TechStage | Tests, Ratgeber und Kaufberatungen zu Smartphones, Smart Home, Computer und Technik, die Spaß macht

Tarife für Gamer

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Kaufberatung: Elektrisch höhenverstellbare Tische ab 175 Euro

Gartenhäcksler ab 89 Euro: Elektro oder Benziner, mit Messer oder Walzen?

Bis zu 10 GByte: Monatlich kündbare Handytarife unter 10 Euro

Gaming-PC aufrüsten: Welche Komponenten sich jetzt lohnen

Unlimitiertes Datenvolumen für 40 Euro mit O2, 15 GByte 5G-Tarif für 20 Euro bei Vodafone – wir zeigen die besten monatlich kündbaren Tarife fürs mobile Zocken am Smartphone.

Viele mobile Games brauchen zwischen 40 und 300 MByte Datenvolumen pro Stunde – dazu zählen etwa Minecraft, Fortnite oder League of Legends: Wild Rift. Bei Letzterem sind wir im Praxistest bei einer Stunde auf 80 bis 100 MByte gekommen. Wer öfter mal unterwegs mit seinen mobilen Daten am Smartphone zockt, schafft mit 1 GByte Datenvolumen also drei Stunden bis einen Tag.

Dazu kommen Faktoren wie Download- und Uploadrate sowie Ping. Der Download wird dazu benötigt, um Spieleinhalte wie neue Bilder, Bewegungen & Co. herunterzuladen. Der Upload kümmert sich darum, dass eigene Bewegungen in Spielen synchronisiert werden; also auf den Servern des Anbieters ankommen und dann an andere Spieler verteilt werden. Der Ping ist die Reaktionszeit und zeigt, wie lange die Kommunikation zwischen Mobilgerät und Servern des Anbieters dauert. Für die meisten Spiele reicht bereits eine Downloadrate ab 5 MBit/s und eine Uploadrate von 3 MBit/s – das ist bei 4G-Tarifen kein Problem, sofern die Netzabdeckung ausreicht. Der Ping sollte unserer Erfahrung nach unter 30 Millisekunden (ms) liegen – je actionlastiger das Spiel, um so weniger.

Bei Spielen wie League of Legends: Wild Rift oder Fortnite sind schnelle Reaktionen gefragt. Das entscheidet über Sieg oder Niederlage. Nutzt man dann noch einen Sprachchat, reichen die genannten Mindestanforderungen nicht aus.

Für unseren Beitrag haben wir entsprechend ausschließlich Tarife herausgesucht, die möglichst viel Datenvolumen, eine Downloadrate ab 50 MBit/s und eine Uploadrate ab 25 MBit/s bieten. Die Tarife sind nach Laufzeit aufgeteilt; also monatlich kündbar oder mindestens 24 Monate Laufzeit. Hier zeigen wir jeweils die besten Tarife in den Netzen von O2, Telekom und Vodafone. Alle Tarife sind monatlich kündbar und bieten Telefonie- und SMS-Flat.

Bevor man sich für einen Tarif entscheidet, sollte man vorab die Netzabdeckung des Anbieters checken. Entsprechende Landkarten bietet jeder Provider auf seiner Seite an. Zudem ist es sinnvoll Freunde oder Bekannte zu fragen, ob sie mit einem der Anbieter gute oder schlechte Erfahrungen gemacht haben; idealerweise sogar beim mobilen Spielen.

O2 gilt oft als Netz mit schlechter Abdeckung. Das will der Anbieter nicht mehr auf sich sitzen lassen und gelobt Verbesserungen. Wer sich von O2 selbst ein Bild machen will, kann unbegrenztes 5G-Datenvolumen (max. 500 MBit/s) sowie Telefonie- und SMS-Flat für einen Monat vollständig kostenfrei testen. Nach der Probemonat endet der Tarif automatisch. Man muss also nicht einmal extra kündigen.

Wer O2 bereits in Betracht zieht, sollte bei Mobilcom-Debitel vorbeisehen. Dort gibt es derzeit das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und die höchsten Down- und Uploadraten. Der Tarif Green LTE 60 GByte bietet etwa bis zu 225 MBit/s im Download und bis zu 50 MBit/s im Upload. Die monatlichen Kosten liegen bei 30 Euro, der einmalige Anschlusspreis bei 40 Euro. Wenn weniger GByte ausreichen, finden sich beim Tarif Green LTE 20 GB die gleichen Konditionen, aber für 17 Euro im Monat für 20 statt 60 GByte.

Mehr geht auch: Für Unlimitiertes Datenvolumen zahlt man monatlich 40 Euro.

Bei Vodafone hat man die Qual der Wahl bei monatlich kündbaren Tarifen: Entweder möglichst viel Datenvolumen oder hohe Down- und Uploadraten.

Das meiste Datenvolumen fürs Geld bietet derzeit Freenet Mobile. Dessen D-Netz-Tarife laufen weitestgehend im Vodafone-Netz, manchmal sogar im Telekom-Netz. Hier bekommt man 20 GByte für monatlich 17 Euro; maximal 50 MBit/s im Download und 25 MBit/s im Upload. Der Anschlusspreis liegt bei einmalig 30 Euro.

