Bis zu 10 GByte: Monatlich kündbare Handytarife unter 10 Euro

Bis 10€: Monatlich kündbare Handy-Tarife ab 3 GByte

Teile diesen Beitrag

Beliebt auf TechStage

Günstige portable SSD-Datenspeicher für unterwegs: Kaufen oder selber bauen?

Externe SSD-Festplatte selber bauen? Besser, günstiger und mehr Funktionen

Unsichtbares Heimkino im Wohnzimmer: DIY mit Beamer-Lift und elektrischer Leinwand

Unsichtbares Heimkino im Wohnzimmer: DIY mit Beamer-Lift und elektrischer Leinwand

Beamer-Grundlagen: 4K, Laser, LED, 3D & Co. – So findet man den besten Projektor

Beamer-Grundlagen: 4K, Laser, LED, 3D & Co. – So findet man den besten Projektor

Energie sparen: Standby-Verbrauch senken mit smarten Steckdosen ab 8 Euro

Energie sparen: Standby-Verbrauch senken mit smarten Steckdosen ab 8 Euro

8 GByte für 9 Euro bei Vodafone, 10 GByte für 10 Euro bei O2 – wir zeigen die aktuell besten monatlich kündbaren Mobilfunktarife bis 10 Euro.

Ein neues Smartphone oder eine zweite SIM-Karte fürs Surfen unterwegs – es gibt viele Gründe für einen monatlich kündbaren Handytarif. Wer keine Lust auf die üblichen Verträge mit zwei Jahren Laufzeit hat, ist hier richtig. Unser Fokus: So viel Datenvolumen wie möglich bis maximal 10 Euro.

Alle Tarife haben Roaming fürs EU-Ausland inklusive, sogar D-Netz-Tarife sind mit dabei. Zudem bietet jeder Handytarif eine Flatrate für Telefonie und SMS. Wir empfehlen vor der Kaufentscheidung einen Check der Netzabdeckung am Wohnort. Diesen bieten alle Provider auf Ihren Seiten an.

Bei einigen Tarifen ist eine sogenannte Datenautomatik enthalten. Das bedeutet: Ist das Inklusiv-Datenvolumen ausgeschöpft, kann der Provider bis zu dreimal rund 200 bis 300 MByte à 2 Euro dazubuchen. Das ist vor Vertragsabschluss zu beachten – oder man hat sein Inklusiv-Volumen exakt im Blick. Zudem bieten ein paar Tarife eine Abrechnung alle vier Wochen. Das heißt: Nach vier Wochen wird abgerechnet, ob der Monat nun zu Ende ist oder nicht. Das kann im Vergleich zu den Tarifen mit monatlicher Abrechnung teurer sein.

Dieser Beitrag erscheint in unserer Themenwelt Tarife. Dort haben wir auch Beiträge zu den günstigsten LTE- und 5G-Tarifen für Router oder zu unlimitiertem Datenvolumen ab 30 Euro.

Seit 2021 hat sich bei monatlich kündbaren Handyverträgen unter 10 Euro viel getan. Längst gibt es hier nicht mehr nur O2-Tarife mit möglichst viel Datenvolumen.

Vodafone selbst hat mit Simon eine Billig-Marke auf den Markt gebracht und bietet damit deutlich mehr Datenvolumen als bisher mit Callya-Prepaid. Für monatlich 9 Euro (bei Rufnummernmitnahme) hat Vodafone 8 GByte (max. 50 MBit/s) inklusive Flatrate für Telefonie- und SMS-Flat im Angebot. Der Handyvertrag ist monatlich kündbar. Ein Anschlusspreis entfällt. Der Deal gilt nur, wenn man seine alte Rufnummer mitbringt. Dabei sind nicht alle Anbieter für die Rufnummernmitnahme zugelassen. Wer von Congstar, Bildmobil, Fraenk, Mobilcom-Debitel, O2, Otelo, Puremobile, Tchibo Mobil, Telekom oder Vodafone kommt, erhält den Handytarif nicht den Sonderpreis, sondern muss 12 Euro mit neuer Rufnummer monatlich zahlen.

Wer nicht den günstigsten Tarif bei Simon Mobile bekommt, kann sich alternativ das Angebot von Freenet Mobile ansehen. Für 10 Euro gibt es 7 GByte (max. 21,6 MBit/s). Der Anschlusspreis liegt bei einmalig 30 Euro. Wer kündigen will, kann das jeweils monatlich bis zu zwei Wochen vor Vertragsverlängerung tun.

Im O2-Netz gibt es 10 GByte (max. 50 MBit/s) sowie Telefonie- und SMS-Flat für monatlich 10 Euro. Den Tarif findet man bei Winsim; wahlweise mit Option auf monatliche Kündigung. Bei Winsim gibt es aber eine Kostenfalle, die sogenannte Datenautomatik. Der Provider bucht bis zu dreimal im Monat zusätzlich 200 MByte für 2 Euro auf das Nutzerkonto, wenn das Inklusivdatenvolumen erschöpft ist. Die Automatik können Nutzer im Kundenportal deaktivieren.

