Geschenktipp RC-Spielzeug: Ferngesteuerte Autos, Bagger, Hubschrauber & Co.

Die kleinen Fahrzeuge sind reines Spielzeug. Bei großen und schnellen RC-Autos ist die Verfügbarkeit von Ersatzteilen wichtig.

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Samsung Galaxy S23, S23+ und S23 Ultra: Jetzt schon bestellen

Samsung Galaxy S23, S23+ oder S23 Ultra: Wo man sie jetzt schon bestellen kann

Kuriose Geldbörsen-Gadgets: Smart und sicher mit Tracker, Mini-Handy & RFID-Blocker

Kuriose Geldbörsen-Gadgets: Smart und sicher mit Tracker, Mini-Handy & RFID-Blocker

Überwachungskameras ohne Cloud: Keine monatlichen Kosten & mehr Datenschutz 

Überwachungskameras ohne Cloud: Keine monatlichen Kosten & mehr Datenschutz 

Günstige Alternativen zu Apples Macbook-Netzteilen

Günstige Alternativen zu Apples Macbook-Netzteilen

Ferngesteuerte Geländeautos, Baumaschinen oder Helikopter versprechen viel Spaß. Das macht sie zu einem idealen Geschenk. Was es alles gibt, zeigt der Ratgeber.

Das frohe Fest steht vor der Tür, aber es fehlt noch eine Geschenkidee? Warum nicht ferngesteuertes Spielzeug verschenken? Die Bandbreite ist groß und reicht von Nutzfahrzeugen für die Baustelle wie Bagger oder Kipplaster bis zu schnellen Buggys oder Geländefahrzeugen für schwieriges Terrain. Für wen Landfahrzeuge zu langweilig sind, der wählt eine Mini-Drohne, einen Helikopter oder ein Flugzeug.

Wir stellen in diesem Geschenkratgeber verschiedene Arten von RC-Spielzeug (Themenwelt) aller Preisklassen vor. Dabei zeigen wir, welche ferngesteuerten Modelle sich auch für Kinder eignen. Einen ersten großen Überblick bietet der Ratgeber: Auto, Boot, Drohne, Flieger & Roboter: Abgefahrenes RC-Spielzeug bis 50 Euro.

Sattelschlepper und Baumaschinen üben eine große Faszination aus bei Kindern sowie junggebliebenen Erwachsenen. Das Angebot reicht vom Miniatur-Sattelschlepper und Zugmaschinen über Bagger bis zu Kipplastern und mehr.

Eine Übersicht zu ferngesteuerten Lastwagen bietet unser Ratgeber Ferngesteuerte Lkw: RC-Kipplaster, Auflieger und Betonmischer ab 9 Euro. Als Geschenk für Kinder bietet sich etwa der Revell Control Show Truck Mercedes-Benz Actros "Dino Express" an. Die Zugmaschine samt Auflieger ist in einem auffälligen Graffiti mit einem T-Rex gehalten und kostet knapp unter 60 Euro.

Der Sattelschlepper verfügt über LED-Leuchten und gibt den für Lkw typischen Sound eines Dieselmotors von sich. Im Rückwärtsgang ertönt ein Warnton, auf Knopfdruck koppelt man die Zugmaschine vom Anhänger. Weitere Lastwagen gibt es für die Baustelle, Stadtwerke, das Technische Hilfswerk oder die Feuerwehr zu Preisen von 30 bis fast 500 Euro.

Fans von Baumaschinen kommen natürlich auch auf ihre Kosten. Aus eigener Erfahrung können wir bestätigen: RC-Bagger als Miniaturmodell machen richtig Spaß! Sehr realistisch wirken die Modelle von Carrera, die im Auftrag von Caterpillar gefertigt sind. Ausprobiert haben wir den CAT 336 Excavator. Der Schaufelbagger verfügt über einen Raupenantrieb und kann den Turm in alle Richtungen bewegen und richtig buddeln.

Wer im Sandkasten im Freien damit spielen will, sollte darauf achten, dass das Fahrzeug wasserfest ist. Bereits für knapp unter 50 Euro bekommt man Modelle, die auch draußen genutzt werden können. Echte Profis greifen zum Modell aus Vollmetall, diese sind abgesehen von einer Ausnahme aber nur im dreistelligen Bereich zu finden. Neben Baggern gibt es auch Radlader, Kipplaster und sogar Kräne unter den ferngesteuerten Modellen für die heimische Baustelle. Weitere Modelle zeigen wir in den Ratgebern Ferngesteuerte Bagger und Radlader: Jetzt wird im Sandkasten gebaggert sowie RC-Nutzfahrzeuge: Ferngesteuerte Bagger, Kräne und Traktoren ab 10 Euro.