Maximal 500 MBit/s im Download und 100 MBit/s im Upload bietet Vodafone bei seinen Callya Digital Prepaid-Verträgen. Hier gibt es aktuell 15 statt 10 GByte für 20 Euro alle vier Wochen.

Unlimitiertes Datenvolumen im Vodafone-Netz gibt es als monatlich kündbaren Vertrag nicht.

Den flächendeckend besten Netzabdeckung bietet weiterhin die Telekom wie die Bundesnetzagentur auf ihrer Seite zeigt. Wer möglichst kostengünstig schnelles Internet will, geht am besten zu Edeka Smart. Dort findet man 8 GByte mit maximal 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload für 25 Euro alle vier Wochen. Der Anschlusspreis liegt bei einmalig 40 Euro.

Andere Billiganbieter wie Ja Mobil, Penny Mobil, Congstar oder Fraenk bieten deutlich geringere Geschwindigkeiten. Bei der Telekom selbst findet man die gleichen Konditionen wie bei Edeka Smart, zahlt allerdings deutlich mehr oder muss einen Laufzeitvertrag für 24 Monate abschließen.

Wer unlimitiertes Datenvolumen im Telekom-Netz will, ist ebenfalls bei Edeka Smart am besten aufgehoben. Der Tarif „Unlimited“ bietet bis zu 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload. Er kostet rund 95 Euro – alle vier Wochen.

Bis zu 500 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload bietet der O2-Tarif Free Unlimited Max. Er kostet monatlich 60 Euro. Das ist viel Geld im Vergleich zum monatlich kündbaren Tarif mit unlimitiertem Datenvolumen, den wir weiter oben genannt haben. Hier würden wir entsprechend eher zum anderen Tarif raten. Der bietet zwar eine geringere Downloadrate von 225 MBit/s, aber die gleiche Uploadgeschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s; das reicht zum Zocken.

Unlimitiertes Datenvolumen mit bis zu 500 MBit/s im Download und 100 MBit/s im Upload gibt es bei Vodafone direkt zum günstigsten Preis. Der Tarif nennt sich Red XL Unlimited und bietet die schnellstmögliche Down- und Uploadrate im Vodafone-Netz. Er kostet 80 Euro im Monat und hat eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten.

Wer weniger zahlen will, erhält für 60 Euro im Monat 40 GByte. Dieses Angebot würden wir allerdings aktuell nicht empfehlen, da Vodafone schon bessere Deals in der Vergangenheit hatte. Hier lohnt eher der Griff zum Unlimited-Tarif oder man wartet bis zum nächsten Aktionszeitraum; vermutlich zum Black Friday.

Unbegrenztes Datenvolumen kostet bei der Telekom monatlich 85 Euro. Die maximale Downloadgeschwindigkeit liegt bei 300 MBit/s, der Upload bei 50 MBit/s.

Wer nicht so viel ausgeben will, aber trotzdem eine Datenflatrate fürs Zocken sucht, sollte sich das zubuchbare Paket „Streamon Gaming“ ansehen. Es ist für Laufzeitverträge ab Magentamobil S kostenfrei. Das kostet rund 40 Euro im Monat und bietet 6 GByte Datenvolumen sowie die Gaming-Flatrate. Mit dem Paket zockt man ohne Datenlimit, allerdings werden nur ein paar wenige Spiele unterstützt. Die bekanntesten sind Fortnite, Hearthstone, Fifa Mobile, Asphalt Legends und Star Wars Galaxy of Heroes. Eine Übersicht aller 44 unterstützten Spiele zeigt Telekom auf ihrer Seite.

Asus, Lenovo oder Nubia – die besten Gaming-Smartphones haben wir an anderer Stelle zusammengefasst. Aber auch mit anderen High-End-Handys laufen Fortnite & Co. flüssig. Wichtig ist neben aktueller Hardware auch die Bildwiederholungsrate in Frames per Second, kurz fps. Hierzu führen Anbieter wie Epic Games Listen auf ihren Seiten. Top-Geräte sind etwa auch Oneplus 9 Pro (Testbericht), Oppo Find X3 Pro (Testbericht) oder Samsung Galaxy S21 (Testbericht), die neben aktuellen Prozessoren wie dem Qualcomm Snapdragon 888 auch üppige Arbeitsspeicher mit 8 oder 12 GByte bieten. In der folgenden Übersicht zeigen wir die besten Gaming-Smartphones und aktuelle Flaggschiffe.

Mobiles Gaming ist möglich, braucht aber einfach eine konstant stabile Internetverbindung. Hier spielen Down- und Uploadrate eine Rolle, im Fokus der Kaufentscheidung sollte zudem die Netzabdeckung des jeweiligen Providers stehen. In aller Regel gibt es sehr gute Konditionen bei den monatlich kündbaren Tarifen. Nur bei Vodafone muss man einen Laufzeitvertrag eingehen, wenn man unlimitiertes Datenvolumen mit maximal möglicher Down- und Uploadrate will.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.