen, auch die Konkurrenzprodukte gut. Mindestens. Die Smartwatches hingegen stecken noch in den Kinderschuhen. Wirklich geil ist nichts, was ich bislang in dieser Richtung gesehen habe. Hier habt Ihr eine echte Chance. Macht was draus. Bringt das Next Big Thing. Revolutioniert den Markt. Und vor allem: Macht das schnell. Damit Tim Cook wieder gut schlafen kann vor wichtigen Veranstaltungen. Damit ich mich auf etwas freuen kann. Und damit wir alle nicht immer enttäuscht werden, wenn nichts kommt. Denn ihr könnt mehr. Beziehungsweise: Ihr konntet mehr. Zeigt uns, dass Ihr es noch drauf habt! Ansonsten überholen euch die Chinesen von links und die Koreaner von rechts.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.