Wer im Telekom-Netz möglichst viel GByte sucht, ist bei der Telekom-Marke Fraenk gut aufgehoben. Hier bekommt man mit dem Aktions-Code BAEM 6 statt 5 GByte mit maximal 25 MBit/s für monatlich 10 Euro. Einen Gratismonat, den es noch bis einschließlich Januar 2022 gab, bietet Fraenk nun nicht mehr an. Wer Freunde wirbt, erhält pro Anwerbung dauerhaft 1 GByte Datenvolumen zusätzlich fürs mobile Internet; zumindest so lange, wie die Freunde auch bei Fraenk bleiben. So kann man sein Inklusiv-Datenvolumen auf bis zu 10 GByte erweitern. Der Handytarif ist monatlich kündbar und hat keine Anschlussgebühr. Über eine eigene App kann man den Tarif beantragen, kündigen und verwalten. Sogar eine Zahlung via PayPal ist bei diesem Handyvertrag möglich. Eine Rufnummernmitnahme von Congstar oder Telekom direkt ist nicht möglich.

Den aktuell günstigsten Tarif im Netz von O2 ab 5 GByte gibt es bei der Drillisch-Marke Sim.de. Hier bekommt man 5 GByte (max. 50 MBit/s) für monatlich 6 Euro. Er beinhaltet Telefonie- und SMS-Flat. Und wer ohne Vertragslaufzeit bucht, hat einmalige Kosten von 20 Euro für den Anschluss. Eine Kündigung ist dann monatlich möglich. Zudem gibt es wie bei Winsim auch bei Sim.de eine Datenautomatik, die man direkt zu Vertragsabschluss deaktivieren sollte.

Im Telekom-Netz sind Penny und Rewe die beste Wahl. Für 8 Euro alle vier Wochen erhalten Kunden 3 GByte (max. 25 MBit/s) sowie Flatrate für Telefonie und SMS. Für den Anschlusspreis zahlt man einmalig 10 Euro. Dafür gibt es 20 Euro in Form von Startguthaben und Wechselbonus bei Rufnummernmitnahme. Eine Kündigung ist jederzeit mit einer Frist von vier Wochen möglich.

Das Prepaid-Angebot Callya bietet die ersten sechs Monate 6 GByte (max. 500 MBit/s) für 10 Euro alle vier Wochen im Vodafone-Netz. Danach sind es 3 GByte für 10 Euro. Eine Flatrate für Telefonie und SMS ist mit dabei. 10 Euro bekommt man als Gutschrift bei Rufnummernmitnahme. Eine Kündigung ist jeweils mit einer Frist von einem Monat möglich.

Drillisch-Marke Handyvertrag.de bietet derzeit 3 GByte (max. 50 MBit/s) sowie eine Telefonie- und SMS-Flat für monatlich 5 Euro. Im vergangenen Monat gab es bei der Drillisch-Marke Sim.de das gleiche Angebot für 4 Euro. Dennoch, das Handyvertrag-Angebot ist derzeit der beste O2-Deal bis 5 Euro. Für die Option mit kurzer Laufzeit zahlt man einmalig 20 Euro. Dann kann man den Tarif monatlich kündigen. Wie bei allen Drillisch-Marken gilt: Achtung bei der Datenautomatik. Der Provider bucht bis zu dreimal im Monat zusätzlich 200 MByte für 2 Euro auf das Nutzerkonto, wenn das Inklusivdatenvolumen erschöpft ist. Die Automatik können Nutzer im Kundenportal deaktivieren. Unser Tipp: Hier lohnt sich warten, es gibt immer wieder deutlich mehr GByte für gleiches oder weniger Geld.

Nicht nur Mobilfunktarife gibt es zu Schnäppchenpreisen. In unseren täglich aktualisierten Deals des Tages zeigen wir die besten Angebote zu Smartphones, PC-Hardware, Gadgets und mehr. Zudem geben wir an anderer Stelle einen Überblick zu den Preis-Leistungs-Siegern der schnellsten Smartphones.

Einen Überblick zu den beliebtesten Smartphones gibt unser Preisvergleich.

Flat telefonieren und möglichst viel GByte für mobiles Internet – längst besetzt nicht mehr nur O2 die besten Plätze bei den günstigen Tarifen. Simon Mobile, eine neue Marke von Vodafone, bietet für 9 Euro 8 GByte Datenvolumen und Fraenk von der Telekom hat seine GByte von 5 auf 6 angehoben.

Wer mehr als 10 GByte Datenvolumen im Monat benötigt, findet an anderer Stelle in unseren Beiträgen über monatlich kündbare Tarife bis 20 Euro und monatlich kündbare Tarife mit unlimitiertem Datenvolumen gute Optionen. Wer keinen guten Tarif mehr verpassen will, findet an anderer Stelle die besten Tarife des Monats.

Tags:

Affiliate-Information

- Bei den mit gekennzeichneten Links handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält TechStage eine Provision. Für den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.