Wer ein ferngesteuertes Auto als Geschenk für seine Kinder sucht, findet neben Miniaturfahrzeugen viele Spaßmobile. Einige davon eignen sich schon für Kinder ab 2 Jahren, wie die Modelle von Revell Revellino oder Bauer BB Junior. Für Kinder ab 3 Jahren ist das RC-Modell von Mattel Fisher-Price freigegeben. Die Fahrzeuge von Spin Master Air Hogs sind erst was für Kinder ab 4 Jahren, der Mini-Crawler von Jamara oder der Tumbling Flippy von Dicky Toys sowie die Modelle für Mario Kart eignen sich ab 6 Jahren.

Für den reinen Indoor-Einsatz interessant sind ferngesteuerte Mini-Autos. Einfache Modelle mit analoger Funkverbindung finden sich bereits für weniger als 10 Euro. Mehr über kleine Autos erklären wir im Ratgeber Mini-RC-Autos für die Hosentasche: Winzige Modelle mit Fernsteuerung ab 9 Euro. Für Spaß im Kinderzimmer sorgen auch Miniatur-Bagger, Kranwagen oder Radlader. Einfache RC-Nutzfahrzeuge dieser Art gibt es bereits ab 8 Euro.

Sehr vielseitig sind zudem Amphibienfahrzeuge, die zu Land und Wasser unterwegs sind. Dazu gehört etwa der Carrera RC Sharkky. Gemeinsam mit weiteren Spaßmobilen in wilder und tierische Optik wie dem Revell Control Monster Truck Shark Next Level eignen sich diese Modelle ebenfalls gut für Kinder. Mehr dazu zeigen wir im Beitrag Verrückte RC-Fun- und Stunt-Cars ab 20 Euro: Schwimmen, springen, rasen.

Die Bandbreite an RC-Autos ist riesig. Einen ersten Überblick bietet der Ratgeber ferngesteuerte Autos: Schneller Spaß ab 30 Euro. Besonders viel Spaß machen ferngesteuerte Geländeautos, die auch über Schotter oder Wiesen fahren können.

Hier ist zu unterscheiden zwischen maßstabsgerechten Fahrzeugen mit Geländeoptik sowie einem Crawler für schwieriges Terrain. Zwar bekommt man schon für unter 50 Euro einen Geländewagen, echte und hochwertige Offroader mit Klettereigenschaften finden sich aber erst zu Preisen jenseits von 100 Euro. Ein Crawler bleibt die erste Wahl, wenn man über besonders holpriges und schwieriges Gelände fahren will. Viel Tempo bieten diese Fahrzeuge nicht.

Ein anschauliches Beispiel für einen Scale-Crawler ist der Reely Free Men 2.0 (Testbericht). Mehr dazu erklären wir ausführlich in den Beiträgen RC im Gelände: Ferngesteuerte Crawler, Scaler und Offroader ab 25 Euro und Ferngesteuerte Crawler ab 30 Euro: Jetzt herrscht Ende Gelände.

Ein Geländeauto muss nicht langsam sein. Für knapp 100 Euro bekommt man bereits Monster Trucks, die bis zu 50 km/h schnell sind. Trotz Allradantrieb ist die Geländetauglichkeit allerdings eher bescheiden.

Wer richtig Vollgas geben will, greift zum RC-Buggy. Aber Vorsicht: Einige dieser Modelle erreichen mehr als 60 km/h und sind damit alles andere als ein Spielzeug für Kinder. Eine weitere Spielart sind Buggys oder Truggys – eine Mischform aus Truck und Buggy. Mehr über schnelle Offroader zeigen wir im Ratgeber Ferngesteuerte Autos: Rasante RC-Buggys bis 75 km/h.

Es muss nicht immer ein RC-Auto sein. Wer etwas Ungewöhnliches verschenken will, findet ferngesteuerte Dinosaurier, Transformers, Roboterhunde oder Schlangen. Großer Beleibtheit erfreuen sich auch ferngesteuerte Roboter.

Ein ferngesteuerter Velociraptor oder eine Schlange können sehr gruselig sein, dürften aber speziell die Jüngeren begeistern. Eine Auswahl an weiteren bizarren RC-Modellen findet sich in unserem Artikel Kurioses RC-Spielzeug: Dinos, Krokodile & Roboter ab 20 Euro.

Nur irgendwo herumfahren ist zu langweilig? Für mehr Abwechslung sorgen Stunt-Cars sowie Battle-Drohnen. Eine besondere Kategorie sind hierbei Drift Cars. Diese Modelle eignen sich dazu, durch Kurven zu schlittern, also zu „driften“. Optisch sehen sie meistens aus wie normale Rennautos. Der Unterschied liegt in der Bereifung – genau genommen gibt es keine. Die Räder aus Kunststoff sind glatt, damit das Fahrzeug besser über den Boden rutschen kann. Mehr darüber erklären wir im Beitrag RC Drift Cars im Wohnzimmer: Ferngesteuerte Flitzer ab 25 Euro.

Es gibt zudem Stunt-Cars, die sich überschlagen können oder kopfüber fahren. Man nennt diese Gattung auch "Turnator" oder "Flip-Car". Welche Modelle besonders interessant sind, zeigen wir im Ratgeber Verrückte RC-Fun- und Stunt-Cars ab 20 Euro: Schwimmen, springen, rasen.

Eine besondere Kategorie sind ferngesteuerte Fahrzeuge mit Battle-Funktion. Dabei beschießen sich die Kontrahenten mit den Gefährten über Infrarot. Landet eines der Kinder einen Treffer, ertönt beim anderen Fahrzeug ein Piepton und eine LED-Leuchte erlischt. Sind alle Lampen aus, hat der Spieler verloren. Worauf es alles zu achten gibt, erklären wir ausführlich im Ratgeber RC-Spielzeug für Multiplayer: Auto, Drohnen und Co. mit Battle-Funktion. Ein Zweier-Set gibt es ab 60 Euro. Möglich sind auch Duelle mit zwei ferngesteuerten Robotern ab 30 Euro.

Wer den Traum vom Fliegen seinem Liebsten verwirklichen will, kann ein ferngesteuertes Flugzeug, eine Drohne oder einen Hubschrauber verschenken. Wer damit im Freien fliegen will, muss einige Dinge beachten. Als Geschenk für Kinder eignen sich RC-Flugzeuge wegen des höheren Risikos und der Haftung weniger – zumindest nicht ohne Begleitung eines Erwachsenen.

Ferngesteuerte Flieger unterliegen als Luftfahrzeuge dem Luftverkehrsgesetz. Hierzu ist etwa eine Modellhaltehaftpflicht nötig. Flugzeuge bis 2 Kilogramm Abfluggewicht dürfen auf privatem Grund abheben, solange ein Abstand von mindestens 1,5 Kilometer zu Flugplätzen oder besonders geschützten militärischen Objekten oder Kraftwerken eingehalten wird. Worauf man alles achten sollte, schildern wir im Ratgeber RC-Flugzeuge: Ferngesteuerte Flieger ab 30 Euro.

Bereits ab 40 Euro bekommt man flugfähige RTF-Modelle („Ready to fly“) von Carson oder Amewi mit einer Fernsteuerung im 2,4-GHz-Bereich. Alternativ gibt es Flieger, die per Smartphone gesteuert werden können, etwa die Modelle von Tobyrich. Die Palette reicht von Nachbildungen eines Kampfjets bis zum klassischen Hochdecker in der Art einer Cesna. Die mögliche Flugdauer liegt durchschnittlich zwischen 8 und 20 Minuten. Ab 140 Euro bietet Amewi bereits ausgewachsene Modelle mit einer Länge von über 1 Meter an.

Eine Alternative zum Flugzeug sind RC-Helikopter. Diese brauchen nicht so viel Platz zum Abheben und Landen. Zu unterscheiden ist zwischen preiswerten und leichten Modelle für den Indoor-Einsatz und originalgetreuen Hubschraubern für die freie Wildbahn. Handliche RC-Hubschrauber bekommt man bereits ab 20 Euro.

Aufgrund des leichten Gewichts eignen sich preiswerte Modelle nur für den Einsatz in den eigenen vier Wänden – bereits ein leichter Windstoß würde das Fluggerät hinfort blasen. Diese Modelle nutzen meistens einen Koaxial-Rotor mit Stabilisierungsstange und sind deshalb verhältnismäßig einfach zu beherrschen. Einen Hubschrauber wie den Revell Control Interceptor kann auch ein Kind ab 8 Jahren steuern – allerdings ist eine erwachsene Aufsichtsperson empfehlenswert.

Anspruchsvoller zu steuern sind Helikopter mit Haupt- und Heckrotor. Amewi bietet entsprechende Modelle ab 60 Euro an. Dank automatischer Stabilisierung über einen Kreiselstabilisator erleichtern sie Einsteigern das Leben. Bereit für den Outdoor-Einsatz ist der Sky Hunter von Carrera für 150 Euro. Nur für Profis sind Pitch-Helis, die in der Bedienung dem Original sehr nahekommen. Mit Preisen jenseits von 300 Euro dürften diese ohnehin das Budget für ein Weihnachtsgeschenk sprengen. Mehr dazu erklären wir im RC-Helikopter: Kuriose Hubschrauber mit Fernsteuerung ab 30 Euro.

Eine weitere Möglichkeit als Weihnachtsgeschenk sind Drohnen für Einsteiger. Während echte Video-Drohnen unter 400 Euro nicht zu bekommen sind, eignen sich die preiswerten Varianten gut als Spielzeug vorwiegend für den Indoor-Einsatz. Für Einsteiger gibt es bereits Mini-Drohnen ab 25 Euro. Diese eignen sich zum größten Teil auch für Kinder. Worauf man achten sollte, zeigen wir in der Die beste Drohne für jeden Zweck: Spielzeug, FPV-Racer und Profi-Kamera.

Abseits von Fluggeräten und Landfahrzeugen bieten sich auch ferngesteuerte Boote als Geschenk an – solange die Teiche noch nicht zugefroren sind. Sollte das bereits der Fall sein, ist ein RC-Hovercraft eine Alternative.

Ein RC-Boot wie das Revell Control Sundancer (Testbericht) bekommt man bereits für 20 Euro. Das kompakte Boot ist einfach zu steuern und für Kinder ab 8 Jahren geeignet. Wer ein richtig schnelles Schnellboot sucht, sollte einen Blick auf das Revell Control Speedboat Hurricane (Testbericht) für 60 Euro werfen. Dieses schafft rasante 45 km/h und macht eine Menge Spaß. Für Kinder ist es aber nicht geeignet. Weitere Alternativen zeigen wir im Ratgeber RC-Boote und ferngesteuerte Yachten: Fahrspaß ab 20 Euro.

Für Fans des Films und der gleichnamigen Serie „Das Boot“ ist ein ferngesteuertes U-Boot ein tolles Spielzeug. Diese sind wie die Vorbilder in der Lage unter Wasser zu tauchen und zu schwimmen. Von preiswerten Modellen um die 20 Euro raten wir eher ab. Gute Erfahrungen haben wir mit einem Modell für knapp über 30 Euro gemacht, das zum Abtauchen seine Tanks mit Wasser füllt. Die Steuerung ist bis in eine Tiefe von 1 Meter möglich, der Akku hält etwa 15 Minuten. Weiter U-Boote finden sich in unserem Ratgeber RC-Spaß zum Abtauchen: Ferngesteuerte U-Boote ab 20 Euro.

Egal, ob zu Land, Wasser oder in der Luft. RC-Spielzeug ist vielfältig und muss nicht teuer sein. Ferngesteuerte Autos eignen sich hervorragend als Geschenk für Kinder sowie Erwachsene. Bereits ab 10 Euro bekommt man Miniatur-Flitzer mit Fernsteuerung, ab 30 Euro finden sich maßstabsgetreue Nachbildungen echter Autos. Jenseits von 100 Euro eignen sich RC-Fahrzeuge zum Überwinden von schwierigem Terrain oder je nach Modell auch für rasante Fahrten mit mehr als 50 km/h.

Mit einem ferngesteuerten Miniatur-Helikopter heben Hobbypiloten bereits ab 20 Euro in den eigenen vier Wänden ab. Ab 40 Euro bekommt man RC-Flugzeuge für Rundflüge im Freien. Allerdings sollten angehende Freizeitflieger auf gesetzliche Bestimmungen achten. Für Wasserratten bieten sich ab 20 Euro RC-Motorboote an und sogar eine Tauchfahrt mit einem U-Boot ist möglich.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.